Abbrecherquote bei den Kurzdienern steigt auf über 30 Prozent

Verteidigungsminister Thomas de Maizière begrüßt am 4.Juli 2011 in der Julius-Leber-Kaserne in Berlin die ersten freiwillig Wehrdienstleistenden nach Aussetzen der Wehrpflicht (Foto: Sebastian Wilke/Bundeswehr via flickr unter CC-BY-ND-Lizenz) Zum Jahresbeginn haben 1.422 Männer und Frauen ihren Dienst als Freiwillig Wehrdienstleistende (FWDL) bei der Bundeswehr angetreten, knapp 3.500 neue Zeitsoldatinnen und -soldaten begannen ihren Dienst bei den Streitkräften. Mit der Gesamtzahl von knapp 5.000 neuen Uniformträgern werde der Bedarf des Jahres bereits zu einem Viertel gedeckt, teilte das Verteidigungsministerium am (heutigen)[…]

weiterlesen …

Das erste Freiwilligen-Gelöbnis

Vor dem Berliner Reichstag, dem Sitz des Bundestages (ich finde, das sollte man dazusagen…) haben heute erstmals im feierlichen Rahmen ausschließlich freiwillige Soldaten das Gelöbnis abgelegt. Unter den Freiwillig Wehrdienstleistenden waren auch zwei Frauen, die allerdings in der Masse der Männer untergingen. Bei den Berichten über dieses feierliche Gelöbnis am 20. Juli wird bislang immer ein Absatz aus der Rede von Bundespräsident Christian Wulff zitiert: Der Geist der Bundeswehr wird sich mit Aussetzung der Wehrpflicht nicht verändern. (…) Was sich[…]

weiterlesen …

Die neuen Freiwilligen: 3.375 Männer, 44 Frauen

Am heutigen 1. Juli ist die Wehrpflicht für die Bundeswehr Geschichte, und sie muss auf Freiwillige setzen. Sowohl als Zeit- (und später Berufssoldaten) als auch als Freiwillig Wehrdienstleistende. Die ersten Zahlen hat das Verteidigungsministerium denn heute auch bekannt gegeben. Am kommenden Montag treten 3.419 Freiwillige an – und was auffällt:  3.375 Männer. Aber gerade mal  44 Frauen. Ob die Truppe langfristig ihren Bedarf decken kann, müssten detaillierte Zahlen ergeben. Die Verpflichtungsdauer der Freiwilligen variiert zwischen 7 und 23 Monaten und[…]

weiterlesen …

Ab Montag offiziell: Wir.Dienen.Deutschland

Die neue Kernbotschaft der Bundeswehr (Claim, würden die Werber sagen) wird am kommenden Montag offiziell vorgestellt: Wir.Dienen.Deutschland hatte ja das Verteidigungsministerium schon Mitte Mai als neuen Markenkern propagiert. Am 4. Juli treten die ersten Freiwillig Wehrdienstleistenden an, und heute teilt das Ministerium mit: Verteidigungsminister begrüßt Freiwillig Wehrdienstleistende Bundesminister der Verteidigung Thomas de Maizière begrüßt am 4. Juli 2011 in der Julius-Leber-Kaserne in Berlin die ersten Freiwillig Wehrdienstleistenden. Er gibt damit den Startschuss für den neuen Freiwilligen Wehrdienst, der nach Aussetzen[…]

weiterlesen …

Mehr als 10.000 freiwillige Kurzdiener

Das ist dann doch erstaunlich. In den vergangenen Monaten schien es so, als drohe der Bundeswehr nach dem Ende der Wehrpflicht ein Mangel an Freiwilligen, vor allem für den so genannten Freiwilligen Wehrdienst von bis zu 23 Monaten. Das ist aber nun ganz anders, wie das Verteidigungsministerium heute offiziell mitteilte: Für den Freiwilligen Wehrdienst mit einer Verpflichtungsdauer bis zu 23 Monaten konnten wir im laufenden Jahr über 10.000 Freiwillige gewinnen. Davon konnten ca. 55 Prozent über die Kreiswehrersatzämter (extern) und[…]

weiterlesen …