Und schon geht es wieder weiter

Die derzeitige Hitzewelle lädt ja nicht wirklich zum Arbeiten ein. Aber ungeachtet dessen geht es jetzt hier wieder weiter.

Aber es ist ja nicht nur heiß, auch die politische Sommerpause ist spürbar. Also läuft der Betrieb hier ganz langsam wieder an.

Es gibt natürlich ein paar Ereignisse der vergangenen Woche, die vielleicht noch einer näheren Betrachtung bedürfen – mal schauen. Aber alles und jedes an Detailereignissen werde ich nicht aufgreifen (können).

Urlaub. Echt jetzt.

Es ist Sommer, und einen richtigen Urlaub hatte ich schon lange nicht mehr. Jetzt nehme ich ihn: Für die nächsten gut zehn Tage, bis Ende Juli, mache ich den Laden hier zu. Ich bitte um Verständnis, dass ich für diese Zeit auch die Kommentarmöglichkeit abschalte – nach Rückkehr dann zehn Tage Kommentare aufarbeiten und moderieren würde den Urlaubseffekt gleich wieder zunichte machen…

Ich hoffe sehr, dass in der Zeit nichts so wirklich wichtiges passiert. Aber Urlaub muss wirklich sein. Allen Leserinnen und Leser schöne Sommertage!

Sicherheitshalber: Sicherheitspolitik für die Ohren – ein Podcast auf Deutsch

Podcasts gibt es in diesen Tagen immer mehr.Podcasts zur Sicherheitspolitik gibt es – überwiegend auf Englisch. Aber ein deutsprachiger Podcast zur Sicherheitspolitik?

Wir haben einen begonnen: In Zusammenarbeit von Augen geradeaus! und dem European Council on Foreign Relations (ECFR) ist hier: Sicherheitshalber weiterlesen

Unglaublich: 222.222 Kommentare

Das ist schon eine unglaubliche Zahl: In den knapp acht Jahren des Bestehens von Augen geradeaus! (als eigenständiges Blog) sind hier inzwischen exakt 222.222 Kommentare veröffentlicht worden. Danke an alle, die dazu beigetragen haben! weiterlesen

Kein Paywall. Keine Werbung. Aber Journalismus.

Wer in diesen Zeiten auf verschiedenen Nachrichten-Webseiten unterwegs ist, merkt sehr schnell, dass sich da was geändert hat. Entweder sind immer mehr Inhalte hinter eine PayWall, eine Bezahlschranke abgewandert. Oder (manchmal auch und) die Seiten werden mit Werbeanzeigen zugepflastert – und wer einen Adblocker installiert hat, bekommt die Seite gar nicht zu sehen. Manchmal reicht es schon, dass nur das  Tracking der Nutzerdaten verhindert werden soll, um die Seite unlesbar zu machen.

Nun kann ich das verstehen. Journalismus funktioniert nicht ohne Geld: Arbeitszeit kostet, Recherche kostet. Und die für die Produktion nötige Technik übrigens auch.

Dennoch habe ich mich schon vor Jahren entschlossen, einen anderen Weg zu gehen. weiterlesen

weiter »