(Vorläufige Statistik zur) Personalstärke Dezember 2023: 2.700 Zeitsoldaten weniger als im Vorjahr

Die Zahl der aktiven Soldaten und Soldatinnen der Bundeswehr ist zum Jahresende 2023 weiter gesunken und liegt mit rund 181.500 um knapp 200 (Korrektur) unter dem Stand vom November 2023 und gut 1.500 unter der Zahl zum Jahresende 2022. Dafür verantwortlich ist vor allem ein deutliches Absinken der Zahl der Soldaten auf Zeit, während es im Jahresvergleich mehr Berufssoldaten und Freiwillig Wehrdienst Leistende (FWDL) gab.

Weiterlesen

Rotes Meer: „Hessen“ als Geleitschutz, bewaffnete Kommandos auf Handelsschiffen

Die Bundeswehr will in einem EU-Einsatz im Roten Meer Handelsschiffe unter anderem mit Flugabwehr im Nahbereich und bewaffneten Soldaten an Bord der Frachter vor Angriffen der Huthi-Milizen aus dem Jemen schützen. Marineinspekteur Jan Christian Kaack nannte die Details zur deutschen Beteiligung an der geplanten EU-Mission Aspides, die voraussichtlich im Februar zunächst von den EU-Außenministern beschlossen und dann vom Deutschen Bundestag gebilligt werden soll.

Weiterlesen

Kampfhubschrauber Tiger wird sechs Jahre eher ausgemustert als bisher geplant

Die Rüstungsberichte, die das Verteidigungsministerium in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen veröffentlicht, sollte ich doch etwas genauer lesen: Erst durch den Tweet eines britischen Luftfahrtkollegen bin ich drauf aufmerksam geworden, dass die Bundeswehr ihren Kampfhubschrauber Tiger bereits 2032 ausmustern will – ganze sechs Jahre eher als bislang geplant.

Weiterlesen

Sicherheitshalber der Podcast Folge 80: Ist die NATO-Osterweiterung Schuld an Russlands Krieg gegen die Ukraine?

Sicherheitshalber ist der Podcast zur sicherheitspolitischen Lage in Deutschland, Europa und der Welt. In Folge 80 sprechen Ulrike Franke, Frank Sauer, Carlo Masala und ich mit Mary Elise Sarotte ausführlich über ihre Forschung zur NATO-Osterweiterung. Wie viel Anteil an der katastrophalen Sicherheitslage im heutigen Europa hat die NATO-Osterweiterung? War sie gar der eigentliche Grund, weswegen Putin die Ukraine angegriffen hat?

Weiterlesen

Neues Sturmgewehr: Gewollte Treffer im Labor

Macht das neue Sturmgewehr der Bundeswehr, noch nicht mal in die Truppe eingeführt, schon Probleme? Ehrliche Antwort müsste sein: noch weiß es niemand, weil die eigentlichen Tests noch gar nicht begonnen haben. Klar scheint aber, dass ungeachtet jetzt bekanntgewordener Kritik des Bundesrechnungshofs die Waffen schon mal recht genau treffen.

Weiterlesen

Ringtausch: Taurus für die Briten, Storm Shadow für die Ukraine?

In der nun seit Monaten andauernden deutschen Debatte über eine Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern an die Ukraine scheint sich eine überraschende Wendung abzuzeichnen: Angeblich soll das Konzept des Ringtauschs fortgeführt werden, bei dem ein Land (leistungsfähigere) Waffensysteme erhält und dafür seine Waffen an die Ukraine abgibt – diesmal die Briten.

Weiterlesen

Bundeskabinett bringt Verlängerung von Bundeswehr-Einsätzen im Mittelmeer und Südsudan auf den Weg

Fürs Protokoll: Das Bundeskabinett hat am (heutigen) Mittwoch die Anträge zur Verlängerung der Bundeswehr-Auslandseinsätze bei der NATO-Mission Sea Guardian im Mittelmeer und der UN-Truppe im Südsudan beschlossen. Die Mandate sollen – mit kleinen Ausnahmen – unverändert fortgeführt werden und liegen nun dem Bundestag zur Abstimmung vor.

Weiterlesen

Ukraine erhält erstmals Hubschrauber aus Bundeswehr-Beständen

Deutschland will der Ukraine erstmals Hubschrauber aus Bundeswehrbeständen zur Verfügung stellen. Sechs Sea King-Helikopter der Deutschen Marine, die ohnehin von der Bundeswehr nicht mehr weiter genutzt werden sollen, würden ab dem 2. Quartal geliefert, kündigte Verteidigungsminister Boris Pistorius an.

Weiterlesen

Rotes Meer: EU-Außenminister „im Grundsatz“ für Marinemission (Update: neue US-Angriffe)

Es ist nur ein Satz, deshalb auch erstmal nur als Merkposten: Die EU-Außenminister haben sich im Grundsatz auf eine Marinemission zum Schutz der Handelsschifffahrt im Roten Meer verständigt. Das sagte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell nach einem Treffen der Außenminister der Union in Brüssel – Details gibt es aber noch nicht. Update: In der Nacht zum Dienstag griffen die USA und Großbritannien erneut Ziele der Huthi-Milizen in Jemen an.

Weiterlesen