Dokumentation: Merkel bei der Bundeswehr in Jordanien

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am (heutigen) Donnerstag bei ihrer Jordanien-Reise die Bundeswehrsoldaten auf dem Fliegerhorst Al Azraq besucht. Die Luftwaffe hat dort vier Tornado-Aufklärungsflugzeuge und ein Tankflugzeug stationiert, die im Rahmen der internationalen Anti-ISIS-Koalition im Einsatz sind.

Zur Dokumentation Merkels Statement (in der Abschrift des Bundespresseamtes):

Liebe Soldatinnen und Soldaten, ich freue mich, dass ich heute hier in Al-Azraq bin. Ich habe heute Vormittag die Deutsch-Jordanische Universität besucht. Da sieht man ein Bild, wie wir auch jordanische junge Leute ausbilden. Dann habe ich mit dem König und dem Ministerpräsidenten Gespräche geführt. Jetzt war es mir ein Herzensanliegen, auch Sie hier in Al-Azraq zu besuchen. Denn wir wissen, dass Sie hier gut aufgenommen sind. Der König hat mich gebeten, Ihnen ganz herzliche Grüße zu übermitteln. Man freut sich über die deutschen Soldaten hier in Jordanien. Wir haben ja auch eine Ertüchtigungsinitiative mit Jordanien. Insgesamt ist die deutsch-jordanische Zusammenarbeit in den letzten Jahren doch sehr angestiegen. weiterlesen

Von der Leyen in den USA: Ein Freund, ein guter Freund

Mag US-Präsident Donald Trump derzeit auch mit falschen Behauptungen auf Deutschland schimpfen – sein Verteidigungsminister James „Jim“ Mattis gibt sich unverändert als guter Freund und Alliierter. Der Pentagon-Chef empfing am (heutigen) Mittwoch die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, und schon vor dem Gespräch hatte Mattis das passende Lob für die Deutschen parat: weiterlesen

Kommt der Bundeswehr-Korporal? Noch scheint es offen


Wird die Bundeswehr für lang dienende Mannschaftssoldaten künftig den neuen Dienstgrad Korporal einführen, den es in anderen europäischen Armeen, zum Beispiel den Niederlanden (s. Foto), schon gibt? In der vergangenen Woche versteckte das Deutsche Heer in einem  Bericht zu „Dienen 4.0“ im Spannungsfeld zwischen Einsatzbereitschaft und Attraktivität* die Ankündigung:

Korporale und Stabskorporale – so sollen zukünftig zwei neue Dienstgrade in der Laufbahn der Mannschaften heißen.

Ich habe daraufhin mal nachgefragt; meine Fragen und die Antworten (kursiv) vom Verteidigungsministerium am (heutigen) Dienstag:

Die beiden vorgesehenen Dienstgrade sind Teil einer geplanten Neuausrichtung der Laufbahn der Mannschaften des Truppendienstes, die mehr umfasst, als die beabsichtigte Einführung neuer Dienstgrade.
Wir wollen die tatsächlich anfallenden, insbesondere mit herausgehobenen Tätigkeiten und Verantwortlichkeiten verbundenen Aufgaben im Truppendienst sachgerechter und differenzierter ausbringen können. weiterlesen

Das gibt’s im Einsatz zu Weihnachten

Eigentlich ist es kein netter Zug, vorab schon Weihnachtsgeschenke zu verraten. Wer sich die Überraschung nicht verderben lassen will, klickt nicht; nur wer (zu) neugierig ist, klickt auf weiterlesen -> weiterlesen

Need for Speed: Verteidigungsministerium bündelt Anstrengungen für Einsatzbereitschaft

Es klingt für Außenstehende wie eine lediglich bürokratische Neuregelung, bedeutet aber für das Verteidigungsministerium wie für die Bundeswehr einen wichtigen Schritt für eine Verbesserung der Einsatzbereitschaft: Für die rund 10.000 Soldatinnen und Soldaten, in in diesem und den kommenden Jahren der NATO für ihre Eingreiftruppe NATO Response Force gemeldet sind, soll die Ministeriums-Abteilung Führung Streitkräfte künftig zentral dafür sorgen, dass diese Truppe auch einsatzbereit ist. weiterlesen

weiter »