Militärische Personalstärke im Juni 2018: Eigentlich nix Neues (Update wg. Studierende)

Die neuen Zahlen zur militärischen Personalstärke der Bundeswehr für den Monat Juni 2018 liegen vor, und wie in den vergangenen Monaten zeigt sich der gleiche Trend: Es gibt keinen. Die Gesamtzahl der aktiven Soldatinnen und Soldaten liegt immer so um die 179.000, mal bisschen mehr, mal bisschen weniger. Und auch die Zahl der Berufs- und Zeitsoldaten dümpelt so um die 170.000-Marke.

Im Juni hatten die deutschen Streitkräfte 178.904 aktive Soldaten und Soldatinnen, im Mai waren es noch 179.207 gewesen. Die Zahl der Berufs- und Zeitsoldaten stieg leicht von 170.297 auf 170.394. Dagegen gab es 400 weniger Freiwillig Wehrdienst Leistende.

Die Zahlen mit Stand vom 30. Juni , vom Verteidigungsministerium wie üblich unter dem immer gleichen Link veröffentlicht: weiterlesen

Militärische Personalstärke im Mai: Minimale Veränderung

Die Zahlen der militärischen Personalstärke der Bundeswehr für Mai 2018 liegen vor, und wie in den Monaten zuvor gibt es nur minimale Veränderungen – diesmal nach oben. Die Gesamtzahl der aktiven Soldatinnen und Soldaten stieg von 178.950 im April auf 179.207 im Mai (im März waren es 179.496 gewesen).

Der Anstieg ist fast allein auf die Zeit- und Berufssoldaten zurückzuführen: Ihre Zahl stieg von 170.010 im April auf 170.297 im vergangenen Monat. Die Zahl der Freiwillig Wehrdienstleistenden blieb mit 8.910 (minus 30) praktisch gleich.

Die Zahlen mit Stand vom 31. Mai, vom Verteidigungsministerium wie üblich unter dem immer gleichen Link veröffentlicht:

179.207 aktive Soldaten und Soldatinnen umfasst die Bundeswehr insgesamt. Sie verteilen sich wie folgt: weiterlesen

Militärische Personalstärke im April: Wieder ein bisschen runter

Die Bundeswehr ist wieder ein Stück kleiner geworden: Die jüngsten Zahlen zur militärischen Personalstärke der deutschen Streitkräfte bestätigen den Trend der vergangenen Monate, dass es derzeit keinen Trend gibt. Die Truppe bleibt immer so  knapp unter 180.000 aktiven Soldatinnen und Soldaten (die Zahl von 183.000, die Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen bei der Bundeswehrtagung nannte, war einschließlich der rechnerischen Reservistenstellen).

Im April umfasste die Bundeswehr 178.950 aktive Soldatinnen und Soldaten, nach 179.496 im März (und im Februar waren es noch ein bisschen mehr gewesen). Die Zahl der Zeit- und Berufssoldaten fiel von 170.545 im März auf 170.010 im April.

Die Zahlen mit Stand vom 25. April, vom Verteidigungsministerium wie üblich unter dem immer gleichen Link veröffentlicht:

178.950 aktive Soldaten und Soldatinnen umfasst die Bundeswehr insgesamt. Sie verteilen sich wie folgt: weiterlesen

Personalstärke Februar 2018: Ganz kleines bisschen mehr

So spät wie selten hat das Verteidigungsministerium am (heutigen) 3. April die Zahlen zur militärischen Stärke der Bundeswehr für Ende Februar 2018 vorgelegt. Das mag daran liegen, dass ein Wechsel an der Spitze der Abteilung Personal geplant ist; zeigt aber andererseits auch, wie sehr Fakten davon abhängig sind, dass Spitzenpersonal sie akzeptiert, und das dauert halt.

Im Vergleich zu den vorangegangenen Monaten haben sich sowohl die Gesamtstärke der Truppe als auch die Zahl der Zeit- und Berufssoldaten nicht wirklich erhöht, von einer – wie beabsichtigt – wachsenden Bundeswehr kann also weiterhin nicht die Rede sein: Ende Februar gab es 179.753 aktive Soldaten und Soldatinnen, Ende Januar waren es 179.345. Die Zahl der Zeit- und Berufssoldaten stieg im gleichen Zeitraum von 170.124 auf 170.332.

Die Statistik für Februar 2018,  wie üblich unter dem immer gleichen Link veröffentlicht:

179.753 aktive Soldaten und Soldatinnen umfasst die Bundeswehr insgesamt. Sie verteilen sich wie folgt: weiterlesen

Personalstärke Januar 2018: Da ist keine Bewegung drin

Im Windschatten der aktuellen Debatte über die Ausrüstungsprobleme der Bundeswehr und den Bericht des Wehrbeauftragten hat das Verteidigungsministerium am (gestrigen) Dienstag die aktuellen Zahlen zur militärischen Personalstärke veröffentlicht. Im Vergleich zu den Vormonaten ist praktisch keine Bewegung drin: Sowohl die Gesamtzahl der Soldatinnen und Soldaten als auch die für die geplante Vergrößerung der Truppe wichtige Zahl der Berufs- und Zeitsoldaten blieb praktisch unverändert.

Eine Neuerung gibt es bei der aktuellen Statistik: Es sind erstmals Zahlen, die zwischen der Personalabteilung und der Abteilung Führung Streitkräfte im Ministerium abgestimmt sind – zuvor hatten beide Abteilungen unterschiedliche Zahlen weitergegeben, FüSK insbesondere an den Wehrbeauftragten.

Die Statistik zu Ende Januar 2018, wie üblich unter dem immer gleichen Link veröffentlicht:

179.345 aktive Soldaten und Soldatinnen umfasst die Bundeswehr insgesamt. Sie verteilen sich wie folgt: weiterlesen

weiter »