Putin ruft zur Kampf gegen ISIS auf ‚wie in der Koalition gegen Hitler‘

Address by His Excellency Vladimir Putin, President of the Russian Federation

Der russische Präsident Wladimir Putin hat in seiner mit Spannung erwarteten Rede vor der UN-Vollversammlung am (heutigen) Montag zu einer breiten internationalen Koalition gegen Terrorismus und vor allem gegen die islamistischen ISIS-Milizen aufgerufen – und die entsprechende Anstrengung mit dem Kampf der Alliierten gegen Hitler-Deutschland verglichen. Dabei dürfe auch nicht vergessen werden, dass Russland bereits konsequent gegen den Terrorismus vorgehe, sagte Putin nach der von der UN verbreiteten inoffiziellen englischen Übersetzung seiner Rede.

Die Kernaussagen:

Russia has always been firm and consistent in opposing terrorism in all its forms. Today, we provide military and technical assistance both to Iraq and Syria that are fighting terrorist groups. We think it is an enormous mistake to refuse to cooperate with the Syrian government and its Armed Forces, who are valiantly fighting terrorism face-to-face. We should finally acknowledge that no one but President Assad’s Armed Forces and Kurd militia are truly fighting the Islamic State and other terrorist organizations in Syria. weiterlesen

Erneutes Telefonat Merkel – Putin zur Ukraine: Aufruf zur Mäßigung, seitenverkehrt

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Russlands Präsident Wladimir Putin haben am (heutigen) Mittwochabend erneut am Telefon über das Thema Ukraine gesprochen. Die doch leicht unterschiedlichen Gesprächsdarstellungen der beiden Seiten sprechen Bände.

Die offizielle Mitteilung des Bundespresseamtes:

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilt mit:
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat heute Abend mit dem russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin zur Lage in der Ukraine telefoniert. Beide teilten die Sorge, dass es immer noch täglich zur Anwendung von Gewalt komme.
Die Bundeskanzlerin betonte die Verantwortung Russlands, auf die prorussischen Separatisten mäßigend einzuwirken. weiterlesen

Telefonat Merkel – Putin: Die eine sagt so, der andere so…

Es genügt, die beiden offiziellen Erklärungen zum Telefonat von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin am (heutigen) Montagabend nebeneinander zu stellen…

Merkel laut Angaben des Bundespresseamtes:

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat heute Abend mit dem russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin telefoniert.
Im Mittelpunkt des Gesprächs stand die Lage in der Ukraine, insbesondere die Umsetzung der Minsker Vereinbarungen vom 5. September über den Friedensplan für die Ostukraine. Die Bundeskanzlerin machte dabei deutlich, dass der vollständige Abzug russischer Truppen und eine effektive Sicherung der russisch-ukrainischen Staatsgrenze Schlüsselelemente für eine nachhaltige Lösung des Konflikts sind. weiterlesen

Telefonat Putin – Obama: Putin weist Vorwurf der Einmischung in der Ukraine zurück

Angesichts der eskalierenden Situation in der Ukraine haben am (heutigen) Montag US-Präsident Barack Obama und der russische Präsident Wladimir Putin (erneut) in einem Telefonat die Lage erörtert. Putin wies dabei den Vorwurf zurück, Russland mische sich im Südosten der Ukraine ein: solche Spekulationen basierten auf unzutreffender Information. Zugleich betonte der russische Präsident in der vom Kreml verbreiteten Meldung über das Gespräch, dass beide Seiten vereinbart hätten, die diplomatischen Bemühungen um eine Beilegung der Krise fortzusetzen.

Die russische Meldung dazu in der englischen, vom Kreml verbreiteten Fassung (vom Weißen Haus gab es bis 2300 MESZ noch keine Erklärung dazu):

Vladimir Putin had a telephone conversation with President of the United States of America Barack Obama.
The leaders discussed various aspects of the crisis in Ukraine, first and foremost in the southeastern regions engulfed by mass protests against the policies of the current authorities in Kiev. weiterlesen

Erneutes Merkel-Putin Telefonat: Russland verweist auf Selbstbestimmungsrecht

Währen das Referendum auf der Krim läuft, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel – erneut – mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin telefoniert. Der verwies, so berichtet der Kreml, auf das Selbstbestimmungsrecht nach der UN-Charta. Und äußerte schon mal die Sorge, radikale Gruppen würden mit Unterstützung der Regierung in Kiew die Spannungen im Südosten und Osten der Ukraine verschärfen.

Die Mitteilung aus Moskau im (englischen) Original:

At Germany’s initiative, Vladimir Putin had a telephone conversation with Federal Chancellor of Germany Angela Merkel.
The two leaders discussed the crisis situation in Ukraine and today’s referendum in Crimea. President Putin pointed out that the Crimean people express their will in full accordance with international law, in particular, article 1 of the United Nations Charter that sets forth the principle of equal rights and self-determination of peoples. It has been stressed that Russia will respect the Crimean people’s choice.
Mr Putin also expressed concern over tensions in eastern and south-eastern parts of Ukraine being heated up by radical groups with the connivance of current Kiev authorities.
The parties had a constructive exchange of opinions on the possibility of sending an OSCE observer mission to Ukraine to monitor the situation there.
Vladimir Putin and Angela Merkel agreed to continue discussing these issues in the course of their future contacts, including through the two nations’ foreign ministers Sergei Lavrov and Frank-Walter Steinmeier.
The German Chancellor congratulated Mr Putin on the successful hosting of the Winter Paralympics in Sochi.

(Der Hinweis auf die Gratulation zur den Paralympics hat ja was.)

Die deutsche Variante des Gesprächs klingt doch etwas anders: weiterlesen

« zurückweiter »