Schweizer Ärger mit Airbus: Kühe auf dem Radar

Nicht nur die Bundeswehr ist in jüngster Zeit ein wenig unzufrieden mit militärischen Produkten des Airbus-Konzerns, Stichworte A400M und NH90. Auch die Schweiz hat ein Problem: Das neue Anflugleitradar des schweizerischen Militärs, geliefert von Airbus Defence&Space, erkennt nicht nur Flugzeuge – sondern auch Kühe auf den Schweizer Bergen. Das Boulevardblatt Blick zitiert den Verteidigungsminister Ueli Maurer: Man habe das System «in Deutschland ab Stange gekauft, und bei der Installation in der Schweiz kam es zu einigen Problemen», führte Maurer laut[…]

weiterlesen …

Gebrauchte Bundeswehr-Eurofighter für die Schweiz?

Eine nette Variante des Themas Rüstungsexport, diesmal für einen politisch unproblematischen Kunden: Die Schweiz, die sich bei den Überlegungen für den Kauf eines neuen Jagdflugzeugs für den schwedischen Gripen entschieden hatte, soll jetzt ein Angebot für gebrauchte Eurofighter der Bundeswehr bekommen. Aus dem Bericht der Schweizer Zeitung Der Sonntag: Eurofighter im Einsatz (Archivbild September 2009: Bundeswehr/Bicker via flickr unter CC-BY-ND-Lizenz) Mitten in die entscheidende Phase der Beschaffung eines Kampfjets kommt jetzt ein neues Angebot aus Deutschland. Gemäss Recherchen des «Sonntags»[…]

weiterlesen …

Schweizer Tango-Scramble – Kampfjets gegen Kavallerie

Im – nach wie vor anhaltenden – Streit zwischen Deutschland und der Schweiz über den Umgang mit Steuerflüchtigen und Bankgeheimnis sind die Äußerungen des früheren deutschen Finanzministers Peer Steinbrück unvergessen – der hatte den Eidgenossen in markiger Rhetorik mit der Kavallerie gedroht. Aber es ist ja nicht so, dass die Schweizer solchen Truppen gegenüber wehrlos wären… Am (gestrigen) Mittwoch kehrte der Parlamentarische Staatssekretär im Verteidigungsministerium Thomas Kossendey zusammen mit Abgeordneten und dem Wehrbeauftragten Hellmut Königshaus von einer Reise nach Djibouti[…]

weiterlesen …

Kampfjets, Journalismus und PR

Die Schweiz hat sich vor einigen Tagen für den schwedischen Gripen als neuen Kampfjet für ihre Streitkräfte entschieden, gegen die französische Rafale und gegen den – allerdings auch deutlich teureren – Eurofighter. Wie es zu der Entscheidung kam, beschreibt die taz hier. Allerdings liegen die Kollegen mit ihrer Aussage Der schwedische Rüstungskonzern Saab hat sich etwas einfallen lassen, um in Schweizer Tageszeitungen für sein Kampfflugzeug Gripen zu werben ein bisschen falsch, wenn sie das nur auf bezahlte Anzeigen beziehen. Bei[…]

weiterlesen …