Anschlag nahe Diplomatenviertel in Kabul: Mindestens 80 Tote (Nachtrag)

Bei einem schweren Selbstmordanschlag mit einer Autobombe sind am (heutigen) Mittwoch in der afghanischen Hauptstadt Kabul mindestes 80 Menschen ums Leben gekommen; die Zahl könnte natürlich noch weiter steigen. Der Angriff ereignete sich nahe – aber wohl außerhalb – der schwer bewachten Zone, in der die meisten diplomatischen Vertretungen liegen.

Nach afghanischen Angaben detonierte der Sprengsatz nahe zum Eingang der deutschen Botschaft.

Update: Die deutsche Botschaft wurde (schwer?) beschädigt, ein afghanischer Wachmann getötet, mehrere Bedienstete der Botschaft verletzt, wie Außenminister Sigmar Gabriel in einer Erklärung mitteilte:

Bei dem Anschlag sind auch Bedienstete der deutschen Botschaft verletzt worden. Mittlerweile befinden sich alle Mitarbeiter in Sicherheit. Ein afghanischer Sicherheitsbediensteter, der zum Schutz des Botschaftsgeländes im Einsatz war, ist umgekommen. Seinen Angehörigen gilt unser ganzes Mitgefühl. Ich habe den Krisenstab im Auswärtigen Amt einberufen, der die Lage weiter aufklären wird.

Fotos des Gebäudes sehen nicht gut aus: weiterlesen

Afghanistan: Deutsche Entwicklungshelferin in Kabul getötet (Nachtrag)

Aus Afghanistan gibt es täglich neue Meldungen über Kämpfe, Anschläge, Auseinandersetzungen – heute wieder eine mit direktem Bezug zu Deutschland: Am (gestrigen) Samstagabend wurde in der afghanischen Hauptstadt Kabul das Gästehaus einerHilfsorganisation überfallen. Dabei wurden ein Wachmann und eine Deutsche getötet, eine Finnin vermutlich entführt. Die beiden Frauen arbeiteten für die schwedische Hilfsorganisation Operation Mercy, wie internationale Agenturen und die BBC unter Berufung auf das afghanische Innenministerium berichten:

Gunmen in the Afghan capital Kabul have attacked a guesthouse, killing a German woman and beheading an Afghan guard.
The attackers stormed a guesthouse run by a Swedish NGO, Operation Mercy, at about 23:30 (19:00 GMT) on Saturday, the Afghan interior ministry said. weiterlesen

Anschlagserie in Kabul – Bundeswehr (mit Leichtverletzten) betroffen

Die Serie von Anschlägen in der afghanischen Hauptstadt Kabul hält an; und erstmals seit längerer Zeit waren am (heutigen) Montag auch deutsche Soldaten direkt betroffen. Ein Konvoi der Bundeswehr sei angesprengt worden, dabei wurden zwei Soldaten durch ein Schleudertrauma leicht verletzt, teilte die Bundeswehr mit:

Am 04. Januar gegen 07.15 Uhr Mitteleuropäischer Zeit wurde ein Fahrzeugkonvoi der Bundeswehr im Stadtgebiet von Kabul angesprengt. Zwei deutsche Soldaten erlitten leichte Schleudertraumata.
Ein Fahrzeug vom Typ Enok wurde beschädigt. Die Fahrzeuge konnten aus eigener Kraft die Fahrt fortsetzen. Die leicht verletzten Soldaten wurden truppenärztlich untersucht und behandelt.

Laut Spiegel Online galt der Angriff der Fahrzeugkolonne des deutschen Brigadegenerals Michael Podzus, weiterlesen

Zwei Videos aus Afghanistan

Taliban_KDZ_scrn_20160624

Zwei Videos aus Afghanistan. Mit sehr unterschiedlichen Botschaften: Ein am (heutigen) Montag veröffentlichtes Video der Bundeswehr über das deutsche Engagement bei der Beratungsmission in Kabul. Und ein Video der Taliban aus der vergangenen Woche, dass die Situation (und wohl einige auch einigen Lesern hier bekannte Lokalitäten) rund um Kundus zeigen soll. weiterlesen

Neues aus Kabul: US-Botschaft warnt vor Anschlägen

USemb_kabul_20150224

Fürs Protokoll: In einer dringenden Warnung an US-Bürger hat die US-Botschaft in Kabul am (heutigen) Dienstag auf drohende Anschläge in der afghanischen Hauptstadt noch in dieser Woche hingewiesen:

The U.S. Embassy in Afghanistan received the following information concerning threats to U.S. citizens living in Afghanistan:
As of late February 2015, militants planned to conduct multiple imminent attacks against an unspecified target or targets in Kabul City, Afghanistan.
There was no further information regarding the timing, target, location, or method of any planned attacks.

(Beim Auswärtigen Amt gibt’s bislang keine aktualisierte neue Warnung.)

weiter »