Deutsche Seenothilfe im Mittelmeer: Frühestens in zwei Wochen

Eine Unterstützung der Deutschen Marine bei der Seenotrettung für Flüchtlinge, wie sie Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem EU-Sondergipfel angekündigt hat, wird es frühestens in zwei Wochen geben können. So lange bräuchten allein die infrage kommenden Schiffe des Einsatz- und Ausbildungsverbandes (EAV), der Einsatzgruppenversorger Berlin und die Fregatte Hessen (Foto oben), von ihrem derzeitigen Standort vor Somalia bis ins westliche Mittelmeer. Noch sei auch nicht klar, wie die Anforderungen der EU-Grenzschutzagentur Frontex aussähen.

(Da geht die Frage an die Experten: zwölf bis 14 Tage Fahrzeit für 4.600 Kilometer, also knapp 2.500 Seemeilen – ist das die realistische Größe?)

Diese und andere Aussagen von Verteidigungsministerium, Auswärtigem Amt und dem Regierungssprecher in der Bundespressekonferenz vom (heutigen) Freitag zum Nachhören. Zuerst Regierungssprecher Steffen Seibert, dann BMVg-Sprecher Jens Flosdorff und Außenamtssprecher Martin Schäfer: weiterlesen

DroneWatch: Hier tankt die Drohne, autonom

US Navy's X-47B, AV-2, Bureau # 168064, of Air Test and Evaluation Squadron Two Three (VX-23) successfully complete Air-to-Air Refueling (AAR) with the K-707 Omega Tanker over the Chesapeake Bay on 22 April 2015.  VX-23 is part of the Naval Test Wing Atlantic in Naval Air Station Patuxent River, MD.  The Mission Operators of the X-47B are Northrop Grumman Corporation’s Mr. Corey Lazare and Mr. Dave Fulton. Pilots of the Omega Aerial Refueling Services are Mr. Tom Straiton and Mr. Dennis Warren. (U.S. Navy Photo by Liz Wolter)

Über die Experimentaldrohne der U.S. Navy, die X-47B, war auch hier bei Augen geradeaus! schon einiges zu lesen – zum Beispiel über ihre autonome Landung auf einem Flugzeugträger. Jetzt folgte ein logischer nächster Schritt: Das unbemannte Flugzeug dockte ebenfalls autonom an einen Tanker an und übernahm im Flug Treibstoff. Das Video dazu: weiterlesen

Neuer Auftrag für die Marine: Flüchtlingsrettung im Mittelmeer

Die Deutsche Marine muss sich auf eine Mission zur Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer einstellen. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am (heutigen) Donnerstagabend beim EU-Sondergipfel in Brüssel zu, einen Einsatzgruppenversorger und eine Fregatte der EU-Grenzschutzagentur Frontex zu unterstellen:

Da die beiden Schiffe schnell verfügbar sein sollen, kommen als wahrscheinlichste Einheiten der Einsatzgruppenversorger Berlin (Foto oben) und die Fregatte Hessen infrage. Die zwei Schiffe gehören derzeit zum Einsatz- und Ausbildungsverband der Deutschen Marine, der in diesen Tagen die EU-Antipirateriemission Atalanta vor Somalia verstärkt und ohnehin seine Fahrt ins Mittelmeer fortsetzen sollte. Unter anderem war ein Hafenaufenthalt in Haifa in Israel geplant. weiterlesen

EU-Sondergipfel zu Flüchtlingen im Mittelmeer – zwei deutsche Fregatten?

Die Flüchtlingsdramen im Mittelmeer, bei denen in den vergangenen Tagen Hunderte ertrunken sind, zwingen die EU zum Handeln. Die Staats- und Regierungschefs sind am (heutigen) Donnerstagabend in Brüssel zusammengekommen. Bei zwei möglichen Maßnahmen geht es auch um den Einsatz von militärischen Fahrzeugen oder militärischen Mitteln, deshalb ist das auch ein Thema für Augen geradeaus!:

Reinforce the Joint Operations in the Mediterranean, namely Triton and Poseidon, by increasing the financial resources and the number of assets. We will also extend their operational area, allowing us to intervene further, within the mandate of Frontex;
A systematic effort to capture and destroy vessels used by the smugglers. The positive results obtained with the Atalanta operation should inspire us to similar operations against smugglers in the Mediterranean;

heißt es in einem Zehn-Punkte-Plan, auf den sich die Außen- und Innenminister der EU-Länder am vergangenen Montag verständigt hatten.

Damit kommt auch Militär, insbesondere die Marine, ins Spiel.

Update: Laut dpa könnte die Deutsche Marine zwei Fregatten innerhalb von fünf Tagen entsenden:

Germany could send two frigates within five days, army sources told dpa.

weiterlesen

Exercise Watch: ‘Operation Letzlingen Freedom Shock’

USAREUR_LetzlingenShock_20150420

Hm, wenn die U.S. Army Europe über eine gemeinsame deutsch-amerikanische Übung im Gefechtsübungszentrum (GÜZ) der Bundeswehr in der Letzlinger Heide berichtet… klingt das für deutsche Ohren doch recht ungewohnt. Angefangen vom Übungsnamen Letzlingen Freedom Shock bis zur Frage, welche deutschen Truppenteile unter dem German 2nd Mechanized Battallion (PzGrenBtl 2?) zu verstehen sind.

Anyway, wie die Amis vermutlich gar nicht sagen würden:

U.S. and German Soldiers teamed up to kick off a bilateral training exercise in Germany, April 16, as part of Operation Atlantic Resolve.
Operation Letzlingen Freedom Shock, which is scheduled to run through April 28, includes troops from 3rd Battalion, 69th Armor Regiment, 1st Armor Brigade Combat Team, 3rd Infantry Division, and the German 2nd Mechanized Battalion to increase training interoperability readiness between the U.S. and German armored forces. weiterlesen

« zurückweiter »