KSK-Kommandofeldwebel wehrt sich in anonymem Brief: „Wir sind die Anständigen!“

In einem ausführlichen, wenn auch anonymen Schreiben hat sich ein – nach eigenen Angaben – Kommandofeldwebel des Kommandos Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr gegen den Vorwurf gewehrt, die Eliteeinheit sei von Rechtsextremisten durchsetzt. Wir sind die Anständigen! Wir sind nicht der Feind im Innern!, heißt es in dem 14-seitigen Brief mit Datum 25. Juli, der an die Spitze des Verteidigungsministeriums adressiert war.

weiterlesen …

Achte Rotation beim NATO-Bataillon in Litauen: Panzerbataillon 104 mit altem Bekannten

Der seit Februar 2017 laufende Einsatz einer NATO-Battlegroup in Litauen unter deutscher Führung geht in seine achte Rotation – und ein alter Bekannter übernahm erneut das Kommando des multinationalen Bataillons: Oberstleutnant Peer Papenbroock, der bereits seit Februar 2019 für sechs Monate die enhanced Forward Presence-Einheit geführt hatte, löste Oberstleutnant Axel Niemann ab,  den Kommandeur des Panzergrenadierbataillons 371, der Marienberger Jäger. Niemann hatte die Battlegroup an der Nordostflanke der NATO seit Februar dieses Jahres geführt.

weiterlesen …

Neue Dienstgrade Korporal und Stabskorporal „für die leistungsstärksten Mannschaften“

Die Bundeswehr führt zum 1. Oktober kommenden Jahres zwei neue Dienstgrade für Mannschaften ein: Mit dem Korporal und dem Stabskorporal soll vor allem für längerdienende Mannschaftssoldaten ein zusätzlicher Anreiz geschaffen werden. Die ersten Vorgaben für das Auswahlverfahren legte das Verteidigungsministerium jetzt fest; auf die neuen Dienstgradabzeichen muss die Truppe aber noch ein bisschen warten.

weiterlesen …

Personalstärke Juni 2020: Erneut unter 184.000

Die Zahl der aktiven Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr ist im Juni erstmals seit Februar dieses Jahres wieder unter 184.000 gefallen. Während die Zahl der Berufssoldaten ungefähr gleich blieb, sank die Zahl der Zeitsoldaten um rund 300 und die der Freiwillig Wehrdienst Leistenden um knapp 500. Insgesamt dienten Ende Juni 183.466 Soldatinnen und Soldaten gegenüber 184.223 im Mai in der Bundeswehr.

weiterlesen …

US-Truppenabzug aus Deutschland: fast 12.000 sollen gehen, als ’nötige Anpassung‘ in der NATO (m. Transkript)

Die USA wollen fast 12.000 ihrer Soldaten aus Deutschland abziehen, von denen 5.600 an andere Standorte in Europa verlegt werden und 6.400 in die USA zurückkehren sollen. Bedeutsamste Veränderung des seit Wochen angekündigten Abzugs ist die Verlegung des U.S. European Command aus Stuttgart nach Belgien. Das Pentagon bemühte sich bei der Vorstellung der Pläne, die Veränderungen als Stärkung der NATO und der US-Einsatzbereitschaft darzustellen und nicht wie zuvor US-Präsident Donald Trump von einer Bestrafung Deutschlands zu sprechen.

weiterlesen …

Neue Kampfjets für die Luftwaffe: F-18 wird teuer. Aber Eurofighter nicht?

Der Plan des Verteidigungsministeriums, die betagten Tornado-Kampfjets zum Teil durch F-18-Flugzeuge des US-Herstellers Boeing in verschiedenen Versionen zu ersetzen, wird nach einer externen Expertenschätzung bis zu 8,77 Milliarden Euro kosten. Allerdings: Die Studie, die die deutsche Sektion von Greenpeace vorlegte, deutet auch auf auch mögliche deutlich höhere Kosten für den Kauf von Eurofightern als Tornado-Ersatz hin.

weiterlesen …