Berlin stoppt vorerst Beteiligung an ‚Operation Sophia‘ im Mittelmeer

Die Bundeswehr wird sich ab Anfang Februar bis auf Weiteres nicht an der europäischen Operation Sophia, der Schleuserbekämpfung im Mittelmeer, beteiligen. Nach dem planmäßigen Abzug der Fregatte Augsburg  aus der EU-Mission EUNAVFOR MED (European Naval Forces Mediterranean) am 6. Februar werde vorerst kein weiteres Schiff der Deutschen Marine in diesen Einsatz entsandt, sagte ein Ministeriumssprecher am (heutigen) Dienstagabend. Die Bundesregierung setze die deutsche Beteiligung vorerst aus, bis die weiteren Rahmenbedingungen der europäischen Mission geklärt seien. weiterlesen

NATO startet ‚Sea Guardian‘ im Mittelmeer

tcg_gemlik_f492_2008_a

Fürs Protokoll: Die NATO hat am (heutigen) Mittwoch offiziell ihre Mittelmeer-Mission Sea Guardian begonnen. Die neue, unbefristete Operation zur weitreichenden Überwachung des Mittelmeers ist die Nachfolgemission der Operation Active Endeavour, die noch auf dem NATO-Bündnisfall nach 9/11 beruhte. Sea Guardian hat nicht mehr diese rechtliche Grundlage, aber deutlich ausgeweitete Aufgaben, an denen sich auch die Deutsche Marine beteiligen darf und soll.

Zunächst sind an Sea Guardian Italien, Bulgarien und die Türkei (mit der Fregatte TCG Gemlik, Foto oben) mit Schiffen sowie Griechenland und Spanien mit U-Booten beteiligt, außerdem wechselnd Aufklärungsflugzeuge von NATO-Mitgliedern an der Südflanke:

Today, NATO begins a new standing maritime security operation in the Mediterranean Sea named Operation Sea Guardian. weiterlesen

Neues aus dem Mittelmeer: EU beginnt Libyer-Training, NATO unterstützt EU

20160923_mvp_eunavfor-med

Zu den verschiedenen Aktivitäten der EU und der NATO im Mittelmeer ein aktueller Überblick:

• Die EU-Mission EUNAVFOR MED, knapper: Die Operation Sophia, hat vor der Küste Libyens mit dem Training der libyschen Küstenwache und Marine begonnen. Die Trainees aus dem nordafrikanischen Land seien zuvor sorgfältig überprüft worden, teilte die EU mit:

Following a thorough and effective vetting process, the first package of the training activities started this week, and will be delivered over the next three months.
The legitimate Libyan authorities requested support in capacity building and training of their Coast Guard and Navy and established a dedicated committee of experts to work with EUNAVFOR MED operation Sophia. The objective is to enhance their capability to disrupt smuggling and trafficking in Libya and to perform search and rescue activities which will save lives and improve security in the Libyan territorial waters. weiterlesen

Gipfelbeobachtung: ‚Sea Guardian‘ statt ‚Active Endeavour‘ im Mittelmeer

20160708_NATO_Merkel_Stoltenberg_Dudszas

Die NATO will mit einer neuen maritimen Sicherheitsmission im Mittelmeer aktiv werden: Sea Guardian (Meereswächter) soll die neue Operation heißen, die die seit mehr als einem Jahrzehnt laufende Operation Active Endeavour (OAE) ersetzen soll. Das kündigte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg auf dem Gipfel des Bündnisses in Warschau am (heutigen) Samstag an:

And third, we will launch a new maritime security operation in the Mediterranean Sea, Operation Sea Guardian. It will have a broad scope, including the situational awareness, counter terrorism and capacity building.
We intend to work closely with the European Union’s Operation Sophia in the Central Mediterranean. Building on our swift and effective cooperation with the EU to cut the lines of international human smuggling in the Aegean.

Mit der neuen Mission setzt die Allianz nicht nur etwas andere Schwerpunkte – sie verabschiedet sich vor allem von einer Operation, die – praktisch als letzte – noch auf der Ausrufung des NATO-Bündnisfalls nach den Angriffen auf New York und Washington am 11. September 2001 beruhte. weiterlesen

Nach UN-Beschluss: Zusätzliche Aufgabe für Marine im Mittelmeer in Sicht

20150731_Schleswig-Holstein_Operation_Sophia_EUNAVFORMED

Auf die Deutsche Marine dürften bei ihrem Einsatz in der Operation Sophia im Mittelmeer neue Aufgaben zukommen. Der UN-Sicherheitsrat autorisierte am (heutigen) Dienstag die Kriegsschiffe der EU-Mission EUNAVFOR MED, den Waffenschmuggel nach Libyen zu unterbinden. Bislang haben die Schiffe unter europäischem Kommando, darunter derzeit der deutsche Einsatzgruppenversorger Frankfurt am Main und die Fregatte Karlsruhe, einen doppelten Auftrag: Schleuser aufzuklären, wenn auch nur außerhalb der libyschen Hoheitsgewässer, und die Seenotrettung von Flüchtlingen und Migranten.

Der UN-Sicherheitsrat fasste den Beschluss auf Antrag der EU einstimmig, wie Reuters berichtet:

The United Nations Security Council on Tuesday unanimously authorized a crackdown on arms smuggling in the high seas off Libya by allowing the inspections of vessels for illicit weapons. weiterlesen

weiter »