Der Taloqan-Anschlag: Noch mehr Ungereimtheiten

Bei dem tödlichen Bombenanschlag am vergangenen Samstag in der nordafghanischen Stadt Taloqan in der Provinz Takhar sind zwei Bundeswehrsoldaten ums Leben gekommen. Für die Lage in Afghanistan allerdings entscheidend:  der Tod des afghanischen Generals Daoud Daoud, Polizeichef von Nordafghanistan.

Deswegen ist interessant, was der BBC-Producer Bilal Sarwary aus Kabul gerade auf seinem Twitter-Account aus Quellen des afghanischen Geheimdienstes NDS (National Directorate of Security) mitteilt:

NDS sources in Takhar say, After the explosion, Gen. Daud tried to return fire. But he was already shot in the head, chest &leg

Meeting was planned inside the PRT but it than took place at the governors office.NDS didnt know about the meeting in advance

ANA was responsible for security inside the governors office. Gen. Daud was alive for five minutes, Sec officials Takhar

Bedeutsam ist vor allem die Aussage der Geheimdienstquellen, das hochrangige Treffen sei zunächst im PAT (Provincial Advisory Team, hier offensichtlich gleichgesetzt mit einem PRT, Provincial Reconstruction Team) geplant gewesen – dann aber verlegt worden. Wenn das zutrifft, hatten die Attentäter keineswegs lange Zeit, den Anschlag vorzubereiten. Was einen noch besorgter über die Sicherheitslage und die Infiltration der Sicherheitskräfte macht. Andererseits: ob die NDS-Angaben zutreffen, lässt sich vorerst nicht überprüfen.

7 Gedanken zu „Der Taloqan-Anschlag: Noch mehr Ungereimtheiten

  1. Die Frage die sich hier auch stellt ist: Wer hat das Treffen verschoben und warum? Vielleicht kam die Umplanung für die Sicherheitskräfte überraschender als für die Attentäter.
    General Daud war ja nun nicht bei allen seinen Landsleuten und politischen Weggefährten beliebt, um dass mal diplomatisch auszudrücken.

  2. Das kam mir auch gleich in den Sinn. Denn wie wahrscheinlich ist es denn, dass wie auch immer gekleidete Attentäter einen scheinbar ferngezündeten Sprengsatz im PAT deponieren könnten? Nebenbei wäre es auch recht interessant zu wissen mit wem sich General Daud das Feuergefecht geliefert hat.

  3. Na momentmal hab ich was in den Akten verpasst. Letzter Sachstand war doch eine Fernzündung mit platzierter Bombe. Wer hat denn da bitte geschossen und auf wen und warum wurde der General Daoud bereits 3mal getroffen. Oder ist das „shot“ hier auf Spreng- und Schrappnell Schaden bezogen?

  4. Wer soll denn da nur durchblicken?
    Und wie die Sicherheitslage vor Ort ist, lesen wir seit Jahren.. Sie ist eine Katastrophe!!

  5. Information oder Desinformation? Widersprüchlicher kann die Informationslage wohl nicht mehr werden.

  6. Das passt dann wieder mit ersten Meldungen zusammen. Das waren Augenzeugenberichte laut denen eine Person in ANP-Uniform auf die Gruppe zuging. Zuerst hieß es ja, dass Sie der Selbstmordattentäter gewesen. In der Fernzündbombeversion hatte diese Beobachtung keinen Sinn mehr gemacht. In der aktuellen Version, in die ein Schütze involviert sein soll, passt das ja dann doch wieder.

Kommentare sind geschlossen.