ExerciseWatch: Deutsche Eurofighter in Israel (Nachtrag: Video)

Die Bundeswehr beteiligt sich erstmals an dem israelischen Luftwaffenmanöver Blue Flag, der größten internationalen Luftkampfübung des Landes, bei der extreme Kampf-Szenarien simuliert werden sollen. Die deutsche Luftwaffe hat zu der Übung, die vergangene Woche begann, sechs Eurofighter-Kampfjets und rund 125 Soldatinnen und Soldaten entsandt, wie das Kommando Luftwafffe in Berlin am (heutigen) Montag mitteilte. Es ist die erste deutsche Beteiligung an der seit mehreren Jahren laufenden Blue Flag-Manöverserie der Israelis. Nach Angaben der israelischen Luftwaffe ist Deutschland nicht der einzige[…]

weiterlesen …

Abzug aus Incirlik komplett – Tornados sollen nächste Woche aus Jordanien starten (Nachtrag: SOFA)

Der Abzug der Bundeswehr von der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik ist komplett. Die letzten deutschen Soldaten verließen am (gestrigen) Mittwoch den Militärflugplatz bei Adana im Süden der Türkei, wie die Bundeswehr mitteilte. Voraussichtlich in der kommenden Woche werden die Tornado-Aufklärungsflugzeuge, die Ende Juli ihre letzten Einsätze über Syrien und Irak im Kampf gegen ISIS geflogen waren, von der jordanischen Basis Al-Azraq aus starten. Die knappe Mitteilung des Einsatzführungskommandos im Wortlaut (interessant die nicht so militärische Bezeichnung „Umzug“…): Soldaten aus Incirlik umgezogen[…]

weiterlesen …

Einsatz im Mittelmeer: Jetzt offiziell Jagd auf Schleuser

(Crosspost – wg. technischer Probleme am 7.10 hier veröffentlicht, dort auch Kommentare dazu) Die europäische Militäraktion EUNAVFOR MED im Mittelmeer, an dem die Bundeswehr mit zwei Schiffen beteiligt ist, ist am (heutigen) Mittwoch offiziell in eine neue Phase eingetreten – ab jetzt können die beteiligten Schiffe aus verschiedenen EU-Staaten auch gezielt gegen Schlepper vorgehen, die Flüchtlinge vor allem von der libyschen Küste über das Meer nach Italien bringen. Den Beginn der so genannten Phase 2 i hatte das Politische und[…]

weiterlesen …

Geplant: Vier deutsche Soldaten zum Manöver in die Ukraine

Das ursprünglich bereits für Mai geplante Manöver Rapid Trident von zahlreichen NATO-Staaten und der Ukraine selbst in der West-Ukraine soll nun vom 11. bis 28 September stattfinden – vermutlich mit Beteiligung von vier Soldaten der Bundeswehr. Deutschland beabsichtige, mit vier Stabsoffizieren für Übungsauswertung und Logistik an dieser Übung teilzunehmen, bestätigte ein Sprecher des Berliner Verteidigungsministeriums auf Anfrage von Augen geradeaus! am (heutigen) Mittwoch entsprechende Angaben des polnischen Verteidigungsministeriums. Über die endgültige Teilnahme der Bundeswehrsoldaten werde allerdings erst kurz zuvor auf[…]

weiterlesen …

Immer schärfere Töne aus Nordkorea

Es ist am anderen Ende der Welt, es betrifft – noch – europäische oder deutsche Sicherheitspolitik nicht direkt, aber es macht Sorgen: Nordkorea verschärft seine Drohungen gegen den Westen und vor allem gegen die USA, immer schrillere Töne kommen aus Pjöngjang: We formally inform the White House and Pentagon that the ever-escalating U.S. hostile policy toward the DPRK and its reckless nuclear threat will be smashed by the strong will of all the united service personnel and people and cutting-edge[…]

weiterlesen …

Frankreichs zweite Front in Somalia: Propagandakrieg der Islamisten

Parallel zu dem Kampfeinsatz in Mali versuchten die französischen Streitkräfte am vergangenen Wochenende, einen in Somalia entführten französischen Agenten in einer Kommandoaktion zu befreien. Der Einsatz ging gründlich schief, ein französischer Soldat und vermutlich auch die Geisel kamen bei der Aktion ums Leben. Inzwischen ist klar, dass ein weiterer Franzose dabei getötet wurde, und die somalischen Islamisten nutzen seine Leiche zum Propagandakrieg (wie inzwischen auch in mehreren Medien berichtet wird). Dafür zeigen sie via Twitter ein Foto des Toten, Ausrüstungsgegenstände[…]

weiterlesen …

Der Bündnisfall geht weiter

Die Fregatte Sachsen der Deutschen Marine, hier bei einem Übungsschießen vor Südafrika (Foto: Bundeswehr via flickr unter CC-BY-ND-Lizenz) Auch mehr als elf Jahre nach den Anschlägen des 11. September 2001 in New York und Washington hält die Verteidigung dagegen weiter an. Der Bundestag billigte am (heutigen) Donnerstag mit den Stimmen von CDU/CSU und FDP die Fortsetzung des letzten Einsatzes, an dem sich Deutschland noch unter der 2001 ausgerufenen kollektiven Verteidigung nach NATO-Artikel 5 beteiligt, der Operation Active Endeavour im Mittelmeer.[…]

weiterlesen …

Tausend Dollar für eine Kalaschnikow

(Foto: Flickr-User Jonathan Mallard unter CC-BY-NC-SA-Lizenz) In den Krisengebieten dieser Welt ist der Preis für eine Kalaschnikow, das in der Sowjetunion entwickelte Sturmgewehr AK-47, oft ein Indikator für die Sicherheitslage. Wenn die Menschen befürchten, dass ihre Sicherheit in Gefahr ist, steigt die Nachfrage nach dieser Waffe – und, ganz marktwirtschaftlich, sehr schnell der Preis. Deshalb ist aus dem Gespräch, dass Reuters-Kollegen mit Ahmad Zia Masood (deutsche Schreibweise habe ich nicht präsent) führten, dem Führer der Nationalen Front in Afghanistan, Vertreter[…]

weiterlesen …

Foto des Tages: Heimkehr der Gefallenen

Dieses Bild vom vergangenen Sonntag sagt in aller Schlichtheit eine Menge. Indiana’s fallen return to homeland – The remains of Army Indiana National Guard Staff Sgt. Jonathan M. Metzger, of Indianapolis, Ind.; Spc. Christopher A. Patterson, of North Aurora, Ill.; Spc. Robert J. Tauteris Jr., of Hamlet, Ill.; and Spc. Brian J. Leonhardt, of Merrillville, Ind., at Dover Air Force Base, Del., Jan. 8, 2012. All four were assigned to the 713th Engineer Company, Indiana National Guard, Valparaiso, Ind. (U.S.[…]

weiterlesen …