Falsche Gerüchte über den Tod der Übersetzerin

Aus gegebenem Anlass scheint mir der Hinweis nötig: heute kursieren bereits den ganzen Tag Gerüchte, die beim Anschlag in Taloqan schwer verwundete Soldatin sei ihren Verletzungen erlegen (auch hier in den Kommentaren).

Ich habe deshalb gerade eben sowohl im Einsatzführungskommando als auch im Verteidigungsministerium nachgefragt. Bei beiden konnten mir die Sprecher vom Dienst das nicht (rpt nicht) bestätigen.

Ich weiß nicht, wo diese (scheinbaren) Informationen herkommen – aber so lange ich dafür keine verlässliche Quelle kenne, ist da für mich nichts dran.

19 Gedanken zu „Falsche Gerüchte über den Tod der Übersetzerin

  1. Eine Randbemerkung von mir als Übersetzer (zum Glück für Sprachen aus harmloseren Gegenden): Vermutlich ist die Kollegin als *Dolmetscherin* tätig und nicht als Übersetzerin.

    Der Unterschied liegt darin, daß ein Übersetzer einen schriftlich fixierten Text in eine andere Sprache bringt, ein Dolmetscher hingegen ‚live‘ eine flüchtige Vorlage, normalerweise ein Gespräch oder eine Rede. Die Anforderungen und Techniken sind recht verschieden, nur wenige gute Übersetzer sind auch gute Dolmetscher und umgekehrt. Der (nicht so verbreitete) Überbegriff wäre „Sprachmittler“.

  2. @chi
    Danke für den Hinweis – und ich weiß es ja eigentlich…

    Sprachmittler ist auch der Begriff, den die Bundeswehr in der Regel benutzt, der klingt allerdings sehr bürokratisch… Also Dolmetscher/in, ich versuche es mir zu merken.

  3. @TW „rpt nicht“ = nicht repeaten o.ä.? Vielleicht brauchen wir ja noch einen Presseglossar.

  4. Ich denke, das hätte ausgeschrieben etwa so ausgesehen:

    „und ich wiederhole: nicht!“

    Die Aufforderung, TWs Meldung nicht zu wiederholen, hätte ja auch irgendwie den Inhalt derselben ad absurdum geführt. ;-)

  5. Entschuldigung, 18 Jahre bei Nachrichtenagenturen haben ihre Spuren hinterlassen…

    In der Tat, rpt steht für repeat, also zu gut deutsch: ich wiederhole…

    (Aus der Zeit, als jedes Bit zählte. Damals gab’s noch so Dinge wie Telex – auch das eine längst vergessene Technologie…)

  6. Genau. Als Journalist habe ich so was zuletzt Anfang der 1990-er Jahre für die Kommunikation aus Berlin, Hauptstadt der DDR, nach Berlin-West benutzt ;-)

  7. Die Bundeswehr benutzt den begriff Sprachmittler für alle Personen, die live Gespräche übersetzen, egal ob Sie dafür ausgebildet sind oder nur die Sprache Sprechen. (Muttersprachler?!)
    Dolmetscher sind idR zertifizierte oder ausgebildete Personen, die auch offizielle Übersetzungen anfertigen dürfen.

  8. Tango Whiskey
    Tango Whiskey
    Tango Whiskey

    Achtung

    Vier Gruppen

    12369 12369 52145 52145 97936 97936 47174 47174

    Ende

  9. @Orontes
    Meine Kommunikation war offen, wurde ja auch gleich bei AP veröffentlicht. Das war ja für die Mitlesenden genau das Problem ;-)

  10. @T.Wiegold:
    „Telex – auch das eine längst vergessene Technologie“

    korrigiere: obsolet, nicht „vergessen“ – solange es noch Leute gibt die damit gearbeitet haben wird sich das so auch nicht ändern ;)

  11. Es handelt sich nicht um ein Gerücht! Die Gründe, dass es noch keine offizielle Bestätigung gibt sind zwei Umständen geschuldet, die ich hier nicht erläutern kann. Ihr werdet sehen…

  12. @Ich

    Ich nehme an der Stelle meine journalistische Sorgfaltspflicht noch ein bisschen ernster als sonst… So lange es keine (für mich einschätzbare) verlässliche Quelle gibt, muss ich vom Gegenteil ausgehen. Was nicht zwingend heißt, dass es nicht stimmt – aber der Fakt ist für mich nicht hart genug.

    P.S: Vielleicht können/wollen Sie die Gründe in einer Mail an mich erläutern, die ich selbstverständlich vertraulich behandele. Oder in einem Kommentar unter einer neuen, erfunden Identität, den ich dann nicht freischalte – mehr Vertraulichkeit kann ich auf die schnelle nicht bieten.

  13. Nach einer vorliegenden Meldung gilt der Zustand der Spachmittlerin unverändert als stabil.

  14. Also, wenn das BWZK Koblenz auf seiner Pressekonferenz heute vormittag nicht dreist gelogen hat, liegt die Sprachmittlerin im künstlichen Koma, mithin weilt sie erfreulicherweise noch unter den Lebenden.

Kommentare sind geschlossen.