ExerciseWatch: Dragonerritt, die zweite

Im vergangenen Jahr hatte die US-Armee in Europa erstmals Truppen in einem Landmarsch über größere Entfernung quer durch Europa verlegt, vom Baltikum zurück in die bayerische Garnison. Dragoon Ride, Dragonerritt, wurde das Vorhaben getauft, und es zog sich als demonstrative Vorführung der US-Streitkräfte durch mehrere Länder. Am (heutigen) Freitag begann, wiederum in Bayern, der zweite Dragonerritt: Dragoon Ride II soll umgekehrt bis ins Baltikum führen, auf dem Weg zur Übung Saber Strike in Estland, Lettland und Litauen.

Aus der Mitteilung der U.S. Army Europe:

Leading up to the Saber Strike exercise this year, the U.S. Army’s 2nd Cavalry Regiment will demonstrate a dynamic presence throughout the region by showcasing freedom of movement during a 2,200-kilometer tactical road march from Germany to Estonia. weiterlesen

Schweden, die NATO – und der russische Informationskrieg

20141118_NATO_Sweden_Stoltenberg_Hultquist

Das neutrale Schweden, das sich faktisch als Teil des Westens sieht, ist am (gestrigen) Mittwoch näher an die NATO herangerückt – und hierzulande ist es praktisch nicht registriert worden, dafür in russischen Medien um so genauer. Das Parlament in Stockholm ratifizierte ein bereits 2014 vereinbartes Abkommen zum Host Nation Support, zur Unterstützung Schwedens für NATO-Truppen, die das Land für Übungen, aber auch als Transitroute im Krisenfall nutzen dürfen, allerdings nur auf Einladung der schwedischen Regierung.

Aus dem Bericht von Reuters zur Abstimmung:

Sweden’s parliament on Wednesday ratified a deal granting NATO more access to the neutral Nordic country for training exercises and in the event of a war in the region, a step reflecting heightened tensions with Russia. (…)
The centre-left minority government won the parliamentary vote by a margin of 291-21. weiterlesen

Bundeswehr-Personalstärke April 2016: Noch weiter weg von der Trendwende

20160323_Gebirgsjaeger

Die Bundeswehr hat am (heutigen) 26. Mai die Zahlen der militärischen Personalstärke für April 2016 veröffentlicht – so spät wie bislang noch nicht, und wie üblich unter dem gleichen, stets aktualisierten Link, so dass ein direkter Zugriff auf die Vergleichszahlen vorheriger Monate nicht möglich ist (aber dafür werden die ja hier bei Augen geradeaus! gesammelt, siehe unten).

Auffällig ist: Auch wenn die Gesamtzahl der Soldaten leicht gestiegen ist – die Zahl der Berufs- und Zeitsoldaten ist mit nunmehr 166.953 erneut gesunken. Im März waren es noch 167.310. Das relativiert ein wenig die von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen vor wenigen Wochen ausgerufene Trendwende beim Personal: Voraussetzung für die geplante Aufstockung um weitere militärische Dienstposten ist ja, das zumindest die bereits jetzt gültige Zahl von 170.000 Berufs- und Zeitsoldaten bis zum Ende dieses Jahres erreicht wird. Im Moment geht der Trend eher in die andere Richtung.

Die Zahlen, Stand Ende April 2016: weiterlesen

Tollkühne Männer in fliegenden Kisten: Vorbereiten auf die ILA

20140520_ILA_A400M

In einer knappen Woche beginnt in Berlin die ILA, früher stand das mal für Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung und heißt heute Berlin Air Show. Das ist für Augen geradeaus! ein wichtiger Termin, denn die ILA ist eben nicht nur eine Air Show, sondern mit ihrem bedeutenden Anteil von Rüstungsprodukten und der Bundeswehr als größtem Aussteller die wichtigste, eigentlich die einzige Rüstungsmesse auf deutschem Boden.

Also stelle ich mir jetzt mein Programm für die ersten ILA-Tage zusammen (Offenlegung: Ich werde auch ein Panel zum Thema unbemannte Systeme für das Heer moderieren), und so einiges an Pflichtterminen ist schon zusammengekommen. Gleich zum Auftakt habe ich mir für den Morgen des 1. Juni ein Pressegespräch der Bundeswehr vorgemerkt, das ich schon wegen der Location nicht verpassen darf: Das findet statt im Laderaum eines A400M-Transportflugzeugs der Luftwaffe.

(Archivbild: A400M auf der ILA 2014)

 

Bundeswehreinsatz in Liberia geht zu Ende

20121116_UNMIL_Ghanaer

Der derzeit kleinste Auslandseinsatz der Bundeswehr geht zu Ende – und hätte die Bundeswehr nicht heute ausdrücklich drauf hingewiesen, hätte ich es glatt übersehen. Die drei deutschen Soldaten, die bei der UN-Mission in Liberia (UNMIL) im Einsatz sind, beenden in den nächsten Tagen ihren Auftrag:

Nach dem Beschluss des Deutschen Bundestages vom 21. Mai 2015 übernahm Deutschland erstmals einen Führungsdienstposten im Hauptquartier einer VN-Friedensmission. Brigadegeneral Dirk Faust war seit dem 26. Mai 2015 als Deputy Force Commander and Chief Military Observer der United Nations Mission in Liberia (UNMIL) eingesetzt. Mit der bevorstehenden Übergabe der Sicherheitsverantwortung an die Regierung endet heute die deutsche Beteiligung an der Mission.

berichtet bundeswehr.de (und ist damit schneller als die offizielle Webseite der Mission, auf der von der Übergabe so nicht die Rede ist). weiterlesen

weiter »