Lesestoff: ‚Missile Defense Review‘ der USA – und: Rückkehr zu Star Wars?

Das ist ausführlicher Lesestoff fürs Wochenende: Die US-Regierung hat am (gestrigen) Donnerstag ihren neuen Missile Defense Review vorgelegt, die Planung zur Abwehr von Raketenangriffen. Offensichtlich über das hinaus, was in diesem Review selbst drin steht, hat Präsident Donald Trump bei der Vorstellung im Pentagon deutlich weit reichendere Vorstellungen skizziert: We are committed to establishing a missile defense program that can shield every city in the United States. And we will never negotiate away our right to do this. Second, we[…]

weiterlesen …

Merkposten: NATO-Raketenschild wird aktiviert

Dass die NATO bereits vor sechs Jahren beschlossenen hat, mit tatkräftiger US-Hilfe ein Raketenabwehrsystem in Europa zu installieren (oder auch: ein US-System als Angebot für den europäischen Teil der NATO anzunehmen), ist hierzulande schon fast in Vergessenheit geraten. (Dabei sind auch, siehe unten, deutsche Flugabwehrsysteme Teil als Teil dieses Systems zugesagt.) Der Raketenschild sollte sich nach der ursprünglichen Planung vor allem gegen die Bedrohung aus Staaten wie dem Iran richten, und diese Aussage gilt auch weiterhin, auch wenn der Nukleardeal[…]

weiterlesen …

Patriot: Weltweit

Ein Patriot-PAC3-System der japanischen Streitkräfte (Foto: Flickr-User ARTS_fox1fire unter CC-BY-NC-ND-Lizenz) Die Meldung hat mit dem geplanten Einsatz von deutschen Einheiten mit dem Patriot-Flugabwehrsystem an der türkisch-syrischen Grenze nicht direkt zu tun. Aber im Hinblick auf dieses Waffensystem ist es dennoch interessant: Japan stationiert auf drei seiner südlichen Inseln Patriot-Systeme mit PAC3-Raketen, die zur Raketenabwehr in der Lage sind. Damit will Tokio gegebenenfalls eine nordkoreanische Rakete abschießen, die das Regime in Pjöngjang in den nächsten Tagen starten will – offiziell für[…]

weiterlesen …

Abgeordnete lassen sich zu Atomwaffen und Raketenabwehr briefen

Bei dieser Sitzung des Bundestags-Unterausschusses für Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung wäre man als Journalist doch gerne dabei: Montag, dem 24.09.2012, 09:30 Uhr Sitzungsort: NATO-Hauptquartier Brüssel Konferenzraum der Deutschen NATO-Vertretung, D 248 T a g e s o r d n u n g 1 Unterrichtung durch den Ständigen Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei der NATO über den Stand der Umsetzung der Beschlüsse des NATO-Gipfels in Chicago 2 Gespräch zur künftigen Rolle von Nuklearwaffen, zu Abrüstungsinitiativen innerhalb der NATO und zum[…]

weiterlesen …

Mittendrin statt nur dabei

Nur kurz angerissen (weil im Zug die Internetverbindung so wackelig ist), aber es könnte Diskussionsbedarf geben: Die Kommandozentrale für den geplanten – sprich: verabredeten – NATO-Raketenabwehrschirm soll auf deutschem Boden stationiert werden: Kommando für Raketenschild kommt nach Ramstein Und sie steht ja dann nicht nur auf deutschem Boden: Befehlshaber des Allied Air Command ist zwar ein US-General  –  doch  sein Stellvertreter ist ein Deutscher (derzeit Luftwaffen-Generalleutnant Friedrich Wilhelm Plöger – übrigens, durch Verlängerung seiner Dienstzeit, zurzeit der lebensälteste aktive deutsche[…]

weiterlesen …

Deutschland bittet USA um zugesagte Gelder für MEADS

Man sollte wohl etwas öfter in die US-Wirtschaftsmedien schauen: Die Kollegen vom Washington Business Journal haben schon vor einer Woche einen Brief ausgegraben, den der deutsche Rüstungsdirektor im BMVg, Detlef Selhausen, an seinen Kollegen im Pentagon geschickt hat. Kernaussage: wenn ihr die weiteren Entwicklungsgelder für das Medium Extended Air Defense System (MEADS) stoppt, haben wir in Deutschland ein Problem. (Den kompletten Brief in Englisch und Deutsch hat das WBJ hier zum download bereitgestellt.) Nun wird MEADS als System nicht kommen,[…]

weiterlesen …

Israelische Raketenabwehr: Iron Dome im Video

Iron Dome, eiserne Kuppel, heisst das Raketenabwehrsystem, dass die Israelis zum Schutz vor Raketen vor allem aus dem Gaza-Streifen aufgebaut haben. Erstmals  hier ein (nicht-militärisches) Video und die Story dazu. Das System wird sicherlich noch auf viel Interesse stoßen. Außerhalb Israels. (Das Einbetten des Videos funktioniert leider nicht – bitte direkt unter dem oben stehenden Link anschauen)

weiterlesen …

MEADS ohne Amis

Das dürfte ein schwerer Schlag für das amerikanisch-deutsch-italienische Raketenabwehrsystem MEADS sein: Die USA wollen die Finanzierung des milliardenteuren Waffensystems nur bis zur vertraglich vereinbarten ersten Teilentwicklung 2013 mitmachen, dann aber aussteigen. In erster Linie hat es damit zu tun, dass selbst das Pentagon sparen muss – allerdings, wie Reuters aus Washington berichtet, auch mit der U.S.-Bewertung der Leistungsfähigkeit des Programms: The Pentagon said it remained concerned about the overall track record of the program and might ordinarily have canceled it.[…]

weiterlesen …