Schlagwort: SARS-COV2

Corona-Einsatz der Bundeswehr: „Wir haben eine weit schlimmere Katastrophe verhindert“

Mit ihrem Einsatz zur Unterstützung ziviler Behörden in der Coronavirus-Pandemie hat die Bundeswehr nach Einschätzung ihres Nationalen Territorialen Befehlshabers eine weit schlimmere Katastrophe verhindert. Derzeit gebe es in Deutschland keine andere Organisation, die diese Hilfe dauerhaft leisten könnte, sagte der Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis, in einem Zwischenfazit zur inzwischen ein Jahr andauernden Amtshilfe der Streitkräfte.

Weiterlesen

In der Coronavirus-Pandemie: Bundeswehr plant mehr Stellen für Reservisten ein

Für die Unterstützung der Bundeswehr in der Coronavirus-Pandemie wird die Zahl der verfügbaren Stellen für Reservistinnen und Reservisten vorübergehend aufgestockt. In diesem Jahr sollen den Streitkräften bis zu 5.500 dieser Stellen zur Verfügung stehen, 1.000 mehr als bisher. Derzeit sind rund 6.150 Reservisten – das ist nicht identisch mit der Stellenzahl – in der Bundeswehr im Einsatz.

Weiterlesen

Coronavirus-Pandemie & Bundeswehr: Übersicht 18. März

Die Amtshilfe der Bundeswehr in der Coronavirus-Pandemie ist, wie auch bei den zivilen Behörden, durch den kurzfristigen Stopp der Impfungen mit dem Vakzin von AstraZeneca betroffen: Die zur Unterstützung der zivilen Impfzentren eingesetzen Soldaten bleiben zwar in Bereitschaft, haben aber aktuell wenig zu tun. Dies und die übrige Lage im Überblick:

Weiterlesen

Bundeswehr eröffnet diese Woche Impfzentren für Bundesbeamte (m. Updates)

Die Bundeswehr will in dieser Woche zwei Impfzentren eröffnen, die die Coronavirus-Impfung von Angehörigen der Bundesministerien sicherstellen sollen. Vom Mittwoch dieser Woche an sollen die beiden Zentren an den Regierungssitzen Berlin und Bonn einsatzbereit sein. Die Priorität der zu impfenden Personen richtet sich, wie bei den übrigen Impfzentren bundesweit, nach der Coronavirus-Impfverordnung.

Weiterlesen

Bundeswehr bekommt eigenen Impfstoffvorrat für Auslandseinsätze

Die Bundeswehr bekommt einen eigenen Impfstoffvorrat, um Soldatinnen und Soldaten in den Auslandseinsätzen gegen das Coronavirus zu schützen. Das Kontingent müssen sich die Streitkräfte allerdings mit der Bundespolizei teilen, die wie bestimmte Soldatengruppen eine hohe Impfpriorität haben. Unterdessen hat die Zahl der für Schnelltests in Alten- und Pflegeheimen eingesetzten Soldaten offensichtlich den erwarteten Höchststand erreicht.

Weiterlesen