RC N Watch: Taliban-Führer in Imam Sahib getötet

Soldaten der afghanischen Armee und der ISAF-Truppen (also Amerikaner und möglicherweise auch Deutsche) setzen ihre Aktionen gegen Taliban in der Region Kundus mit hohem Tempo fort. In der Nacht wurden Gebäude im Distrikt Imam Sahib nördlich von Kundus angegriffen. Nach ISAF-Angaben wurden bei der Operation, die einem örtlichen Taliban-Führer galt, zahlreiche bewaffnete Aufständische getötet.

Detailliertere Informationen gibt es bislang nur von der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua: Unter Berufung auf einen Polizeisprecher heißt es, die Aufständischen hätten sich gegen eine Durchsuchung eines Gebäudekomplexes im Ort Kandahari Qishlaq in Imam Sahib gewehrt. Bei dem Feuergefecht seien acht Taliban ums Leben gekommen, unter ihnen der örtliche Taliban-Kommandeur Mullah Janat.

Nachtrag: Der internationale Dienst der dpa hat noch ein paar Details und gibt den Namen des getöteten Schattengouverneurs mit Mullah Janat Gul an.

Nachtrag 2: In einer anderen Operation wurde eine Bombenwerkstatt in Shinwari bei Kundus mit einem Luftangriff gezielt zerstört:

A Taliban improvised explosive device facility was destroyed by a coalition force air strike during a joint force deliberate clearing operation in Kunduz province yesterday.Afghan and coalition forces cleared numerous buildings suspected of insurgent activity, including safe havens and weapons caches in the Shinwari village.

4 Gedanken zu „RC N Watch: Taliban-Führer in Imam Sahib getötet

  1. Amerikaner UND Deutsche? Ob da wirklich Deutsche mit dabei waren, wäre SEHR interessant… Hört sich zunächstmal nach ner US-Spezialkräfte-Aktion mit ANA-Commando-Kandak-Unterstützung an. Wäre ja nicht das erste Mal, dass ISAF von „OEF“-OPerationen berichtet. In Kabul sieht man diese Aufteilung wohl nicht so eng. Zumal die meisten Spezialkräfte ja auch COMISAF als COM USFOR-A national unterstehen.

    Ob das BMVg was dazu sagen will bzw. kann??

    Zudem: Unser Beitrag wäre wahrscheinlich eh bescheiden ausgefallen, denn es war ja bei Nacht…

  2. Aus dem Xinhua-Artikel:
    „Last month, combined forces killed a Taliban shadow governor of Kunduz province.“

    Da fehlt das „deputy“ vor dem shadow governor … diese zunehmend inflatiöse Verwendung des Begriffes „shadow governor“ nimmt ja langsam so absurde Züge an wie beim „taliban leader“…

    Das „zahlreich“ bzw „numerous“ in der Realität einer einstelligen Zahl getöter INS entspricht, lässt dem ISAF-Bericht ziemlich reißerisch wirken.

  3. @Memoria
    Danke für den Hinweis, habe die Formulierung mal geändert.

    @Nico
    In der Tat. Aber bei allen diesen Formulierungen, sowohl in den offiziellen ISAF-Mitteilungen als auch in den Berichten, geht es immer munter durcheinander…

Kommentare sind geschlossen.