Relaunch der Bundeswehr-Webseiten: Im März soll’s losgehen

Nach dem Relaunch der Webseite des Verteidigungsministeriums im April steht nun auch eine Anpassung der in Design, Layout und Technik recht betagten (s. oben) Bundeswehr-Webseiten bevor. Bereits vor einigen Tagen machte die Bundeswehr-IT-Gesellschaft BWI die entsprechende Ausschreibung für einen Relaunch der Internetpräsenzen des Geschäftsbereiches BMVg bekannt: Die bestehenden versch. Internetpräsenzen im Geschäftsbereich des BMVg erfüllen inhaltlich und techn. nicht mehr die Anf., die sich im Rahmen der Neuausr. der Bw an mod. Präsenzen im Internet stellen. Somit erfüllen sie versch.[…]

weiterlesen …

Sneak Preview: So wird die neue BMVg-Webseite aussehen

Das Verteidigungsministerium hat eine neue Webseite zum Thema Engagement in Afrika aufgemacht – und über das Inhaltliche hinaus ist daran noch etwas besonders interessant: Diese so genannte Microsite erscheint bereits in neuer Optik, mit einem neuen Content Management System (CMS), das bis zum Sommer für die ganze BMVg-Webseite genutzt werden soll. Ob und wann auch die ganzen anderen Bundeswehr-Webseiten diese neue Optik bekommen, ist wohl noch nicht entschieden.

weiterlesen …

NqvWku9RVma48_Bw8QLg!!/

Ein sehr, sehr großes Ärgernis hier auf Augen geradeaus! (aber nicht nur hier) sind die ellenlangen, kryptischen Links der Internetseiten von Bundeswehr, Verteidigungsministerium und Teilstreitkräften. Eine URL wie www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/NYvLCsIwEEX_KNOID3Rn7UK3ImrdlGkzlNA8SjKxIH68ycJ74 WzOvfCCXIdvPSJr79DAE9pBH_pF9IsigRMnMoaiwBQ7RbYj7SLyBx 7lmReDd8SFTI515hiQfRCzD2yKSSFkI7SCtpJNLXfVP_K7v29Pt_Nqv Wku9RVma48_Bw8QLg!!/ zerschießt hier (im Text oder in den Kommentaren, egal) die Optik der Seite, wird meist verstümmelt wiedergegeben und funktioniert dann nicht mehr. Noch schlimmer: Da es keine permanente URL ist, ist der Link tot, sobald ein Artikel innerhalb der Bundeswehr-Seiten verschoben wird. Und sei es nur in eine[…]

weiterlesen …

Reden wir mal über Journalismus im Internet

Ein bisschen OT, hat aber viel mit meiner Arbeit zu tun: Jonathan Schnitt, der TV-Reporter, der auch mit Foxtrott 4 in Afghanistan unterwegs war, hat ein paar Journalisten interviewt, die vor allem in diesem Internet aktiv sind. Tilo Jung kennen die meisten hier von den Jung&Naiv-Folgen, außerdem kamen neben Tilo und mir Carolin Neumann, Martin Giesler und Daniel Bröckerhoff zu Wort. Fünf Journalisten/innen über ihre Arbeit im Internet from Jonathan Schnitt on Vimeo.

weiterlesen …

Was lange währt…. Neue Webseite für den Kosovo-Einsatz

Es hat ein bisschen gedauert, aber es wird: Im 14. Jahr des NATO-Einsatzes im Kosovo gibt es eine Internetseite der Mission. (Genau genommen gab es schon vorher eine, die allerdings, nun, sehr sparsam bedient wurde.) Gestern bekam ich die Mitteilung, dass die neue Seite scharf geschaltet wurde, allerdings ging es da nicht über Internal Server Error hinaus, jetzt tut  sie. Unter www.aco.nato.int/kfor sollen künftig aktuelle Meldungen und Fotos aus dem Kosovo erscheinen. Entscheidend für den Nutzen (und die Akzeptanz) wird[…]

weiterlesen …

Ausrüstungsmangel? Gerne auch an der Heimatfront.

Über die Informations- und Kommunikationspolitik des Bundesministeriums und der Verteidigung und der Bundeswehr mache ich mich bisweilen gerne mal lustig. Heute habe ich allerdings vor allem professionelles Mitgefühl für die Kollegen, die die Informationen an die Öffentlichkeit bringen müssen: Wer glaubt, nur bei Fahrzeugen, Ausrüstung und Waffen müssten sich die Soldaten zum Teil mit veraltetem Gerät rumschlagen, der irrt. Wenn ein – immer wieder nachgerüsteter – Marder oder eine Transall, nur wenig jünger als ich, ein Problem sind – was[…]

weiterlesen …

Nachwuchswerbung? Demnächst auf Facebook

Es dürfte einer der letzten Briefe gewesen sein, die Karl-Theodor zu Guttenberg als Verteidigungsminister geschrieben hat. Und in diesem Fall hat er ihn hoffentlich nicht selbst geschrieben: Unter dem Datum 28. Februar teilte der Minister dem SPD-Abgeordneten Lars Klingbeil mit, wie sich die Bundeswehr künftig die Nachwuchsgewinnung im Internet vorstellt. Neben dem üblichen Ministeriumsprech – Aufbauend auf zielgerichteter Informationsarbeit positionieren personalwerbliche Maßnahmen die Bundeswehr in der Phase der konkreten Berufsentscheidung mit einem breiten Marketingmix als zukunftssicheren Arbeitgeber mit vielfältigen Berufs-[…]

weiterlesen …

re:publica – „Krieg im Netz“

Kleine Vorankündigung: Der Bendlerblogger und Augen geradeaus! werden auf der re:publica 2011 im April in Berlin über das Thema Krieg im Netz – Stuxnet, WikiLeaks und Bloggen von der Front reden: Wie das Netz die Sicherheitspolitik verändert. Noch sind wir am Nachdenken und Basteln – aber geplant ist: Wir wollen die Fragen und Anregungen unserer Leser einbeziehen. Die Runde machen wir dann in den nächsten Wochen.

weiterlesen …

De Maiziere will Sicherheitsregeln für die „kritische Infrastruktur Internet“

Nach dem Bekenntnis der Kanzlerin zu Twitter, Facebook und Co. auf der Münchner Sicherheitskonferenz sollte man beim Thema Internet und Sicherheit auch mal bei ihrem Innenminister reinhören, Thomas de Maiziére. Der legte heute im Konferenz-Panel Cyber Security ein paar sehr grundsätzliche Aussagen dazu vor, die man in nächster Zeit wird im Ohr behalten müssen. Wesentliche Aussage des für innere Sicherheit zuständigen Ministers: Das Internet ist eine kritische Infrastruktur – wenn die in einem Land ausfalle, wird es eben kritisch, wie[…]

weiterlesen …