ExerciseWatch: Saber Strike (mit Säbelrasseln?)

Practice Makes Perfect at Saber Strike

In Estland ist in dieser Woche die von der US-Armee in Europa organisierte, multinationale Übung Saber Strike (Säbelschlag) zu Ende gegangen. Die Bundeswehr war mit einem vergleichsweise kleinen, dafür bedeutsamen Kontingent vertreten: Ein halbes Hundert Heeresaufklärer des Aufklärungsbataillons 8 aus Freyung mit ihren Fenneks waren wichtiger Teil der Aufklärungskräfte bei dieser Übung.

Den deutschen Anteil bei Saber Strike hat das Deutsche Heer jetzt  auf seiner Webseite beschrieben. Und angesichts der Debatte der vergangenen Tage, angesichts der recht strittig diskutierten Warnung von Außenminister Frank-Walter Steinmeier vor Säbelrasseln und Kriegsgeheul frage ich mich natürlich, ob das Heer bewusst diese Form der Berichterstattung gewählt hat: Zwischentitel wie Kampfstark dem Feind entgegen oder Geballte Feuerkraft zerschlägt den Feind zur Schilderung einer Übung im Baltikum an der russischen Grenze dürfte genau das sein, was dem Auswärtigen Amt ein wenig aufstößt?

(Foto: German Army Soldiers convoy back to Tapa Army Base after completing a combined arms live fire exercise for Saber Strike 16 at the Estonian Defense Forces central training area near Tapa, Estonia on June 19, 2016 – Tech. Sgt. Amy M. Lovgren/ Minnesota National Guard)

Kieler Woche statt Kampf: Don’t mention the war!

20160611_vdL_Tag_der_Bundeswehr

Wenn Außenminister Frank-Walter Steinmeier lautes Säbelrasseln und Kriegsgeheul an der NATO-Ostgrenze beklagt, kann er eine Gruppe im eigenen Land mit Sicherheit nicht gemeint haben: diejenigen, die für die Öffentlichkeitswirkung der deutschen Streitkräfte zuständig sind. Denn die tun in diesen Tagen alles, in ihren eigenen medialen Auftritten ja nicht den Eindruck entstehen zu lassen, als sei die Bundeswehr an Kriegsspielen, pardon, Übungen an der Ostgrenze des Bündnisses beteiligt.

Das ist um so auffälliger, als die Öffentlichkeitsarbeiter der Truppe derzeit im Dauereinsatz sind. Ob Tag der Bundeswehr (am 11. Juni) oder Kieler Woche (am vergangenen Wochenende): An Berichten und Bildern gibt es keinen Mangel, zeitnah und schnell und ausführlich und umfassend (Beispiele siehe unten).

Doch wenn es um Großübungen der vergangenen zwei Wochen wie BALTOPS in der Ostsee, Anakonda in Polen oder jetzt Saber Strike im Baltikum geht, übt sich die mediale Bundeswehr in größtmöglicher Zurückhaltung. weiterlesen

ExerciseWatch: Anakonda und BALTOPS – Tage der Bilder

20160609_BALTOPS_B52_flyby

A United States Air Force ‪‎B52‬ Stratofortress leads a formation of aircraft including two Polish air force ‪‎F16‬ Fighting Falcons, four U.S. Air Force F16 Fighting Falcons, two German ‪‎Eurofighter‬ ‎Typhoons and four ‪‎Swedish‬ ‎Gripens over the Baltic Sea, June 9, 2016 – U.S. Air Force photo/Senior Airman Erin Babis

Die derzeit laufenden großen internationalen Übungen des Westens in Polen und in der Ostsee, Ankonda16 und BALTOPS, dienen natürlich vor allem dem Zweck, die militärische Zusammenarbeit der NATO-Länder und befreundeter Staaten zu verbessern. Aber sie sollen auch Stärke zeigen – und dafür Bilder produzieren. Eine – unvollständige – Übersicht mit einigen Fotos aus diesen beiden Übungen: weiterlesen

Tag der Bundeswehr: Wie viele Fehler sind in diesem Bild versteckt?

Tag_der_Bundeswehr_Fake

Am 11. Juni ist Tag der Bundeswehr, und dafür wird überall mächtig geworben. Wirklich überall – zum Beispiel mit der Webseite oben (Klick führt auf die Seite). Die doch glatt so aussieht, als stamme sie von der Bundeswehr. Ist sie aber nicht, wie ein Blick auf die dort verlinkten Texte und dann auch der Blick ins Impressum zeigen.

Das Fake ist gut gemacht – zum Vergleich: So sieht die echte, offizielle Webseite der Bundeswehr (auch hier: Klick führt auf die Seite) für dieses Ereignis aus: weiterlesen

Erste F35-Jäger für die Niederlande: Livestream vom Verteidigungsministerium

20160523_F35_NL_Landung

In den Niederlanden sind am (heutigen) Montag die ersten neuen Jagdflugzeuge vom Typ F-35 aus den USA angekommen. Ohne auf die Frage einzugehen, ob sich dieser Joint Strike Fighter, überhaupt ein Kampfflugzeug dieser Art für das Land rechnet, ein Hinweis anderer Art: Die Ankunft hat das niederländische Verteidigungsministerium im Stil einer Live-Übertragung via YouTube begleitet.

Im Moment (2045) läuft die Übertragung hier noch.

Ein interessanter Ansatz für die Öffentlichkeitsarbeit von Streitkräften… weiterlesen

weiter »