Verteidigungsministerium weist Bericht über deutsche Spezialkräfte im Irak zurück

KSK_Wuestentraining_2004

Das Verteidigungsministerium in Berlin hat am (heutigen) Samstag vehement den Bericht der britischen Zeitung Daily Mirror zurückgewiesen, deutsche Spezialkräfte seien gemeinsam mit Special Forces anderer Nationen im Kampf gegen die ISIS-Terrormilizen im Irak aktiv. Das ist eine Falschmeldung. An dem Bericht ist nichts dran, sagte ein Sprecher des Ministeriums auf Anfrage von Augen geradeaus!.

Der  Daily Mirror hatte berichtet, bei einer Aufklärungsmission nahe der Stadt Mossul seien britische Soldaten des Special Air Service (SAS) verwundet wurden. Dabei hätten deutsche Truppen bei der Abwehr eines Hinterhalts eine entscheidende Rolle gespielt. Eine Bestätigung für den Vorfall, das betont auch das Blatt selbst, gab es von britischer Seite nicht, da die Regierung in London dieses Engagement nicht öffentlich eingestehen wolle.

Aus der Meldung SAS heroes blown up in ISIS ambush on top secret mission in Iraq:

Three elite British troops were hurt under fire from Islamic State thugs during a top-secret mission in Iraq. (…)
The British, German and US special forces mission was to hunt out terrorist positions outside ISIS-held Mosul and spot weak areas in the network’s defences. weiterlesen

ExerciseWatch: Deutsche Kampfhubschrauber für EU-Battlegroup

20160127_Tiger_RoterFalkeIIIA

Die Heeresflieger des Deutschen Heeres haben in diesen Tagen in Faßberg geübt – und es war keine der regulären Übungen. Denn Tiger-Kampfhubschrauber und NH90-Transporthubschrauber der Bundeswehr gehören im zweiten Halbjahr 2016 zu der dann in Bereitschaft stehenden EU Battle Group (EUBG):

In der zweiten Jahreshälfte 2016 sind die zur Division Schnelle Kräfte (DSK) gehörenden Heeresflieger Bestandteil der stets für sechs Monate zu stellenden EU-Battlegroup. Das Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar und die Transporthubschrauberregimenter 10 und 30 aus Faßberg und Niederstetten bilden dieses Mal die gemischte Heeresfliegerstaffel dieser EU-Battlegroup. Humanitäre Hilfe, Konfliktverhinderung, friedenserhaltende und stabilisierende Maßnahmen zählen zu den Aufgaben der EU-Battlegroup. Das Kampfhubschrauberregiment des Deutschen Heeres hat dabei die Federführung für Aufstellung, Vorbereitung und Ausbildung übernommen. Von Juli bis Dezember 2016 werden sie dann zusammen mit Truppenteilen aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Niederlande, Kroatien, Irland und Luxemburg in die Bereitschaftsphase eintreten.

weiterlesen

Einsatz in Mali: Erste deutsche Soldaten für MINUSMA-Mission in Gao eingetroffen

Fürs Archiv: Knapp eine Woche nach dem Beschluss des Bundestages, die deutsche Beteiligung an der UN-Mission in Mali auf den unruhigen Norden des Landes auszuweiten, sind die ersten deutschen Soldaten in der Stadt Gao eingetroffen. Die Mitteilung der Bundeswehr vom (heutigen) Donnerstag:

Bei der UN-Mission MINUSMA sind inzwischen 40 deutsche Soldatinnen und Soldaten des Gesamtkontingents der Bundeswehr in Gao (Mali) eingetroffen.
Die deutschen Kräfte sind am 3. Februar um 9 Uhr Ortszeit auf dem dortigen Flugplatz gelandet und verlegten ins Camp Castor.
Die Truppe gehört zum deutschen Kontingent bei der UN-Mission MINUSMA. Der Bundestag hat das Mandat für die Beteiligung der Bundeswehr an diesem Einsatz am 28. Januar von zuvor 150 auf maximal 650 Soldaten erweitert.

weiterlesen

Deutsche Tornados absolvierten erste Nachtflüge im Anti-ISIS-Einsatz (mit Nachtrag)

20160130_Tornado_NVG_Incirlik

Unmittelbar nach dem Umbau, der den Besatzungen deutscher Tornado-Kampfjets den Einsatz mit Nachtsichtbrillen erlaubt, sind die Aufklärungsflugzeuge zu Nachteinsätzen gegen die ISIS-Terrormilizen in Irak und Syrien gestartet. Inzwischen habe es an zwei Tagen nächtliche Einsatzflüge gegeben, sagte eine Sprecherin des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr am (heutigen) Mittwoch auf Anfrage von Augen geradeaus!. Zum genauen Einsatzgebiet machte sie keine Angaben.

Die Tornados im Anti-ISIS-Einsatz waren erst am vergangenen Wochenende mit einer veränderten Cockpit- und Instrumentenbeleuchtung ausgerüstet worden, die dem Piloten und dem Waffensystemoffizier die Nutzung der so genannten Night Vision Goggles (NVG) ermöglicht, ohne dass sie von den Leuchtdioden geblendet werden. weiterlesen

Nachts sehen die Tornados jetzt was (Neufassung)

2ß160201_Tornado_NVG_Incirlik_

Die deutschen Tornado-Kampfjets, die Aufklärungmissionen gegen die ISIS-Terrormilizen über Irak und Syrien fliegen, sind mit der nötigen Technik zur Nutzung von Nachtsichtbrillen nachgerüstet worden und damit zu Nachflügen auch im nicht einheitlich kontrollierten Luftraum über Syrien einsetzbar. Das teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr am (heutigen) Montag mit. Bereits in der Nacht zum Montag hätten die Maschinen von der türkischen Airbase Incirlik ihren ersten Nachtflug absolviert. Kern der Umrüstung war nach Bundeswehrangaben der Austausch von weißen und roten Leuchtdioden im Cockpit, damit die Blendwirkung herabgesetzt wird. weiterlesen

weiter »