Einsatz in Mali: Die ersten kanadischen Hubschrauber sind da

Fürs Protokoll: Gut zwei Wochen nach dem End of mission für die deutschen Hubschrauber in der UN-Mission MINUSMA in Mali ist die Ablösung eingetroffen: In Gao im Norden des westafrikanischen Landes kamen die ersten der angekündigten Transporthubschrauber der kanadischen Streitkräfte an, wie die UN-Mission am (heutigen) Montag per Twitter mitteilte: #Mali Les premiers hélicoptères CH-146 Griffon et CH-147F Chinook de l’Aviation royale canadienne sont arrivés à #Gao pour appuyer la MINUSMA pic.twitter.com/rJjUfyqErt — MINUSMA (@UN_MINUSMA) 16. Juli 2018

weiterlesen …

Kanada schickt Hubschrauber nach Mali – Ablösung für die Bundeswehr (mehr Einzelheiten)

Kanada will als Teil seiner angekündigten Rückkehr in UN-Friedensmissionen sechs Hubschrauber zur Unterstützung der UN-Mission MINUSMA nach Mali schicken. Die zwei Transport- und vier Mehrzweckhubschrauber werden voraussichtlich die deutschen NH90-Transporthubschrauber ablösen, die zur Jahresmitte aus Gao im Norden des westafrikanischen Landes abgezogen werden sollen. Der kanadische Verteidigungsminister Harjit Sajjan and Außenministerin Chrystia Freeland kündigten am (heutigen) Montag in Ottawa an, der Einsatz solle im August beginnen. Details würden jetzt mit den Vereinten Nationen ausgehandelt. Aus der Mitteilung des kanadischen Außenministeriums:[…]

weiterlesen …

Kampf gegen ISIS: Kanada beendet Luftangriffe – und stockt Ausbildung auf

Es wird höchste Zeit für einen neuen ISIS-Sammler, um den Überblick über die Aktivitäten im Kampf gegen die islamistischen Terrormilizen in Syrien und im Irak (wenigstens ein bisschen) zu behalten. Dazu passt eine Meldung, die am (heutigen) Montag aus Kanada kommt: Die Regierung von Premierminister Justin Trudeau hat, wie erwartet, ein Ende der Luftangriffe der kanadischen Luftwaffe gegen ISIS ab dem 22. Februar erklärt. Zugleich kündigte Kanada aber an, andere militärische Aktivitäten wie Aufklärungsflüge, Luftbetankung und vor allem Ausbildung im[…]

weiterlesen …

Kanadas neuer Verteidigungsminister: In Indien geborener Sikh

Die Nachricht einfach mal unkommentiert: Neuer Verteidigungsminister Kanadas ist Harjit Sajjan. Ein Sikh, der in Indien geboren wurde und im Alter von fünf Jahren nach Kanada kam. Er arbeitete als Polizist und war später als Soldat in Bosnien und mehrfach in Afghanistan im Einsatz. Für seinen Einsatz in Kandahar wurde er auch hoch ausgezeichnet. Der Oberstleutnant wurde kürzlich ins Parlament gewählt und jetzt als neuer Chef des Wehrressorts berufen. Ich freu‘ mich ja schon auf die Bilder von den NATO-Verteidigungsministertreffen.

weiterlesen …

Arctic Watch: USA und Verbündete nehmen den Nordpol ins Visier

Mal wieder ein Blick in die Arktis: Schon in den vergangenen Monaten hatten dort sowohl Russland als auch die USA und mit ihr verbündete Länder zunehmend militärische Stärke demonstriert. Inzwischen hat auch China dort schon mal Präsenz gezeigt, und der Westen nimmt das Gebiet um den Nordpol genauer in den Blick, wie die Los Angeles Times berichtet: As China and Russia boost their military presence in the resource-rich far north, U.S. intelligence agencies are scrambling to study potential threats in[…]

weiterlesen …

Kanadischer Soldat durch ‚friendly fire‘ im Nordirak getötet

Beim Einsatz als Ausbilder für den Kampf gegen die islamistischen ISIS-Milizen im Nordirak ist ein kanadischer Soldat irrtürmlich von kurdischen Peshmerga-Kämpfern getötet worden. Drei weitere Kanadier wurden verwundet. Aus der Mitteilung des kanadischen Verteidigungsministeriums vom (heutigen) Samstag: Canadian Armed Forces member killed by friendly fire in Iraq OTTAWA—A Canadian Armed Forces soldier was killed yesterday, March 6th, 2015 in Iraq at approximately 3:50 p.m. local Ottawa time in a friendly fire incident when members of the Special Operations Forces were[…]

weiterlesen …

Ach, Hubschrauber: Kanada ärgert sich über den CH-148

Irgendwie scheint die Beschaffung von Hubschraubern fürs Militär immer ein Problem zu sein. Jetzt ärgert sich Kanadas Verteidigungsminister Peter MacKay über die Bestellung von CH-148 Cyclone der Firma Sikorsky: Defence Minister Peter MacKay says the much-delayed deal to buy a fleet of new helicopters for the air force represents the “worst procurement” in Canada’s history. Last month, Sikorsky International Operations missed another deadline to begin delivering the first batch of 28 CH-148 Cyclones. Hm. In Zusammenarbeit mit Rheinmetall möchte Sikorsky[…]

weiterlesen …

Abzug mit Schnäppchenpreisen

So langsam bereiten sich ja alle auf den Abzug ihrer Truppen aus Afghanistan vor. Da ist es hilfreich, mal zu schauen, welche Erfahrungen bereits abgezogene Nationen gemacht haben. Zum Beispiel die Kanadier, die einen nicht unerheblichen Teil ihres Materials an die afghanische Armee und die USA weitergegeben haben. Oder gleich zum Sonderpreis an zivile Unternehmen verschleudert haben – die dann Ausrüstung im Wert von fast zwei Millionen kanadischen Dollar für 100.000 bekamen: Everything must go: Canada takes huge writedown on[…]

weiterlesen …