Rückblick aufs PRT Kundus: „Die Kommandostruktur war Chaos“

Weil in diesen Tagen alle (Interessierten) auf Kundus schauen, ein sehr interessantes Lesestück zur militärischen Organisation rund um das ehemalige, von der Bundeswehr geführte Provincial Reconstruction Team (PRT) Kundus in Nordafghanistan (Auch wenn es schon mehr als ein Jahr alt ist). Von einem, der dort war. The PRT Kunduz: An Unsuccessful Command Structure mit dem Fazit In conclusion, the command structure in Kunduz was a mess. Without a clear and unambiguous chain of command, things went awry. Unity of effort[…]

weiterlesen …

RC N Watch: Deutsche Neutralität im Norden Afghanistans half den Warlords

Das Ende des ISAF-Einsatzes in Afghanistan (bei anhaltender Unklarheit über die Nachfolgemission) zum Ablauf des Jahres 2014 rückt näher – um so interessanter wird die Betrachtung, was dieser Einsatz für die Afghanen gebracht hat. Das Afghanistan Analysts Network hat sich dafür die Entwicklung der Machtbalance in den nordafghanischen Provinzen Kundus und Badakhshan angeschaut, wo die Bundeswehr seit Anfang 2014 für ISAF die Verantwortung übernommen und zwei Provincial Reconstruction Teams (PRT) stationiert hatte. Das Ergebnis, kurzgefasst: Gerade mit dem Bemühen um[…]

weiterlesen …

Under new Management: PRT Kundus

Der zivile Leiter des PRT Kundus, Helmut Landes (Foto: Bundeswehr/Steffen Maluche) For the record: Das Provincial Reconstruction Team (PRT) Kundus in Nordafghanistan steht seit heute unter ziviler Leitung und wird vom AA-Diplomaten Helmut Landes geführt. Was natürlich erst mal nicht bedeutet, dass die Bundeswehr dort nicht mehr präsent wäre. Aus Zeitgründen verweise ich zu den Einzelheiten auf bundeswehr.de: Kundus: Auswärtiges Amt übernimmt Leitung des PRT

weiterlesen …

RC N Watch: Die Abzugsplanung läuft

Mit der Ankündigung der Bundesregierung, das deutsche Afghanistan-Kontingent mit dem neuen Bundestagsmandat ab dem kommenden Jahr auf zunächst 4.900 und bis Ende 2012 gegebenenfalls auf 4.400 zu verkleinern, hat natürlich auch die Planung eingesetzt. Einen kleinen Einblick gab der G3 des Heeresführungskommandos, Oberst Peter Wenning, vor einigen Tagen vor Kommandeuren: Für den Bereich des Provincial Reconstruction Teams (PRT) Faizabad sei geplant, dieses bis Ende 2012 aufzulösen. Dann solle dort noch ein sogenanntes „Deutsches Haus“ als Ansprechstelle verbleiben. Das PRT Kunduz[…]

weiterlesen …