Lage in Afghanistan: Deutsche in Kundus, ISIS-Anschlag in Kabul – und die Folgen (Nachtrag: UN-Bericht)

Am Wochenende gab es in Afghanistan den folgenschwersten Anschlag seit dem Ende der Taliban-Herrschaft 2001, mit mindestens 80 Toten – aber im Westen und vor allem in Deutschland sind andere Anschläge, wenig erstaunlich, näher liegend und damit mehr im Mittelpunkt des Interesses. Um so wichtiger ist der Blick auf das Land am Hindukusch und die internationalen Truppen dort: oben verlinkt ein Bericht der ARD-Tagesthemen.

Auch für die Bundeswehr wird von Bedeutung sein, über den anhaltenden Kampf gegen Taliban und verwandte Gruppierungen hinaus, was der Anschlag vom Wochenende bedeutet: Denn dafür haben die ISIS-Terrormilizen, der selbst ernannte Islamische Staat, die Verantwortung übernommen. Und das dürfte Folgen für den Einsatz der internationalen Truppen haben, wie USA Today berichtet: weiterlesen

US-Armee legt Bericht zu Angriff auf Hospital in Kundus vor – Keine strafrechtlichen Folgen

MSF_kunduz-ruins_20151003

Die US-Streitkräfte haben am (heutigen) Freitag den offiziellen (und öffentlichen) Bericht zum Luftangriff eines US-Flugzeugs auf das Krankenhaus der Organisation Ärzte ohne Grenzen in Kundus in Nordafghanistan vorgelegt, bei dem am 3. Oktober vergangenen Jahres 42 Menschen starben. Der Bericht listet zwar Versäumnisse und Fehler des Militärs auf, über die bereits bekannt gewordenen internen Disziplinarmaßnahmen hinaus wird es aber keine strafrechtlichen Folgen geben:

The US military will seek no criminal charges against service members for a volley of airstrikes that killed 42 civilians in a hospital in northern Afghanistan in October.
While the military announced on Friday it has disciplined a dozen troops for one of the most infamous episodes of the longest-ever US war, the lack of criminal accountability defies a call from the nongovernmental group that ran the hospital in Kunduz, which has characterized the 3 October episode as a war crime. weiterlesen

Unbedingt (noch mal) lesen: ‘Drei Krieger’ im Karfreitagsgefecht

U.S. Soldiers Awarded Highest German Medal for Bravery During Rescue

Das Karfreitagsgefecht am 2. April 2010 in Isa Khel bei Kundus in Afghanistan war für die Bundeswehr eine prägende Erfahrung – und hat auch in Deutschland den Blick auf den Einsatz am Hindukusch verändert. Die Reportage über drei ganz unterschiedliche Beteiligte an diesem Gefecht – einen deutschen Soldaten, einen Taliban und einen US-Piloten – des Stern-Reporters Jan Christoph Wiechmann erschien vor einem Jahr – aber da sie am (gestrigen) Donnerstagabend bei der Verleihung des Henri-Nannen-Preises als beste Reportage mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis ausgezeichnet wurde, steht sie erneut im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Wer Wiechmanns Text noch nicht gelesen hat, sollte das unbedingt an diesem Wochenende tun; alle anderen sollten die tolle Reportage noch mal lesen:

Drei Krieger

 

weiterlesen

Update: #Kunduz #Afghanistan

Wie es sich am Wochenende schon abzeichnete: Die Kämpfe zwischen afghanischen Sicherheitskräften und Taliban um die nordafghanische Provinzstadt Kundus und deren Umgebung gehen offensichtlich weiter – und aus öffentlichen Quellen ist keine klare Einschätzung der Situation zu gewinnen.

Um das Thema weiter zu verfolgen, eine Sammlung von aktuellen Informationen, Bewertung schwierig:

Eurasia Diary: UN warns of civilian casualties in Kunduz

Afghan forces fought back a renewed series of attacks on Kunduz, killing dozens of Taliban fighters, officials said on Sunday as insurgent forces stepped up their bid to retake the northern city that they captured briefly last year.
The attack on Kunduz, involving hundreds of insurgent fighters, has intensified just days after the Taliban announced the start of their annual spring offensive, aimed at driving out the Western-backed government in Kabul. weiterlesen

Weiter Kämpfe um Kundus; UN beklagen mehr zivile Opfer in ganz Afghanistan

Die Auseinandersetzungen zwischen afghanischen Sicherheitskräften und den Taliban in weiten Teilen Afghanistans und offensichtlich besonders heftig im Norden gehen weiter: Auch in den vergangenen zwei Tagen gab es Gefechte rund um die nordafghanische Provinzhauptstadt Kundus.

Um das Geschehen im Blick zu behalten, einige Hinweise auf aktuelle Meldungen:

Al Jazeera – Heavy fighting rages in Afghanistan’s Kunduz

Both the Taliban and the Afghan government have claimed major advances as intense fighting continues for the strategic city of Kunduz. (…)
The Taliban said on Sunday fighters were besieging Kunduz from three directions – east, north and west – and had made significant gains in their efforts to recapture it. (…)
Conversely, Afghan authorities said security forces had pushed back a recent Taliban attack and were advancing as heavy fighting continued around the province.

weiterlesen

weiter »