Merkel, Facebook, Twitter

Die weltpolitisch bedeutsamen Aussagen von Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz sind bestimmt gleich überall nachzulesen; ich greife nur mal einen Aspekt raus, den vermutlich die meisten nicht erwartet haben:

Die deutsche Kanzlerin hat ein Bekenntnis zu Social Media als Werkzeugen der Freiheit abgelegt (Entschuldigung, so pathetisch hat sie es angelegt!).  Alles bekommt sehr schnell ein Gesicht, sagte die deutsche Regierungschefin lobend zu zu den Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten, die das Internet bietet. Und vor allem: Die Möglichkeiten, die Instrumente wie Facebook und Twitter bieten, hätten nur in freiheitlichen Gesellschaften entstehen können:

Und dass man Facebook und Twitter überall auf der Welt hat, dass es zunehmend schwer wird, das zu sperren, ob es in China ist, in Ägypten, in Tunesien oder sonstwo auf der Welt, das ist auch ein kleines bisschen unser Verdienst.

Sagt Angela Merkel. Das sind doch Sätze, an denen sich künftig jegliche staatliche Einflussnahme auf Social Media in Deutschland messen lassen muss.

Die entsprechenden Passagen zum Nachhören:

(Der Direktlink: http://audioboo.fm/boos/270835-merkel-facebook-twitter-5-2-2011)

24 Kommentare zu „Merkel, Facebook, Twitter“