Zerstörer für Israel? Mal ‘Haaretz’ statt ‘Bild’ lesen.

Donnerlittchen. Was für ein scheinbarer Knaller der Bild-Zeitung, der sich via Agentur in etliche Medien am Samstagnachmittag ausbreitet:

Deutschland hat einem Zeitungsbericht zufolge ein milliardenschweres Rüstungsgeschäft mit Israel abgeschlossen. Das Land kaufe zwei mit Raketen bestückte Zerstörer im Wert von einer Milliarde Euro aus der Bundesrepublik, berichtet die “Bild”-Zeitung. (…)
Die Schiffe sollen dem Bericht zufolge zum Schutz israelischer Gaspipelines im Mittelmeer eingesetzt werden.

berichtet unter anderem n-tv.

Auf der Webseite der Bild findet sich die Meldung nicht (mehr?) – vielleicht, weil aufgefallen ist, dass diese Meldung abgeschrieben ist und auch noch falsch übersetzt wurde.

Die Ursprungsmeldung hatte nämlich die israelische Zeitung Haaretz am (gestrigen) Freitag (leider ist der komplette Artikel nur für registrierte Nutzer lesbar):

Israel is seeking to buy advanced missile boats from Germany to protect drilling operations in its offshore natural gas fields. The government is hoping the deal can be concluded at a cost of about 1 billion euros. weiterlesen

Israelisch-amerikanische Raketentests: Zündeln vor Syrien?

Die Lage im östlichen Mittelmeer, vor der syrischen Küste, ist angesichts der Drohung eines US-Militärschlags ohnehin angespannt – und dann kommen einem Meldungen wie die vom (heutigen) Dienstag schon ein wenig wie Zündeln im Pulvermagazin vor: Israel hat Raketentests gemeinsam mit den USA bestätigt. Nachdem es zuvor stundenlang Unklarheit über eine russische Meldung von Raketenstarts im Mittelmeer gab. weiterlesen

Bislang keine deutsche Anfrage nach US-Kampfdrohnen

MQ-9 Reaper UAV

Eine Beschaffung von Kampfdrohnen für die Bundeswehr wird es nicht so schnell geben, wie – je nach Standpunkt – erwartet oder befürchtet wird. Bislang hat Deutschland bei den USA und Israel zwar wegen der Lieferung von unbemannten Flugsystemen der MALE (Medium Altitude Long Endurance)-Klasse angefragt, aber nur nach unbewaffneten Drohnen, wie Verteidigungsminister Thomas de Maizière im Interview mit Augen geradeaus! sagte:

Wir hatten eine Anfrage gemacht auf Predator.  (…) Die Anfrage richtete sich auf eine unbewaffnete Drohne. weiterlesen

DroneWatch: Israel hält Heron-UAVs am Boden, deutsche Drohnen fliegen weiter

Die Bundeswehr hat keine Informationen über technische Probleme der Heron-Beobachtungsdrohnen, die von den deutschen Streitkräften in Afghanistan eingesetzt werden (Foto oben). Die unbemannten Flugsysteme würden deshalb auch ohne Einschränkung weiter betrieben, teilte das Einsatzführungskommando am (heutigen) Sonntag auf Anfrage von Augen geradeaus! mit. Die Bundeswehr nutzt am Hindukusch drei dieser Drohnen aus israelischer Produktion.

Die Israelis hatten zuvor ihre Flotte der Heron 1-Drohnen gegroundet, wie Associated Press aus Jerusalem meldet:

Israel’s military has grounded a fleet of high altitude surveillance drones after one was downed over the Mediterranean Sea.
The military says it intentionally crashed the unmanned aircraft late Saturday because of a malfunction.
(…)
An Israeli defense official said the drone was the Israeli-made Heron 1, which flies at high altitudes and can stay in the air for about 45 hours.

Da scheint ein wenig durcheinandergekommen zu sein, die Heron ist ja eine Medium Altitude/Long Endurance (MALE)-Drohne und nicht für High Altitude ausgelegt, aber das kann auch ein journalistisches Missverständnis sein.
(Foto: Deutsche Heron-Drohne in Masar-i-Scharif – Bundeswehr/Sebastian Wilke via Flickr unter CC-BY-ND-Lizenz)

Syrien: Ausweitung der Kampfzone?

Die jüngsten Ereignisse in Syrien habe ich heute, den Ereignissen mit Deutschland-Bezug geschuldet, hier bei Augen geradeaus! nicht aufgegriffen. Wenigstens als Merkposten will ich sie hier erwähnen: Nach – vermutlich – zwei israelischen Angriffen auf syrische Ziele innerhalb kurzer Zeit wird immer deutlicher, dass das längst mehr ist als ein syrischer Bürgerkrieg und auf die ganze Region Auswirkungen hat.

Zwei, drei Hinweise zum Weiterlesen, mal sehen, was in den nächsten Tagen noch hinzukommt:

Ein Blick aus israelischer Sicht: Israel Hits Syria, Sends Message to Iran

Eine ähnliche Sicht aus den USA bei Foreign Policy: That awkward moment when … Israel launches airstrikes in Syria

Ein Überblick über die Entwicklungen in der Region bei Spiegel Online: Die Angst der Nachbarn

 

weiter »