Niederlande stellen Piraten nach Schüssen auf Soldaten vor Gericht

(Foto: defensie.nl)

Die Niederlande gehen mit ihrer Marine nicht nur dicht ran an die Piraten vor der Küste Somalias – sondern stellen sie dann auch vor Gericht, wenn die Seeräuber auf ihre Soldaten geschossen haben. Von AP:

The Dutch government says four men will be prosecuted for piracy after they were arrested following a firefight with marines off the coast of Somalia.
The ministry said Tuesday the four Somali suspects were flown into the Netherlands on Monday night. They were detained Oct. 25 after allegedly opening fire on Dutch marines who were attempting to check a fishing boat close to the Somali coast.

Bei dem Vorfall am 24. Oktober hatten Soldaten der Rotterdam, des niederländischen Flaggschiffs der NATO-Antipirateriemission Ocean Shield, eine verdächtige Dhau dicht vor der Küste kontrollieren wollen – als sie von dem Boot aus beschossen wurden. Bei dem anschließenden Feuergefecht geriet die Dhau in Brand. Ein mutmaßlicher Pirat ertrank bei dem Versuch, sich schwimmend zu retten.

3 Kommentare zu „Niederlande stellen Piraten nach Schüssen auf Soldaten vor Gericht“

  • Freddy   |   06. November 2012 - 17:14

    Seeräuber schießen auf Piraten? Mistkerle ;)

  • EX-PMA   |   06. November 2012 - 17:14

    Kleiner Fehler unterlaufen? :D

    „wenn die Seeräuber auf ihre Piraten geschossen haben. Von AP:“

    Streiche „Piraten“, setze „Soldaten“

    Oder habe ich gerade nen Denkfehler?

  • T.Wiegold   |   06. November 2012 - 17:20

    Ups, blöder Schreibfehler… ist korrigiert, danke!