ExerciseWatch: Deutsche Eurofighter in Israel (Nachtrag: Video)

Die Bundeswehr beteiligt sich erstmals an dem israelischen Luftwaffenmanöver Blue Flag, der größten internationalen Luftkampfübung des Landes, bei der extreme Kampf-Szenarien simuliert werden sollen. Die deutsche Luftwaffe hat zu der Übung, die vergangene Woche begann, sechs Eurofighter-Kampfjets und rund 125 Soldatinnen und Soldaten entsandt, wie das Kommando Luftwafffe in Berlin am (heutigen) Montag mitteilte. Es ist die erste deutsche Beteiligung an der seit mehreren Jahren laufenden Blue Flag-Manöverserie der Israelis.

Nach Angaben der israelischen Luftwaffe ist Deutschland nicht der einzige Newcomer bei Blue Flag: Auch Frankreich und Indien sind zum ersten Mal dabei. Insgesamt sind sieben Nationen vertreten:

The goal of the “Blue-Flag” training exercise is to simulate extreme combat scenarios and coalition flights as realistically as possible. The exercise will host air forces from the United States of America, Poland, Italy and Greece – and for the first time India, France and Germany will participate as well.

Throughout the first week of the two week-long exercise, the international aircrews will acclimate themselves to the base and get to know each other. Throughout the second week, the participants will rehearse complex scenarios and coalition flights. During some of the sorties, the participants will fly against the “Flying Dragon” Squadron, the IAF’s aggressor squadron, which will simulate enemy forces via “enemy” aircraft, SAM (Surface-to-air missile) batteries and MANPADS (Man-portable air-defense systems).

Blue Flag fand erstmals 2013 statt, mit den USA, Italien und Griechenland. Die israelischen Streitkräfte bezeichneten es damals als die größte internationale Militärübung in der Geschichte Israels.  Blue Flag 2017 wiederum ist nach Angaben der israelischen Luftwaffe the largest international aerial training exercise in the IAF’s history.

Nachtrag: Danke für den Leserhinweis auf dieses aktuelle Video von Blue Flag 2017; wenn die Zuordnung korrekt ist, kann der geneigte Leser aus der Nummer des deutschen Eurofighters 30+46 den Verband schließen…

 

Nachtrag 11. November: Eine Zusammenfassung mit Infos aus verschiedenen Quellen gibt es hier:

Blue Flag Exercise Has Dozens of Foreign Fighter Jets Over Israel Training For War

Interessant dabei ist dabei einen Verweis auf einen Bericht der Times of Israel mit der Aussage:

While Israel and Germany have trained together before, this was the first time in nearly 100 years, since World War I, that Luftwaffe fighter planes flew over Israel, then-Ottoman Palestine.

Diese direkte Antwort auf meine entsprechende Anfrage hatte die deutsche Luftwaffe sorgfältig vermieden…

Der Deutschlandfunk hatte diesen Aspekt auch am 10. November aufgegriffen:

Deutsche Kampfflugzeuge in Israel: Emotionales Symbol der Zusammenarbeit

(Archivbild: Blue Flag 2015 – Israeli Air Force)

 

14 Kommentare zu „ExerciseWatch: Deutsche Eurofighter in Israel (Nachtrag: Video)“

  • Hennes   |   06. November 2017 - 20:59

    Eine Frage:
    Zwei Flugzeugtypen meine ich zu erkennen…F16 und F18 Hornet, aber welchen Typs sind die beiden äußeren Maschinen? Und aus welchem Land stammen sie….Indische MIG 23 oder SU 27?

    [Bitte auch den Bildtext lesen: Archivfoto von 2015. Und oben im Text: Indien dieses Jahr erstmals dabei. Also? T.W.]

  • closius   |   06. November 2017 - 21:59

    Auf der BW HP finde ich nichts zu dieser Übung. Ist die Übung in Israel der Luftwaffe zu heiß, diese öffentlich zu machen, solange nicht geklärt ist, ob zur deutschen Staatsräson auch die Verteidigung von Israel gehört oder nicht??

  • T.Wiegold   |   06. November 2017 - 22:19

    @closius

    Äh, glaube ich kaum, sonst hätte die Luftwaffe mir ja nicht die sechs Eurofighter bestätigt.

    Vermute eher, dass deutlich später ein schöner runder und von allen Zuständigen abgezeichneter Bericht erscheinen wird ;-)

    /edit: Abgesehen davon ist Ihre Schlussfolgerung äußerst merkwürdig. Nach der Logik dient die Teilnahme an Red Flag dem Schutz der USA?

  • kato   |   06. November 2017 - 22:40

    2015 (Bild) waren israelische F-16I Sufa, F-16C/D Barak, F-16A Netz, F-15 Baz, amerikanische F-15C sowie griechische und polnische F-16C/D Block 52+ beteiligt. Auf dem Bild sind auch nur diese Flugzeugtypen vertreten, jeweils genau einmal.

    Laut diverser Meldungen vermutlich zurückgehend auf einen Artikel in der Haaretz vom Juni ist neben den 7 genannten und Israel selbst übrigens noch ein „neuntes, nicht genanntes Land“ mit fliegendem Material vertreten. Leider läßt sich da aber nichts näheres finden.

    Aufgrund der Zusammensetzung vergangener ähnlicher Übungen in diesem Jahr – insbesondere einer im März – läßt sich da aber gut spekulieren…

  • nobu   |   07. November 2017 - 5:54

    https://www.youtube.com/watch?v=xdp-bQyLORU

    [Hm, es wäre schon nett, hier nicht einfach ohne jedes weitere Wort einen Link reinzuwerfen… Also: Youtube-Video, am Sonntag veröffentlicht, mit div. Teilnehmern von Blue Flag (wenn auch die Quelle nicht so ganz klar bzw. für den des Hebräischen Unkundigen nicht zuzuordnen ist). Als erste Maschine wird der Eurofighter mit der Nummer 30+46 gezeigt, damit ist die Geschwader-Zuordnung klar? T.W.]

  • jek   |   07. November 2017 - 10:57

    Verband: Taktischen Luftwaffengeschwader 73 „Steinhoff“ aus Laage

    http://www.idlw.de/blaue-flagge-wird-gehisst/

    Stimmt mit der zu sehenden „30+46“ inkl. Geschwaderwappen auch überein!

    Serial der DEU EUFIs gem. „scramble.nl“: 30+77, 30+46, 30+47 & 30+51, 31+21, 30+65
    [ http://forum.scramble.nl/viewtopic.php?f=48&t=130672 ]

  • K.B.   |   07. November 2017 - 18:41

    @„neuntes, nicht genanntes Land“:

    Dabei handelt es sich möglicherweise bis wahrscheinlich um Jordanien.

    Bereits im Jahr 2015 soll es – nach jordanischen Medienangaben – „Arbeitsbesuche“ der jordanischen Luftwaffe in Israel gegeben haben.
    https://www.timesofisrael.com/jordanian-pilots-pay-working-visit-to-israel/

    Aktuell wird auf scramble.nl von der Anwesenheit jordanischer Flugzeuge berichtet (ohne Bild oder sonstigen Belegen).
    „Expected tomorrow in addition to the two RJAF C130´s today, Casa295 RJZ353 at 14.16z.“
    „RJAF (6sdn?) F-16:670, 675, 680, 685 (my 1/2 shequel would be on these having a rest Wednesday as they are not of course really there, Mirages!!)“
    http://forum.scramble.nl/viewtopic.php?f=48&t=130672&sid=ff86839c2ef698db10eed53fa869c618&start=15

    Kleines Bonmot:
    „Lw Jg74 (or whatever they call themselves these days)“

    [Ah, danke. Die genannten Hinweise hatte heute schon jemand in den Kommentaren gepostet, war aber auch auf Aufforderung nicht gewillt, die Quelle dafür zu nennen – habe das deshalb rausgeworfen. T.W.]

  • Micka   |   07. November 2017 - 20:32

    @T.W.:

    Das oben gepostete Youtube-Video ist vom letzten Donnerstag und kommt laut dem Newsportal „Kikar HaShabbat“ (nb: ein Medium für gemäßigte Haredim / Ultraorthodoxe) von der IDF-Pressestelle. Hier der Link zum Bericht in hebräischer Sprache: http://www.kikar.co.il/254929.html , die Übersetzung per Google Translate ins Englische ist – soweit ich es sehe – inhaltlich fast 100 % korrekt, „investigation“ muss aber durch „debriefing“ ersetzt werden.

  • T.Wiegold   |   07. November 2017 - 21:06

    @Micka

    Danke für den Hinweis – und da habe ich dann auch gesehen, dass das Bildmaterial des Videos original IAF ist und von denen auch veröffentlicht wurde, wenn auch mit einem anderen Soundtrack. Habe deshalb mal das Video gegen das IAF-Video ausgetauscht.

  • Alex   |   07. November 2017 - 21:25

    Ohne Volga-Dnepr geht anscheinend nichts. Heißt das aber, dass sie nicht mehr in arabischen Staaten wie Jordanien landen dürfen oder betreffen die Sanktionen zivile Unternehmen im Auftrag des Militärs nicht?

  • T.Wiegold   |   08. November 2017 - 8:24

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   08. November 2017 - 17:26

    Polen mit 6 F-16 plus 120 Begleitpersonal.
    https://theaviationist.com/2017/11/08/poland-deploys-its-f-16-jets-for-blue-flag-2017-israels-largest-ever-exercise/
    Hinweis darauf, dass POL international in Zusammenarbeit mit anderen Lw durchaus erfahren ist, z.B. durch Beteiligung an Einsätzen gegen Daesh von Kuwait aus.
    https://theaviationist.com/2016/10/17/polish-air-force-rotates-its-f-16-jets-in-kuwait-but-its-not-switching-to-an-offensive-role-against-isis/

  • T.Wiegold   |   11. November 2017 - 21:22

    @all

    Nachtrag vom heutigen Tag oben im Eintrag.

  • Klauspeterkaikowsky   |   11. November 2017 - 22:01

    Herrlich, der „Nachtrag 11.November“.
    Zumindest die ehemalige Völkerbundsmacht über Palästina von 1920-48 kennt die Verbindung des Kaiserreichs zur Hohen Pforte.
    Dass Lw dies zum Zeitpunkt der Fragestellung nicht drauf hat, kann nicht wirklich wundern.
    Und dann noch diese Nachricht am „Poppy Day“!