Antipiraterie-Missionen vor Somalia unter neuer Führung. Und die Serben bei der EU mit im Boot

Der Einsatz internationaler Marineschiffe vor Somalia macht derzeit kaum Schlagzeilen – weil die Aktionen von Piraten am Horn von Afrika weiterhin sehr gering sind. Trotzdem sind natürlich unverändert Kriegsschiffe und Seeleute aus etlichen Nationen anden verschiedenen Antipirateriemissionen beteiligt, unter anderem seit Anfang Dezember die deutsche Fregatte Hessen. Deshalb ein kurzer Überblick: Sowohl die EU-Mission Atalanta (CTF465) als auch die NATO-Mission Ocean Shield (CTF508) stehen seit diesem Wochenende unter neuem Kommando. • Bei Atalanta übernahm Frankreich die Leitung des Einsatzes vor[…]

weiterlesen …

Fregatte aus der Ukraine beteiligt sich an NATO-Antipirateriemission

Die Ukraine beteiligt sich mit einer (genauer: ihrer) Fregatte an der Anti-Pirateriemission Ocean Shield der NATO vor Somalia. Für die nächsten drei Monate stehe die Hetman Sahaydachniy zusammen mit NATO-Einheiten zur Bekämpfung der Piraterie vor Ostafrika zur Verfügung, teilte das Maritime Kommando des Bündnisses in London am (heutigen) Donnerstag mit:  “We are very pleased Ukraine is demonstrating its firm commitment to international maritime security,” said NATO Supreme Allied Commander (SACEUR) General Phillip Breedlove.  “We greatly welcome Ukraine’s dedicated interest to[…]

weiterlesen …

Die Niederländer auf Piratenjagd: Der Chor

So was von der Deutschen Marine, fürchte ich, würde sofort als politisch nicht korrekt großen Ärger bringen. Aber die Niederländer gehen mit so etwas – ein bisschen – entspannter um: Der Männerchor der Fregatte De Ruyter, aufgenommen vor der Küste Somalias im Einsatz bei der NATO-Antipirateriemission Ocean Shield. Und ihrer Majestät königliche Marine weist per Twitter stolz darauf hin: (Was singen die da eigentlich?)

weiterlesen …

Russen stürmen NATO-Schiff

Seit fast vier Jahren ist die NATO, ein klein wenig länger die russische Marine am Horn von Afrika im Einsatz gegen Piraten aus Somalia. Jetzt haben sie mal gemeinsam geübt: Der russische Zerstörer Seweromorsk (Udaloy-Klasse) und das italienische Docklandungsschiff San Marco (San-Giorgio-Klasse) stellten wechselweise das Ziel für die Boardingteams der anderen Seite. So entstand das doch relativ seltene Bild, dass ein russisches Boardingteam das Flaggschiff einer NATO-Operation stürmt… Mehr dazu hier. (Interessant finde ich ja die Unterschiede in der persönlichen[…]

weiterlesen …

Alarmstart für die Orion

Beobachtung des Schiffsverkehrs aus der deutschen Orion P-3C, hier mit der Taglichtkamera über dem Golf von Aden (Archivbild Mai 2012) Am 5. Januar, dem vergangenen Samstag, hatten die Piloten, Besatzungsmitglieder und Techniker der deutschen Orion-Einsatzgruppe in Djibouti einen freien Tag. Die Crew des Seefernaufklärers P-3C der Deutschen Marine, am Horn von Afrika eingesetzt zur Piratenjagd, nutzten die für fliegende Besatzungen vorgeschriebene Ruhepause und entspannte sich beim Fußballspiel. Mit Ruhe und Spiel war es dann allerdings sehr schnell vorbei: Ein paar[…]

weiterlesen …

Die Quote gerade noch gerettet….

Der vorübergehend von Piraten gekaperte dänische Frachter Torm Kristina (Foto: NATO/Ocean Shield) Da hat die NATO aber noch mal Glück gehabt: In der zweiten Jahreshälfte 2012 sei bislang kein Schiff von somalischen Piraten gekapert worden, berichtete der niederländische Kommodore Ben Bekkering heute in Brüssel. Bekkering war bis vor kurzem Kommandeur der NATO-Anitpirateriemission Ocean Shield am Horn von Afrika. Beinahe hätte Bekkering diese Aussage nicht machen können. War doch am Wochenende der dänische Frachter Torm Kristina vorübergehend in der Hand von[…]

weiterlesen …

Wenige Stunden nach verhindertem Angriff: Piraten schlagen erneut zu

Dänische Soldaten der Iver Huitfeldt (im Hintergrund) nach Durchsuchung des Frachters (Foto: NATO/Ocean shield) Wenige Stunden nach dem gescheiterten Angriff vermutlich somalischer Piraten auf einen Tanker in der Straße von Oman ist am Wochenende nur wenige Seemeeilen entfernt ein dänischer Frachter von den Seeräubern vorübergehend in seine Gewalt gebracht worden – sehr wahrscheinlich die gleiche Pirate Action Group, die in der Region operiert. Die Besatzung verbarrikadierte sich in der Zitadelle, dem geschützten Fluchtraum, schickte ein Notsignal aus – und die[…]

weiterlesen …

Niederlande stellen Piraten nach Schüssen auf Soldaten vor Gericht

(Foto: defensie.nl) Die Niederlande gehen mit ihrer Marine nicht nur dicht ran an die Piraten vor der Küste Somalias – sondern stellen sie dann auch vor Gericht, wenn die Seeräuber auf ihre Soldaten geschossen haben. Von AP: The Dutch government says four men will be prosecuted for piracy after they were arrested following a firefight with marines off the coast of Somalia. The ministry said Tuesday the four Somali suspects were flown into the Netherlands on Monday night. They were[…]

weiterlesen …

Rundblick: Piraten

Demnächst auf Piratenjagd: Ein russischer Seefernaufklärer Iljuschin IL-38, aufgenommen 1986 (Foto: U.S. Defense Imagery via Wikimedia Commons) Die Aktivität somalischer Piraten am Horn von Afrika ist weiterhin relativ gering – trotz der derzeitigen Zwischenmonsun-Zeit. Und obwohl alle Seestreitkräfte auf Patrouille dort den Druck erhöhen, insbesondere die Niederländer im Rahmen der NATO-Antipirateriemission Ocean Shield, gibt es im Vergleich zu den Vorjahren wenig Zwischenfälle. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die eine Erwähnung wert sind: • Die Russen, seit Jahren mit Schiffen[…]

weiterlesen …