Deutsche Eurofighter in der ‚heißen Woche‘: Alarm wegen russischem Kampfverband

BAP_Eurofighter_3033_20140910

Die deutschen Eurofighter, die zur Verstärkung der NATO-Luftraumüberwachung über dem Baltikum in Estland stationiert sind, haben in dieser Woche ihre hot week, ihre Bereitschaftswoche (nachdem eine russische Aufklärungsmaschine vergangene Woche von den Flugzeugen anderer NATO-Staaten abgefangen wurde). Und am (gestrigen) Dienstag stieg die deutsche Alarmrotte vom estnischen Flugplatz Ämari auf, um einen russischen Kampfverband mit sieben Flugzeugen näher in Augenschein zu nehmen:

Nach Angaben des auf militärische Luftfahrt spezialisierten Bloggerkollegen David Cenciotti war es einer der größten russischen Kampfverbände, die NATO-Kampfjets über der Ostsee in den vergangenen Jahren identifiziert haben:

The German interceptors identified the Russian planes as a large package, made of attack planes and escort, which included 2x MiG-31 Foxhound, 2x Su-34 Fullback, 1x Su-27 Flanker and 2x Su-24 Fencer jets.
Regardless to whether the Russian aircraft were involved in one of the frequent training missions in the Baltics or were commuting to/from the Russian airfield in Kaliningrad oblast, the package on Oct 28 represents one of the largest “formations” intercepted by NATO fighter planes during the last couple of years.

Auf den Webseiten von NATO, Bundeswehr und Luftwaffe gab es am Dienstagabend noch keine Meldung dazu.

(Foto: Eurofighter bei einem Trainingsflug über Estland im September 2014)

47 Gedanken zu „Deutsche Eurofighter in der ‚heißen Woche‘: Alarm wegen russischem Kampfverband

  1. 2+2+1+2=7

    Solche Zahlen gabs auch schon vor der Ukraine-Krise.

    Aber MIG-31…….

  2. @CRM Moderator:
    Steht doch nix anderes geschrieben:
    Grösste Gruppe innerhalb der letzten beiden Jahre…

    Ist halt gut, dass man überhaupt ein Auge drauf hat, was da so umeinander fliegt von den Russen!
    Mal sehen, was die Luftwaffe dazu loslässt.

  3. 7 russische Maschinen sind ziemlich viel und mit MiG 31, SU 27 und SU 34 bieten die Russen da das Beste auf was sie an Luftstreitkräften haben. Nur die SU 24 sind ältere Flugzeuge.

    Und ich denke man sollte fürs Abfangen nicht schwächer sein als die abgefangenen Maschinen.

    Aber diesmal war es keine Luftraumverletzung oder?

  4. ohh mein Gott……

    Das sind keine „Luftraumverletzungen“.
    Es waren auch schon mal mehr da.
    Und 2 eigene QRA Lfz langen. Ob 20 oder 1.

    Und die MIG 31 ist natürlich total brandneu.Wikipedia:
    „Die erste Maschine wurde 1981 in Dienst gestellt und 1983 für einsatzbereit erklärt…..Die MiG-31 wurde als Abfangjäger gegen strategische Bomber, Marschflugkörper und Tarnkappenbomber entwickelt. Für diese Aufgabe wurde bei ihr kaum Wert auf Wendigkeit gelegt, sodass sie keine Kurvenkampfeignung besitzt.“

    http://www.youtube.com/watch?v=l_1xvktQ4Hc

  5. Hallo,
    Das war kein Scramble , oder Abfangen.
    Das fliegen wirklich 2 Deutsche Jäger auf ,- und wollen in der Liega mitspielen.
    Wenn die Russen an dem Tag schlecht gefrühstückt hätten oder sonstwie gereizt wären …
    Dann hätten die Ping Pong und Haschen mit den Helden der Lüfte gespielt.
    Da sollte man Augennaß haben und sich fernhalten. Zumal kein Luftraum verletzt wurde.

    Machen die Russen eigentlich noch die Raketenaufschaltungen um kleine Milchbubis zu erschrecken ???
    RwsB

  6. Nein. Täglich Brot. Russisch Brot.

    Die Nachricht lautet: Es gibt keine Nachricht.

  7. Warum mehr? Ist doch klar, damit man das russische Package abschiessen kann :-)! Sollte doch selbstverständlich sein ;-).

  8. Die russischen Flugbewegungen kann man als normal einstufen. Sicherlich ist die Sensibilität in der heutigen politischen Zeit höher und solche Nachrichten gelangen nun schneller in den Vordergrund. In den Jahren bis 2005 haben deutsche Marineflieger regelmäßig auf den Flügen in der östlichen Ostsee „Besuch“ von russischen QRA bzw. Abfangjägern bekommen. Daher ein übliches Verfahren zur gegenseitigen Power-Projektion.
    Interessant wäre es eher, hat die deutsche QRA die russischen Flugzeuge schnell genug intercepted? Wie lange waren die Anmarschwege? Wurde eine 2. QRA alarmiert oder in Alert 5 gesetzt?

  9. @Christian

    Ich hab den Smiley gesehen, dennoch: Abschießen? Über internationalen Gewässern? Nur weil man nicht gut findet, dass die da rumfliegen? Das hat was von Gameboy-Mentalität, und Ironie kommt im Internet so schlecht rüber…

    @rwsb

    Irgendwas sagt mir, dass Ihr Kommentar als Provokation beabsichtigt ist…

  10. „Nach Angaben des auf militärische Luftfahrt spezialisierten Bloggerkollegen David Cenciotti war es e_i_n_e_r d_e_r g_r_ö_ß_t_e_n russischen Kampfverbände, die NATO-Kampfjets über der Ostsee in den vergangenen Jahren identifiziert haben:“

    Quelle? Er selbst?

    Brauchte der ein paar clicks für seinen BLOG?

  11. @CRM-Moderator: Die MiG 31 ist nicht ganz neu, aber nicht älter als der Tornado! Aber noch immer ist die MiG 31 das schnellste Kampfflugzeug der Welt, hält alle Höhenrekorde!

    Dass die nicht für den Luft-Nahkampf gebaut ist, ist klar, aber mit ihren weitreichenden Raketen könnte es die EF lange vorher abschießen, bevor diese mit ihren Iris-T schießen könnten.

    Die MiG 31 ist eine Weiterentwicklung der MiG 25, welche in meiner Jugend, der Schrecken der Nato war.

    Im Internationalen Luftraum wird nichts passieren, weil im Zweifel wollen die Russen sicher auch behaupten können, die Nato habe ihren Luftraum verletzt, und man kann nicht einfach rumschießen, aber ich denke doch, daß man zum Abfangen nicht weniger Maschinen schicken sollte als da angeflogen kommen. Und 7 zu 2 ist ein schlechtes Verhältnis.

  12. Ich erinnere mich mal gelesen zu haben, dass die QRA jeweils nur mit 2 Iris T pro Flieger bestückt sind. Trübt mich meine Erinnerung oder stehen in diesem Fall dann zwei NATO Flieger mit nur 4 Infrarot missiles gegen 7 russische Jets wahrscheinlich auch mit BVRAAM bewaffnet gegenüber.

  13. Liebe Wikipedia-Experten-Runde,
    Wie von CRM Moderator beschrieben, sind dies eigentlich keine News…

    2 Iris T reichen vollkommen, da die ROE, wenn man die Regeln mal so nennen will, gar nicht zu lassen, einen BVR Shot zu nehmen, weder IR noch Radar. Es geht um Positive (wahrscheinlich) visual ID. Daher beschnuppert man sich und macht Fotos.

    Es sei denn, RUS beschliesst all out offensive war, sieht das auf deren Seite genauso aus.

    Verschwörungstheoretiker…

  14. @BS

    Richtig und es wird jetzt verstärkt weitergehen wie diese Meldung von heute zeigt.

    NATO Baltic Air Policing QRA F-16 jets on 29 OCT scrambled to intercept RU Armed Forces 2x Su-24 over the Baltic Sea (close to LV border).— NBS (@Latvijas_armija) 29. Oktober 2014

  15. Danke für die Aufrufe zur Mäßigung auch aus dem Kreis der Kommentatoren hier. Das ist kein Krieg. Und wer über Abschuss von Flugzeugen im internationalen Luftraum nachdenkt, denkt wohl drüber nach, wie er schnellstmöglich den 3. Weltkrieg provozieren könnte?

  16. Frage an die Experten: Gehen diese Begegnungen/Spiele (Provokationen?) eigentlich über das hinaus, was in den 70er/80er Jahren auch schon üblich war oder sind wir „nur“ auf den alten Standards wieder angekommen?

  17. Sehr hübsches Zitat des LW-Sprechers bei Focus. Dann kann Deutschland ja in Ruhe weiterschlafen.

    „Wie der Sprecher der Luftwaffe betont, hat das keine Auswirkung auf den Schutz des deutschen Luftraums: Jederzeit befänden sich in Deutschland acht Eurofighter in ständiger Alarmbereitschaft. Vier sind immer startklar,…“

  18. @CRM-Moderator: +1

    Sicher wird die Lage anders wahrgenommen als noch vor einem Jahr aber im Grunde ist das doch wirklich „business as usual“.

    Ich spekuliere ja auch gerne mal aber irgendwo ist auch mal gut.

  19. Sorry, wollte nicht verbal äh aufrüsten.
    (Wenn ich jetzt auch gerade nicht verstehe wie ich das geschafft habe :-D

    Ich wollte jediglich darauf aufmerksam machen, dass diese Lage ein gewissen Beigeschmack hat. Darüberhinaus war die Frage mit der Bewaffnung ja ernst gemeint und nicht ironisch.

    Unabhängig davon, dass das Ganze Air Policing heißt haben russische Kampfflugzeuge nicht den primären Konstrucktions- und Verwendungszweck der Luftraumverletzung oder Übertretung von Gesetzen.

    mir ist lieber wenn sie wieder „Navi“ kaputt mit Aufklärungsflugzeugen spielen

  20. Langweilig wird denen jedenfalls nicht ;)

    NATO Baltic Air Policing QRA F-16 jets on 29 OCT scrambled to intercept RU Armed Forces 2x Su-24, 2x MiG-31,1x Su-27 over the Baltic Sea.

  21. Alle die schon eine Weile hier sind im AG wissen, was Air Policing ist und das es nur um Air Policing im Baltikum geht und nicht um Krieg spielen oder abschießen.

    Außer in ironisch gemeinten Beiträgen habe ich nichts von verbaler Aufrüstung hier gelesen heute. Ob die Ironie gelungen ist, ist eine andere Frage!

    Aber wir haben auch mitbekommen, daß sich ein amerikanisches Aufklärungsflugzeug vor russischen Abfangjägern(ohne Luftraumverletzung Russlands) so bedrängt fühlte, daß die Maschine sich in den schwedischen Luftraum geflüchtet hat. Solche Vorfälle könnten sich auch im Luftraum des Baltikums bzw. im internationalen Luftraum vor dem Baltikum wiederholen. Und falls russische Maschinen provozieren sollten, dann sicher eher wenn diese in der Überzahl sind und wohl kaum, wenn diese sich in der Unterzahl befinden gegenüber Nato-Flugzeugen.

    @CRM-Moderator: Wenn ihnen meine Beiträge nicht gefallen brauchen sie diese ja nicht kommentieren! Aber selbst nur Wikipedia hier reinzukopieren, aber anderen vorschreiben zu wollen, was diese hier schreiben oder nicht schreiben sollen, halte ich doch für ein Armutszeugnis!

  22. Das die Russen seid Jahren ihre Armee umbauen und aufrüsten sollte doch hier bekannt sein. Nun jetzt sind Sie halt wieder in der Lage und auch Willens diese Armee üben zu lassen, was spricht dagegen….

  23. @Closius:

    Ja was nicht alles passieren könnte, da haben sie schon recht. Aber so wie ich das wahrnehme, scheint es ihr Hauptanliegen zu sein, zu spekulieren, Szenarien auf nicht verifizierbaren Informationen zu konstruieren und dadurch eine der sachlichen Aufarbeitung der Fakten nicht gerade zuträglichen Stimmung zu erzeugen. Das Beste Beispiel ist ihr Zeitstrahl im Mistral-Thread.

  24. Einfache Frage – es ist wohl nicht bekannt, in welcher Konfiguration die russischen Flugzeuge unterwegs sind ?
    Dass die westlichen, vor allem deutsche Schiffe/Flugzeuge. im Vergleich zu möglichen östlichen Countparts schwach bewaffnet sind, ist eine traurige Wahrheit. Für das Policing ist ein starkes Defensivpotential geeignet – die IRIS-T soll ja auch AAM bekämpfen können, was zusammen mit der Agilität des EF die Sicherheit für die eingesetzten Maschinen deutlich erhöht.

  25. @Hutzel: Ich fürchte sie verwechseln mich! Der Zeitstrahl der russischen Ukraine-Politik im Mistral-Thread ist von Califax, aber nicht von mir!

  26. @Closius: Ich schreibe ihnen oder Anderen gar nichts vor. Wikipedia hielt ich in ihrem Fall leider für angemessen. Alles andere wäre vielleicht zu komplex gewesen.
    Und ja, das ist ein Blog. Da tauscht man sich aus. Auch und gerade wenn man anderer Meinung ist.

  27. @alle:

    Reine Neugierde, aber woher beziehen Sie die Informationen über die Scrambles der QRA? Es ist zwar nicht von atemberaubendem Ausmaß oder besonders ungewöhnlich, dass ein solches Abfangen geschiet, jedoch kommt es in den Nachrichten – wohl gerade deswegen – nicht durch.

    mfG
    Snike

  28. Nur mal rein interessehalber: Hat die BW eigentlich BVR missiles … war nicht mal die MBDA Meteor geplant ? Die Profis hier mögen es mir nachsehen bin nicht im entferntesten auf dem Laufenden und wüsste direkt auch nicht wo man da nachlesen könnte .. Thx für Antwort

  29. NATO Tracks Large-Scale Russian Air Activity in Europe

    MONS, Belgium – NATO detected and monitored four groups of Russian military aircraft conducting significant military manoeuvers in European airspace over the Baltic Sea, North Sea/Atlantic Ocean, and Black Sea on 28 and 29 October 2014. These sizable Russian flights represent an unusual level of air activity over European airspace.
    http://aco.nato.int/nato-tracks-largescale-russian-air-activity-in-europe.aspx

  30. @all
    Gibt es etwas neues zum Sinn einer bodengestützten Flugabwehr / Heeresflugabwehr?
    Fliegt ja jetzt wieder genug herum ;)

  31. wer jetzt mal auf die online ausgabe der „bild“-zeitung klickt…nicht erschrecken…deren meldung wirkt und sieht aus als ob die russen in europa einmarschieren oder angreifen *hust*

  32. Unverständliche Typenmischung der Russischen Flugformation über der Ostsee ist das, wenn ich anmerken darf. Eine Verlegung nach Kaliningrad für eine weitere Übung? Zwischen Mitte September und Anfang Oktober wurde auf http://defencerussia.wordpress.com/ mehrfach über ein Manöver dort „berichtet“, mit Aufzählung beteiligter Luftfahrzeuge. Wäre schön wenn die Deutsche Luftwaffe die Aufnahmen der Flugformation veröffentlichen könnte. Oder die Typangaben präzisiert. Manche interessiert das. Denn Flanker ist nicht gleich Flanker. Eine MiG-31 hat es meines Wissens noch nicht mal im Kalten Krieg über der Ostsee gegeben. Su-34 hingegen waren in der jüngeren Vergangenheit schon ein mal in Kaliningrad auf Übung.

  33. @Stefan Büttner:
    MIG31 hat mich ebenfalls verwundert (s. 1. Kommentar im Thread).

  34. @P.Runge – Yepp.

    Die BILD hat vor Jahren auch schon mal mit der Headline „Erdachse kippt!“ auf Seite 1 aufgemacht…

    …nur, um dann auf Seite 7 zu schreiben, dass die Erdachse in einigen Milliarden Jahren um wenige Meter ihre Lage verändert.

    Wieviele Omas bei der Headline wohl vor Schreck vom Sessel gerutscht sind? Das scheint der gewollte Effekt zu sein.

  35. Viel erschreckender am BILD Artikel ist, dass Dienstgrad und volständiger Name eines der operationellen LFF zu sehen sind.
    Unprofessionell…

  36. Solange die Bild mit russischen Kampffliegern beschäftigt ist, lassen sie die Ausländer in Ruhe. Hat auch was. Irgendeinen Weltuntergang brauchen die halt pro Woche.

Kommentare sind geschlossen.