Personalstärke März 2020: Erneut über 184.000

Die Bundeswehr hat die Zahl ihrer aktiven Soldatinnen und Soldaten wieder auf mehr als 184.000 steigern können. Im März betrug die militärische Personalstärke 184.167, fast 1.000 mehr als die 183.191 im Vormonat, nachdem es im Januar noch knapp über 184.000 gewesen waren. Die Zunahme verteilt sich  auf 538 mehr Zeitsoldaten, 260 mehr Freiwillig Wehrdienst Leistende (FWDL) und 178 mehr Berufssoldaten.

Die am (heutigen) Mittwoch veröffentlichten Zahlen für März 2020, wie üblich unter dem immer gleichen Link eingestellt:

Insgesamt leisten rund 184.167 Soldatinnen und Soldaten ihren Dienst bei der Bundeswehr.
Bundesministerium der Verteidigung 1.119
unmittelbar nachgeordnete Dienststellen 3.217
Streitkräftebasis 27.847
Zentraler Sanitätsdienst 19.850
Heer 63.833
Luftwaffe 27.674
Marine 16.647
Cyber- und Informationsraum 13.327
Bereich Infrastruktur, Umweltschutz, Dienstleistungen 972
Bereich Ausrüstung, Informationstechnik, Nutzung 1.662
Bereich Personal 8.019
davon bis zu 5.400 Studierende an Bundeswehr-Universitäten
54.409 Berufssoldaten
120.958 Zeitsoldaten
8.800 Freiwillig Wehrdienstleistende

Die Zahl der Frauen in den Streitkräften:

22.658 Soldatinnen sind aktuell bei der Bundeswehr; rund 12 Prozent (beträgt der) Anteil der Soldatinnen bei der Bundeswehr

Heer 4.222
Luftwaffe 2.336
Marine 1.682
Streitkräftebasis 2.900
Sanitätsdienst 8.068
Cyber- und Informationsraum 1.261
Ministerium und andere Bereiche 1.989

Laufbahngruppe/Laufbahnen (auch Anwärterinnen)
Offizierinnen 5.819
Unteroffizierinnen mit Portepee 7.962
Unteroffizierinnen ohne Portepee 3.514
Mannschaften 5.363

Status
Berufssoldatin 3.708
Zeitsoldatin 17.324
Freiwillig Wehrdienstleistende 1.626

Die gesonderte Statistik zu den Zivilbeschäftigten:

Beschäftigt sind 80.696 Zivilistinnen und Zivilisten. Sie verteilen sich wie folgt:
Bundesministerium der Verteidigung: 1.605
Bundeswehrverwaltung, Rechtspflege, Militärseelsorge und weitere, dem zivilen Bereich zuzurechnende Dienststellen: 55.916
Streitkräfte und dem militärischen Bereich zuzurechnende Dienststellen: 23.175
Von den 80.969 Zivilbeschäftigten sind 30.495 weiblich. Das entspricht rund 38 Prozent.

[Hinweis: An dieser Stelle gibt es offensichtlich einen Zahlendreher – einmal ist von 80.696, dann von 80.969 Zivilbeschäftigten die Rede. Die Addition der Einzelzahlen ergibt 80.696, damit dürfte diese Zahl die richtige sein.]

(Stand aller Zahlen: März 2020, keine Angabe zum Stichtag)

Die von einem Leser (vielen Dank!) zusammengestellte und fortgeschriebene Statistik als xls-Datei:
BWPers_Maerz2020

Die Angabe zur Personalstärke der Auslandseinsätze (weiterhin ohne die anerkannten Missionen wie die NATO-Battlegroup in Litauen). KORREKTUR: Stichtag ist der 13. April.

Insgesamt sind 3.303 Soldatinnen und Soldaten unmittelbar bei Auslandseinsätzen eingesetzt.

Resolute Support Afghanistan 1.173 108 94 0
KFORKosovo Force Kosovo 57 11 6 0
UNMISSUnited Nations Mission in South Sudan Südsudan 12 0 0 0
UNAMIDNations-African Union Hybrid Mission in Darfur Sudan 3 0 0 0
UNIFILUnited Nations Interim Force in Lebanon Libanon 126 9 7 2
EUTMEuropean Union Training Mission Mali Mali 150 14 19 0
MINUSMAMultidimensionale Integrierte Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali Mali 953 77 52 0
Atalanta Horn von Afrika 80 8 9 0
Sea Guardian Mittelmeer 377 40 0 18
Anti-IS„Islamischer Staat“-Einsatz/Fähigkeitsaufbau Irak Syrien/Irak 320 30 19 5
STRATAIRMEDEVACStrategic Air Medical Evacuation Deutschland 48
MINURSOThe United Nations Mission for the Referendum in Western Sahara Westsahara 3
UNMHA Jemen 1

 

Der Service von Augen geradeaus!, die Vergleichszahlen (die der Zivilbeschäftigten ab Mai 2019; die der Auslandseinsätze ab November 2019):

Februar 2020
Januar 2020
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019
September 2019
August 2019
Juli 2019
Juni 2019
Mai 2019
April 2019
März 2019
Februar 2019
Januar 2019
Dezember 2018
November 2018
Oktober 2018
September 2018
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
Januar 2013 bis Dezember 2015

(Foto: A Eurofighter maintenance crew member assigned to the German air force Tactical Air Wing 33 at Büchel Air Base tightens a screw on a Eurofighter Typhoon aircraft during Red Flag 20-2 at Nellis Air Force Base, Nevada, March 9, 2020  – U.S Air Force photo by Airman 1st Class Dwane R. Young)

5 Gedanken zu „Personalstärke März 2020: Erneut über 184.000

  1. @T.Wiegold:
    Auf der BW-HP finde ich, unter der Überschrift “ Wie lauten die Einsatzzahlen“ die Angabe: Stand 13. April für die Zahl der BW-Soldaten in Auslandseinsätzen. Unter der Überschrift ist diese Angabe vielleicht etwas versteckt und schlecht zu sehen.

    Allerdings finde ich zum Stand der BW-Stärke nur dreimal die Angabe „Stand März“, aber an keiner Stell die Angabe, daß die BW Stärke sich auf Ende März bezieht? Gibt es noch eine andere Veröffentlichungsstelle außer der BW-HP, wo Ende März als Stand der Zahlen angegeben wird oder habe ich was übersehen? Manchmal stand früher Ende des Monats dabei.

    [Danke, das Datum 13. April war in der Tat gut versteckt; ich korrigiere das. Was die Bw-Stärke angeht: In der Tat, da steht nur März, aber ohne den Stichtag zum Monatsende, wie er sonst immer galt, macht es wenig Sinn… seufz. Ich ändere das auch mal. T.W.]

  2. In Anbetracht der gegenwärtigen Unannehmlichkeiten, und deren zu erwartendenden Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, würde ich mich trauen für die nähere Zukunft noch weitere Steigerungen vorherzusagen….

  3. Leider werden hier alle Zahlen angegeben außer den Soldaten die sich kurz vor dem Ausscheiden befinden und somit von aktiven militärischen Dienst freigestellt sind. Diese stehen natürlich nicht mehr zur Verfügung für etwaige Vorhaben und das sind nicht wenige.

    [Den Beleg für diese Aussage bitte. Schon ernstgemeint. T.W.]

  4. @Dante sagt: 23.04.2020 um 18:59 Uhr
    „außer den Soldaten die sich kurz vor dem Ausscheiden befinden und somit von aktiven militärischen Dienst freigestellt sind. Diese stehen natürlich nicht mehr zur Verfügung für etwaige Vorhaben und das sind nicht wenige.“

    Das ist einerseits richtig, aber andererseits mEn auch stark übertrieben. Da die Regelung zur Freistellung von der aktiven Dienstleistung zum Dienstzeitende in 2012 umgestellt wurde, sind nur die Kameraden noch aufgeführt, die vor dem 26. Juli 2012 ihren Dienstantritt hatten UND damals eine Verpflichtungszeit von mehr als SaZ 7 + 10 Monaten hatten UND zwischenzeitlich nicht verlängert haben UND nicht aufgrund der besseren finanziellen Konditionen eine Umstellung beantragt haben.

    Also: Sie haben recht, aber man sollte es nicht überdramatisierten ;)

  5. @T.W.
    Der Beleg für die Aussage von @Dante ergibt sich aus der bis 2012 gültigen Fassung des Berufsförderungsrechtes (BFD). Früher wurde gegen Ende der Dienstzeit eine bestimmte Anzahl an Monaten bzw. Jahren (abhängig von der Verpflichtungszeit) Freistellung vom Dienst gewährt. Das hat sich aber mit Gesetzesänderung zwischenzeitlich erledigt und es sind jetzt nur noch die Altfälle betroffen. Das sind sicherlich einige, aber es wächst sich Zunehmens aus ;)

    Aber es sind in der Tat noch einige Feldwebel (da im Regelfall SaZ 12) und Offiziere (da im Regelfall SaZ 13) betroffen.
    Die letzten Fälle werden daher erst Mitte der 2020er Jahre auslaufen…

Kommentare sind geschlossen.