Personalstärke Juni 2020: Erneut unter 184.000

Die Zahl der aktiven Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr ist im Juni erstmals seit Februar dieses Jahres wieder unter 184.000 gefallen. Während die Zahl der Berufssoldaten ungefähr gleich blieb, sank die Zahl der Zeitsoldaten um rund 300 und die der Freiwillig Wehrdienst Leistenden um knapp 500. Insgesamt dienten Ende Juni 183.466 Soldatinnen und Soldaten gegenüber 184.223 im Mai in der Bundeswehr.

weiterlesen …

Personalstärke April 2020: Weiter leichter Anstieg, weniger Berufssoldaten

Die Zahl der aktiven Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr ist im April weiter leicht gestiegen: 184.489 Soldaten gegenüber 184.167 im März. Der Anstieg um 322 ist vor allem auf eine Zunahme der Zeitsoldaten von 120.958 auf 121.284 und der Freiwillig Wehrdienst Leistenden (FWDL) von 8.800 auf 9.268 zurückzuführen. Die Zahl der Berufssoldaten sank dagegen um 472 auf 53.937.

weiterlesen …

Personalstärke März 2020: Erneut über 184.000

Die Bundeswehr hat die Zahl ihrer aktiven Soldatinnen und Soldaten wieder auf mehr als 184.000 steigern können. Im März betrug die militärische Personalstärke 184.167, fast 1.000 mehr als die 183.191 im Vormonat, nachdem es im Januar noch knapp über 184.000 gewesen waren. Die Zunahme verteilt sich  auf 538 mehr Zeitsoldaten, 260 mehr Freiwillig Wehrdienst Leistende (FWDL) und 178 mehr Berufssoldaten.

weiterlesen …

Personalstärke Februar 2020: Leichter Rückgang, wieder unter 184.000

Die Zahl der aktiven Soldatinnen und Soldaten in der Bundeswehr ist im Februar wieder leicht zurückgegangen, die im Januar erreichte Marke von 184.000 konnte nicht gehalten werden. Der Rückgang um 810 Soldaten auf nun 183.191 ist vor allem auf eine Verringerung der Zeitsoldaten von 121.188 auf 120.420 zurückzuführen, in geringerem Maße auf  den Rückgang der Freiwillig Wehrdienst Leistenden um knapp 200. Die Zahl der Berufssoldaten stieg dagegen leicht um rund 130 an.

weiterlesen …

Personalstärke Januar 2020: Leichter Anstieg auf 184.000

Die Zahl der aktiven Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr hat im Januar 2020 die Marke von 184.000 erreicht. Allerdings ist der Anstieg im Vergleich zum Jahresende 2019 gering, die Zahl erhöhte sich von 183.667 um 334 auf 184.001. Die Erhöhung ist überwiegend auf die zunehmende Zahl der Freiwillig Wehrdienst Leistenden (FWDL) zurückzuführen, während die Zahl der Zeitsoldaten zurückging.

weiterlesen …

Personalstärke zum Jahresende 2019: Jetzt mehr als 183.000 (Korrektur mit neuer Heeres-Stärke)

Das Verteidigungsministerium hat das Zahlenwerk zur militärischen Personalstärke im Dezember 2019 überarbeitet (unauffällig und ohne Hinweis auf der Webseite…): Die Zahl der Heeressoldaten liegt nicht bei 66.555, sondern bei 63.555, jetzt stimmt auch die Addition der Gesamtzahlen: Die Zahl der aktiven Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr ist zum Ende des vergangenen Jahres erneut leicht angestiegen und hat die Marke von 183.000 – wie geplant – überschritten. Insgesamt stieg die Zahl auf 183.667 und lag damit um 688 Soldatinnen und Soldaten[…]

weiterlesen …

Personalstärke zum Jahresende 2019: Jetzt mehr als 183.000 (Vorsicht Fehler)

[Hinweis: Den wie immer aufmerksamen Lesern hier ist aufgefallen, dass die aufaddierten Zahlen des Verteidigungsministeriums um 3.000 höher liegen als die genannte Gesamtstärke. Ich bemühe mich um Klärung und veröffentliche dann eine Neufassung. ] Die Zahl der aktiven Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr ist zum Ende des vergangenen Jahres erneut leicht angestiegen und hat die Marke von 183.000 – wie geplant – überschritten. Insgesamt stieg die Zahl auf 183.667 und lag damit um 688 Soldatinnen und Soldaten über der vom[…]

weiterlesen …

Modernisierungskatalog der Bundeswehr bis 2031: Geld ist knapp – Personal noch viel mehr

Verteidigungsministerium und Bundeswehr sehen Probleme, die für die nächste Dekade geplante Modernisierung der Streitkräfte auch umzusetzen. Dabei ist die Unsicherheit über den Haushalt ab 2021 nur ein Problem: Mindestens ebenso schwierig schätzt das Ressort die nötige Personalstärke ein. Zusagen an die NATO für die nächsten Jahre könnten möglicherweise nur eingeschränkt erfüllt werden.

weiterlesen …