Hilfe für Badakshan: Ein Aufruf an die ehemalige Truppe in Feyzabad

In der vergangenen Woche wurden in einem abgelegenen Distrikt in der afghanischen Nordostprovinz Badakhshan Hunderte, vielleicht auch Tausende von Menschen nach einem Erdrutsch in einer Schlammlawine begraben – eine der größten, wenn die nicht größe nicht-kriegerische Katastrophe in Afghanistan. Inzwischen gibt es auch internationale Hilfe, aber die reicht bei weitem nicht. Zwei Deutsche, die sich für das Land am Hindukusch auch nach ihrer aktiven Zeit engagieren, der frühere Grünen-Abgeordnete Winfried Nachtwei und der ehemalige Befehlshaber des Einsatzführungskommandos, Rainer Glatz, haben[…]

weiterlesen …

RC N Watch: Cholera in Badakhshan

Im Nordosten Afghanistans, in der Provinz Badakhshan, sind 1.500 Menschen an Cholera erkrankt, wie Associated Press berichtet: A cholera outbreak at a village in northeast Afghanistan has infected 1,492 people, killed a young woman and left another 100 in critical condition, a provincial official said Tuesday. Abdul Marouf Rasekh, a spokesman for the governor of Badakhshan province, said the outbreak began three days ago and was restricted to one town that has been quarantined. When it first appeared in the[…]

weiterlesen …

RC N Watch: Operation in Badakhshan beendet – 150 deutsche Soldaten vor Ort

Die Operation der afghanischen Sicherheitskräfte im Distrikt Warduj (Wardusch) der Nordostprovinz Badakshan ist beendet: Afghanische Polizei und Armee, heißt es aus Sicherheitskreisen, haben den Distrikt, vor allem das weitläufige Tal, gesichert – ihre Gegner seien ausgewichen, haben also diese Region verlassen und sind anderswo untergetaucht. Der Distrikt nahe der Grenze zu Tadschikistan, in dem sowohl Aufständische als auch Kriminelle (mit allen Formen der Überschneidung) aktiv waren, soll jetzt durch Combat Outposts der Afghan Local Police (ALP) langfristig gesichert werden. Aus[…]

weiterlesen …

RC N Watch: Deutscher NGO-Mitarbeiter in Faisabad entführt, wieder befreit

Ehe das in Deutschland bekannt wurde, ist es offensichtlich schon wieder beendet: Ein Deutscher, der für eine Hilfsorganisation in der nordafghanischen Provinz Badakhshan arbeitet, ist kurz nach seiner Entführung am Sonntag von afghanischen Sicherheitskräften befreit worden. Die Meldung der afghanischen Agentur Khaama Press: According to local authorities in north-eastern Badakhshan province of Afghanistan, Afghan security forces freed a German citizen from the unknown hostage takers in this province. Provincial security chief Gen. Imamuddin Mutmaein confirming the report said the German[…]

weiterlesen …

Die Vergessenen von Faisabad

Es ist schade, dass Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg bei seinem Afghanistan-Blitzbesuch am vergangenen Wochenende zuletzt in das Provincial Reconstruction Team (PRT) Faisabad reiste. Da waren meine Kollegen damit beschäftigt, seine vorangegangenen Besuche in Kundus und vor allem im Kampfgebiet, am Observation Point North, für die Montagsausgaben zu vermelden. (Das ist durchaus verständlich, mir wäre es genau so gegangen.) Bei den 90 Minuten Aufenthalt des Ministers in Faisabad ging damit auch unter, was in diesem PRT los ist. Nämlich eigentlich nichts.[…]

weiterlesen …