Abgesetzter Heeres-Ausbildungschef wehrt sich gegen von der Leyen

Im aktuellen – man muss wohl sagen: – Streit zwischen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und (zumindest) Teilen der Bundeswehr hat sich erstmals ein direkt Betroffener öffentlich zu Wort gemeldet. Generalmajor Walter Spindler, der nach den Vorwürfen zu Vorfällen am Ausbildungszentrum Spezielle Operationen in Pfullendorf von seinem Amt als Chef des Ausbildungskommandos des Heeres abgelöst wurde, hat der Sendung Kontrovers (Korrektur!)  des Bayerischen Rundfunks ein Interview gegeben. Der Bericht des Senders vom (heutigen) Mittwochabend (laut Bayerischem Rundfunk online bis 2022)[…]

weiterlesen …

Von der Leyen feuert Heeres-Ausbildungschef (Update)

Als Folge der Skandale in Ausbildungseinrichtungen der Bundeswehr greift Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen erneut durch und setzt den Ausbildungschef des Deutschen Heeres ab. Vor dem Verteidigungsausschuss des Bundestages kündigte Generalinspekteur Volker Wieker im Beisein der Ministerin am (heutigen) Mittwoch an, dass der Kommandeur des Ausbildungskommandos des Heeres in Leipzig, Generalmajor Walter Spindler (Foto oben), von seinem Posten entbunden werde, wie ein Ministeriumssprecher bestätigte. Zu den Gründen gab es, wie in Personalangelegenheiten üblich, offiziell keine Angaben. Die Absetzung Spindlers, der[…]

weiterlesen …

Vier Jahre EU-Ausbildungsmission in Mali (m. Nachtrag)

An diesem Wochenende ist es schon vier Jahre her, dass die Europäische Union ihre Ausbildungsmission im westafrikanischen Mali begonnen hat. Nach der französischen Militärinvention 2013, die die Kontrolle islamistischer Milizen über den abgelegenen und wüstenreichen Norden des Landes beenden sollte, hatte die EU die Unterstützung der malischen Armee gestartet (die UN-Mission, die eine deutlich robustere Stabilisierungsmission mit Kampfeinsatz ist, gab es erst deutlich später). Eine vorläufige Bilanz dieser vier Jahre gibt es bei der EUTM Mali: On 18th of February[…]

weiterlesen …

Alles neu an der Führungsakademie: Ab Zweisterner antreten zum Lehrvortrag

Über die Grundsatzrede von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen vor der Führungsakademie der Bundeswehr (FüAk) in der vergangenen Woche ist relativ wenig berichtet worden, dafür wurde um so mehr spekuliert. Dass die Ministerin die höchste Bildungseinrichtung der Streitkräfte komplett umkrempeln will, sie dafür direkt Generalinspekteur Volker Wieker unterstellt und der Hamburger Institution unter anderem die Rolle eines Think Tanks zuweisen will, ist zwar richtig, aber dennoch ein wenig verkürzt. Die Umbaupläne von der Leyens gehen weit darüber hinaus.

weiterlesen …

Zu gute Noten für Afghanistans Sicherheitskräfte?

Das Thema, das das ARD-Magazin Kontraste am (gestrigen) Donnerstag aufgegriffen hat, war mir völlig neu: Ein computergestütztes System zur Bewertung von Ausbildungsstand und Kampfkraft der afghanischen Sicherheitskräfte  soll, so der Vorwurf, von der Bundeswehr zu falschen, zu positiven Bewertung der Einheiten missbraucht worden sein – oder sogar noch missbraucht werden. Aus dem Kontraste-Bericht: Wir sollen uns das militärische Bewertungssystem namens CUAT ansehen. Da sei manipuliert worden. (…) Vorher hat jedes Ausbilderteam seinen CUAT-Bericht erstellt und direkt an das ISAF-Hauptquartier in[…]

weiterlesen …

Malis Soldaten: „Wir sind die lebenden Toten“

Lesestoff für alle, die am deutschen (militärischen) Mali-Engagement interessiert sind, besonders an der EU-Trainingsmission (EUTM) für das westafrikanische Land: Wir sind die lebenden Toten, hat ein französisches NGO-Magazin seinen etwas näheren Blick auf die malischen Soldaten überschrieben: Chaos und Korruption, dazu interne Machtkämpfe. Das Original steht hier: Nous, les soldats maliens, sommes des morts-vivants (und hier die etwas krude, aber lesbare Google-Übersetzung). (Foto: Soldaten der Malischen Armee – Französische Armee/EMA)

weiterlesen …

Ausbildungshilfe für Mali: Taktik allein reicht nicht

Archivbild vom Mai 2010: Soldaten aus Mali und dem Senegal beim Training mit U.S. Special Forces (Foto: Staff Sgt. Michael R. Noggle, Special Operations Task Force-103 Public Affairs, via Flickr unter CC-BY-Lizenz) Während sich die Europäische Union mit Hochdruck auf ihre geplante Ausbildungsmission in Mali vorbereitet (wo ist eigentlich das von Verteidigungsminister Thomas de Maizière am vergangenen Wochenende angekündigte baldige Bundestagsmandat?), haben die USA auf ein paar Lehren aus ihrer Ausbildungsmission in Mali gezogen. Die US-Truppen hatten jahrelang malische Truppen[…]

weiterlesen …

„Die Munitionsansätze machen mich sprachlos“

Dem Bendler-Blogger verdanke ich den Hinweis auf ein sehr interessantes Interview auf luftwaffe.de: Ein Major an der Infanterieschule in Hammelburg, der für die infanteristische Ausbildung der Spezialisierten Infanteristischen Objektschutzkräfte der Luftwaffe zuständig ist, spricht recht offen und ungeschönt über Probleme bei der Ausbildung. Zum Beispiel: Die geplanten zur Verfügung stehenden Munitionsansätze für die Ausbildung im Jahre 2011 machen mich sprachlos, sagt Major Josip Sever. Der ansonsten seine Arbeit ganz offensichtlich der Devise Den Mangel verwalten unterordnen muss. Statt vom Einsatz[…]

weiterlesen …