Luftangriffe bei Kunduz: Zahlreiche zivile Opfer befürchtet

Bei Luftangriffen gegen Taliban in der Nähe der nordafghanischen Stadt Kunduz sind in der Nacht zum vergangenen Freitag vermutlich zahlreiche Zivilisten ums Leben gekommen. Nach Angaben örtlicher afghanischer Funktionäre sollen bis zu 60 Menschen gestorben sein, als vermutlich US-Flugzeuge im Distrikt Chardarah Taliban-Stellungen angriffen. Offizielle Angaben dazu sind bislang spärlich.

Den ausführlichsten Bericht dazu hat bislang der britische Guardian:

US airstrikes have killed scores of civilians in the northern Afghan province of Kunduz, according to officials and residents in the area, a fierce battleground that has been hit by several errant US airstrikes in recent years. weiterlesen

Merkposten: Kundus

Diese Nachricht wird vermutlich über Afghanistan hinaus nicht so sehr wahrgenommen, aber zumindest hier sollte sie erwähnt werden: Nach Berichten aus dem Land haben die Taliban den Distrikt Qal-i-Zal bei Kundus eingenommen.

Aus der Meldung der afghanischen Nachrichtenagentur Pajhwok:

The Taliban captured the Qala-i-Zal district of northern Kunduz province early on Saturday after two days of heavy clashes, local officials said. weiterlesen

Lesestoff fürs lange Wochenende: Bei der Bundeswehr in Afghanistan

20161030_bw_kampfretter_afg_a

Für das lange Wochenende ein wenig Lesestoff: Die Reuters-Kollegin Sabine Siebold war kürzlich bei der Bundeswehr in Nordafghanistan unterwegs und hat ein paar Reportagen mitgebracht.

Aus dem Camp Shaheen bei Mazar-e Sharif:

„Wenn es schlecht läuft, sind sie getötet worden“

und aus Kundus:

Operation zurück in die Zukunft am Hindukusch

Eine dritte Geschichte, über die Kampfretter der Luftwaffe, soll wohl (voraussichtlich) in der kommenden Woche online gestellt werden.

… und passend dazu als Nachtrag eine aktuelle Meldung vom Samstag:

(Archivbild Oktober 2016: Ein  Transporthubschrauber CH-53 setzt bei einer Übung der Kampfretter der Luftwaffe Soldaten bei Mazar-e Sharif/Afghanistan ab – Bundeswehr/Lars Koch)

US-Luftangriff bei Kundus: Viele zivile Opfer, zwei gefallene US-Soldaten (Nachtrag: Erklärung US-Truppen)

In Kundus sind am (heutigen) Donnerstagmorgen zwei US-Soldaten bei einer offensichtlich fehlgeschlagenen Zugriffsoperation gefallen – und der anschließende Luftschlag hat nach bisherigen offiziellen Angaben mindestens 30 Menschenleben gefordert, so weit bekannt überwiegend Zivilisten.

Aus der offiziellen Mitteilung der NATO-geführten Resolute Support Mission:

KABUL, Afghanistan (Nov 3, 2016) – Two U.S. service members died as a result of wounds sustained during operations in Kunduz district, Kunduz Province today. Two other U.S. service members were wounded in the operation. weiterlesen

Lagebeobachtung Kundus: Bevölkerung leidet nach Woche der Kämpfe (mit Updates)

Nach einer Woche offensichtlich anhaltender Kämpfe zwischen Taliban und afghanischen Sicherheitskräften in der nordafghanischen Stadt Kundus ist die Lage der Bevölkerung zunehmend kritisch – und da scheint es auch keine Besserung zu geben.

Aus der aktuellen Übersicht des afghanischen Senders TOLO News:

Kunduz residents on Saturday criticized government’s security strategy for their city, saying the security institutions have failed to safeguard the province.
Reports from the frontlines and the outskirts of Kunduz indicate that thousands of people are dealing with severe food shortages after a week of ongoing battles between the Taliban and security forces.

weiterlesen

weiter »