Luftangriffe bei Kunduz: Zahlreiche zivile Opfer befürchtet

Bei Luftangriffen gegen Taliban in der Nähe der nordafghanischen Stadt Kunduz sind in der Nacht zum vergangenen Freitag vermutlich zahlreiche Zivilisten ums Leben gekommen. Nach Angaben örtlicher afghanischer Funktionäre sollen bis zu 60 Menschen gestorben sein, als vermutlich US-Flugzeuge im Distrikt Chardarah Taliban-Stellungen angriffen. Offizielle Angaben dazu sind bislang spärlich. Den ausführlichsten Bericht dazu hat bislang der britische Guardian: US airstrikes have killed scores of civilians in the northern Afghan province of Kunduz, according to officials and residents in the[…]

weiterlesen …

Fürs Archiv: Langenegger neuer Stabschef bei Resolute Support

Zum Mitplotten: Am 11. Juni hat der deutsche Generalleutnant Johann Langenegger die Position des Stabschefs bei der NATO-geführten Resolute Support Mission in Afghanistan übernommen. Langenegger, zuvor Kommandeur der 1. Panzerdivision in Oldenburg, löste Generalleutnant Jürgen Weigt ab. (Foto: Langenegger, l., mit dem RS-Kommandeur, dem US-General John Nicholson, und Weigt – Resolute Support Media. Weitere Fotos hier.)

weiterlesen …

Lesestoff fürs lange Wochenende: Bei der Bundeswehr in Afghanistan

Für das lange Wochenende ein wenig Lesestoff: Die Reuters-Kollegin Sabine Siebold war kürzlich bei der Bundeswehr in Nordafghanistan unterwegs und hat ein paar Reportagen mitgebracht. Aus dem Camp Shaheen bei Mazar-e Sharif: „Wenn es schlecht läuft, sind sie getötet worden“ und aus Kundus: Operation zurück in die Zukunft am Hindukusch Eine dritte Geschichte, über die Kampfretter der Luftwaffe, soll wohl (voraussichtlich) in der kommenden Woche online gestellt werden. … und passend dazu als Nachtrag eine aktuelle Meldung vom Samstag: #Taliban[…]

weiterlesen …

Parlament schickt Bundeswehr in das 16. Jahr in Afghanistan

Der Bundestag hat am (heutigen) Donnerstag die Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan gebilligt und schickt damit die deutschen Soldaten in das 16. Jahr am Hindukusch. 467 Abgeordnete stimmten dem von der Bundesregierung vorgelegten neuen Mandat zu, 101 sprachen sich dagegen aus und neun enthielten sich. Die Verlängerung des deutschen Einsatzes in der NATO-geführten Mission Resolute Support in Afghanistan bleibt in Umfang und Aufgaben im Wesentlichen auf dem bisherigen Niveau, mit kleinen Änderungen.

weiterlesen …

Einsatz am Hindukusch: Wie bisher, mit ein bisschen mehr Info für die Afghanen

Das Bundeskabinett hat am (heutigen) Mittwoch den weiteren Einsatz der Bundeswehr in der NATO-geführten Resolute Support Mission in Afghanistan beschlossen. Das neue Mandat, über das jetzt der Bundestag entscheiden muss, sieht wie bisher bis zu fast 1.000 Soldaten (genauer: 980) vor, die die afghanischen Sicherheitskräfte unterstützen und beraten sollen. Unverändert hat Resolute Support keinen Kampfauftrag; nur die militärische Hilfe auch ziviler internationaler Organisationen oder Diplomaten in Notfällen (in extremis support) ist im Rahmen der verfügbaren Kräfte möglich. Damit wird im[…]

weiterlesen …

US-Luftangriff bei Kundus: Viele zivile Opfer, zwei gefallene US-Soldaten (Nachtrag: Erklärung US-Truppen)

Video: #US air strikes in #kunduz kill 30 civilians, mostly women and children #Kunduz kunduz governor pic.twitter.com/vIyTc49w5x — KABUL NEWS (@kabulnewstv) November 3, 2016 In Kundus sind am (heutigen) Donnerstagmorgen zwei US-Soldaten bei einer offensichtlich fehlgeschlagenen Zugriffsoperation gefallen – und der anschließende Luftschlag hat nach bisherigen offiziellen Angaben mindestens 30 Menschenleben gefordert, so weit bekannt überwiegend Zivilisten. Aus der offiziellen Mitteilung der NATO-geführten Resolute Support Mission: KABUL, Afghanistan (Nov 3, 2016) – Two U.S. service members died as a result[…]

weiterlesen …

Lagebeobachtung Kundus: Bevölkerung leidet nach Woche der Kämpfe (mit Updates)

Anger as fighting in Afghan city Kunduz forces people to flee https://t.co/lkP3sffAnj pic.twitter.com/jgwILyAGVP — TR_Foundation News (@AlertNet) October 8, 2016 Nach einer Woche offensichtlich anhaltender Kämpfe zwischen Taliban und afghanischen Sicherheitskräften in der nordafghanischen Stadt Kundus ist die Lage der Bevölkerung zunehmend kritisch – und da scheint es auch keine Besserung zu geben. Aus der aktuellen Übersicht des afghanischen Senders TOLO News: Kunduz residents on Saturday criticized government’s security strategy for their city, saying the security institutions have failed to[…]

weiterlesen …

Lagebeobachtung Kundus: Es bleibt unübersichtlich

#VIDEO: #Taliban Resist #Afghanistan Forces’ Counterattack in City of #Kunduz – https://t.co/kE4rI9lbHL SH pic.twitter.com/Mv9TBCLHGH — #Alalam (@AlalamChannel) October 4, 2016 Gut einen Tag nach dem erneuten Angriff der Taliban auf die afghanische Provinzhauptstadt Kundus bleibt die Lage unübersichtlich. Die afghanischen Sicherheitskräfte melden die Stadt weitgehend unter ihrer Kontrolle; Berichte aus der Stadt deuten dagegen auf anhaltende Scharmützel hin – vor allem, weil die Aufständischen sich offensichtlich nach wie vor in Wohngebieten verschanzt haben. Aus der Übersicht von Al Jazeera und[…]

weiterlesen …

Afghanistan: Taliban-Angriff auf Kundus (Updates)

Die nordafghanische Stadt Kundus ist seit dem (gestrigen) Sonntagabend und am heutigen Montag  erneut Ziel eines Angriffs der Taliban. In zahlreichen Videos auf sozialen Netzwerken (eine Auswahl hier) versuchten die Aufständischen zu belegen, dass sie – wie schon vor einem Jahr – eine weitgehende Kontrolle über die wichtige Provinzstadt errungen haben. Von Seiten der NATO, sowohl von der Mission Resolute Support als auch aus Bundeswehrkreisen, hieß es dagegen am Montag, die afghanischen Sicherheitskräfte hätten überwiegend die Kontrolle. Aus der Zusammenfassung[…]

weiterlesen …