Ein Viertel mehr zivile Opfer in Afghanistan: Mehr ferngesteuerte Sprengfallen

Die Zahl der zivilen Opfer in Afghanistan ist in den ersten sechs Monaten dieses Jahres fast um ein Viertel im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 gestiegen – vor allem deswegen, weil mehr Zivilisten Opfer von Sprengfallen, so genannten Improvised Explosive Devices (IED) wurden. Die Vereinten Nationen in Afghanistan (UNAMA) veröffentlichten am (heutigen) Mittwoch ihren Jahresbericht mit den bedrückenden Zahlen: Im Berichtszeitraum wurden 1.319 zivile Tote und 2.533 Verletzte registriert, 14 Prozent mehr Tote und 28 mehr Verletzte als in den[…]

weiterlesen …

EuroHawk: Der Minister sieht keinen Fehler (Nachtrag: Audio)

Es sollte der krönende Abschluss des EuroHawk-Untersuchungsausschusses im Bundestag werden: Die Anhörung des Zeugen Thomas de Maizière, Verteidigungsminister und je nach Sichtweise der Hauptschuldige an einem Debakel um die Riesendrohne oder derjenige, der aus einer verfahrenen Situation bei einem Rüstungsprojekt noch das Bestmögliche herausgeholt hat. Nach stundenlanger Befragung am (heutigen) Mittwoch blieb das Bild hängen: Nein, einen Fehler, den man ihm wirklich vorwerfen könnte, hat der CDU-Politiker nicht gemacht. Aber ob alles wirklich so weitgehend optimal lief, wie der Minister[…]

weiterlesen …

EuroHawk: Fehler im System

In einer 50-minütigen Grundsatzrede hat Verteidigungsminister Thomas de Maizière (Foto oben mit der Ausschussvorsitzenden Susanne Kastner) am (heutigen) Mittwoch dem EuroHawk-Untersuchungsausschuss des Bundestages erklärt, wo die Probleme beim Projekt EuroHawk lagen: im wesentlichen im System, dass in der Hoffnung auf einen Erfolg des Projekts Abstriche bei der Leistung hinnahm und gleichzeitig den Geldhahn aufdrehte. Er selbst, sagte der Minister, sei zwar immer wieder über Probleme im Bilde gewesen – aber an deren Lösung sei immer gearbeitet worden. Erst im Mai[…]

weiterlesen …

Lesetipp: US-Fortschrittsbericht Afghanistan

Angesichts der vorgerückten Stunde nur schnell ein Lesetipp: Die US-Regierung hat ihren Fortschrittsbericht zu Afghanistan veröffentlicht, Progress Toward Security and Stability in Afghanistan (danke für den Leserhinweis!).  Daraus stammt auch die Grafik oben – die blaue Linie sind die ISAF-Gefallenen, die grüne Linie die Gefallenen der afghanischen Sicherheitskräfte, also vor allem Polizei und Armee. Von Januar 2010 bis März 2013, also bis vor dem Beginn der diesjährigen Fighting Season. Aus der Zusammenfassung: The security situation also remains challenging:  Afghanistan continues[…]

weiterlesen …

EuroHawk: Doppelt verschlüsselt hält besser

Am vergangenen Wochenende gab es die Meldung, dass die Aufklärungsdrohne EuroHawk ihre Steuerungssignale und die Aufklärungsdaten über den gleichen Satellitenkanal schicken – und mit dem gleichen Schlüssel sichern. Das ging aus Unterlagen des Untersuchungsausschusses hervor, und es war Anlass zur Verblüffung: Die Schlüssel für die Drohnen-Steuerung kamen aus den USA, und damit, so schien es, hatten – oder besser: hätten – die USA auch Zugriff auf die eigentlich rein deutschen Aufklärungsergebnisse des deutschen Systems ISIS. Mit zwei Tagen Verspätung hat[…]

weiterlesen …

EuroHawk: Das nächste Mal schauen wir ins Handschuhfach

Dass Staatssekretär Stéphane Beemelmans (Foto oben) die volle Verantwortung für die Unterrichtung oder Nicht-Unterrichtung des Verteidigungsministers Thomas de Maizière über das gestoppte Drohnenprojekt EuroHawk übernommen hat, wurde am heutigen Dienstag im Untersuchungsausschuss des Bundestages und in den Medien klar verstanden: Der Knappe Beemelmans hat sich schützend vor seinen Herrn geworfen. Und hat noch mal deutlich gemacht, worum es geht: er ist mein Chef. Jenseits dieser eher für Politik und Wahlkampf bedeutsamen Aussage empfiehlt sich allerdings, auch auf ein paar andere[…]

weiterlesen …

EuroHawk: Ich war’s, sagt Beemelmans

Kurze Zwischenmeldung aus dem EuroHawk-Untersuchungsausschuss: Stéphane Beemelmans, Staatssekretär im Verteidigungsministerium, hat die volle Verantwortung für eine mögliche nicht ausreichende Information des Verteidigungsministers Thomas de Maizière über dieses – gescheiterte – Projekt übernommen. Er habe den Minister nur ein Mal mit dem Vorhaben befasst, und zwar in einer Vorlage am 13. Mai dieses Jahres. Zu diesem Zeitpunkt bedurfte es einer Grundsatzentscheidung, sagte der Staatssekretär in einer vorbereiteten Erklärung für seine Anhörung im Ausschuss am (heutigen) Dienstag. Davor habe es keine Veranlassung[…]

weiterlesen …

Die Luftwaffe in Tessalit, Mali

Ein Zufallsfund beim Durchsehen der Fotos der UN-Mission in Mali, MINUSMA: Die deutsche Luftwaffe fliegt jetzt auch nach Tessalit im Norden Malis. Hier eine Transall, mit der eine militärsche Delegation anreiste. (Ein Klick aufs Bild macht’s größer.) (Foto: MINUSMA Force Commander Jean Bosco Kazura and Commander of Chadian UN peacekeepers General Moussa walk on the tarmac after a military delegation from Bamako arrived in Tessalit, North of Mali – MINUSMA/Marco Dormino via Flickr)

weiterlesen …

Für die Hubschrauberfans: Hot Blade 2013 in Portugal

Die European Defense Agency (EDA) veranstaltete in den vergangenen zwei Wochen in Portugal ihre multinationale Hubschrauber-Übung Hot Blade 2013, und die Bundeswehr – genauer: die Heeresflieger – waren mit acht Bell UH-1D dabei. Da es hier offensichtlich viele Helikopterfans gibt, wie die Kommentare zu solchen Themen zeigen, ein paar Videos der Portugiesen von dieser Übung – mit den Deutschen in Aktion:  

weiterlesen …