Keine Uniform mehr für die Taliban

Ich bin schwer beeindruckt. Nachdem seit Monaten Attentäter in afghanischer Militär- oder Polizeiuniform die echten Polizisten und Soldaten, die ISAF und auch das afghanische Verteidigungsministerium angreifen (was auch die Bundeswehr schmerzlich erfahren musste), wird jetzt den Aufständischen der Uniform-Nachschub abgeschnitten. ANSF Uniforms, Equipment Confiscated; No Longer Legal to Sell at Bazaars (Uniformen und Ausrüstung afghanischer Sicherheitskräfte beschlagnahmt; Verkauf nicht mehr zulässig) betitelt ISAF die Angaben ihres Sprechers Josef Blotz zu einer Aktion der Afghanen: Mehr als 10.000 (!) Uniformen und Ausrüstungsgegenstände wurden bei einer Operation des afghanischen Innenministeriums beschlagnahmt.

Hm. Wäre ja schon vor einiger Zeit eine Idee gewesen. Aber der Verkauf war – so verstehe ich diese Meldung – bisher legal? Da könnten ja die neu ausgebildeten afghanischen Kommunikationsfachleute mal für Verständnis für die neue Maßnahme werben.

110205-A-7597S-044

Archivbild: ein afghanischer Soldat vor der afghanischen Flagge (U.S. Army photo by Spc. Daniel P. Shook via flickr unter CC-Lizenz)

4 Gedanken zu „Keine Uniform mehr für die Taliban

  1. Dann bleibt ja nur noch zu hoffen das die Afghanen sich auch an das Verkaufsverbot halten.

  2. Dann verschwinden sie halt wieder beim Waschgang, wie diverse „ISAF“ – Uniformen….

Kommentare sind geschlossen.