Die ‚Augsburg‘ und die Ägypter: Mittendrin, aber nicht dabei

Der französische Flugzeugträger Charles de Gaulle ist vom Einsatz gegen ISIS aus dem Persischen Golf zurück – und mit dem Träger auch die deutsche Fregatte Augsburg. Die war  als Zeichen der Solidarität mit Frankreich nach den Anschlägen in Paris am 13. November 2015  zum Geleitschutz der Charles de Gaulle abgestellt worden. Die ganze Trägergruppe (groupe aéronaval, GAN)  ist inzwischen wieder im Mittelmeer, einschließlich der Augsburg.

Und im Mittelmeer übt der Trägerverband jetzt: Im Seemanöver Ramses 2016 zusammen mit den Ägyptern, die ja einiges an französischer militärischer Hardware besitzen, zum Beispiel Rafale-Kampfflugzeuge: weiterlesen

Nächste Baustelle: Libyen – auch für die NATO?

Als wäre die sicherheitspolitische Weltlage nicht schwierig genug, bekommt nun ein anderer Konflikt direkt vor den Toren Europas neue Bedeutung: Nachdem die islamistischen ISIS-Milizen in Libyen 21 Ägypter hingerichtet haben sollen (und das per Video verbreiteten), reagierte Ägypten am (heutigen) Montagmorgen mit Luftangriffen auf Ziele in Libyen. Und es werden Stimmen laut, die ein (erneutes) Eingreifen der NATO in dem nordafrikanischen Land fordern.

Zunächst mal nur als Sammler & zur Übersicht, das ist alles im Fluss:

Reuters: Egypt bombs Islamic State targets in Libya after 21 Egyptians beheaded
Egypt’s air force bombed Islamic State targets inside Libya on Monday, a day after the group released a video showed the beheading of 21 Egyptians there, marking an escalation in Cairo’s battle against militants.
It was the first time Egypt confirmed launching air strikes against the group in neighbouring Libya, showing President Abdel Fattah al-Sisi is ready to expand his fight against Islamist militancy beyond Egypt’s borders.
Egypt said the dawn strike, in which Libya’s air force also participated, hit Islamic State camps, training sites and weapons storage areas in Libya, where civil conflict has plunged the country into near anarchy and created havens for militia.

weiterlesen

Sammler am Freitag den 13.

London_Poppy_13feb2015_kl

In diesen Tagen passiert zu viel, als dass der Ein-Mann-Betrieb Augen geradeaus! immer hinterherkäme. Deshalb hier eine Sammlung mit Meldungen teils von gestern, teils aus der Nacht und vom heutigen Freitag:

In Dresden, aber auch darüber hinaus wird am 13. Februar der Opfer des verheerenden Luftangriffs auf die sächsische Landeshauptstadt vor genau 70 Jahren gedacht. Die Kollegen von Associated Press haben einen Überlebenden besucht: 70 years after: Dresden bombing still fresh for survivor. Und vor der deutschen Botschaft in London lag heute morgen, wie schon seit Jahren, ein kleiner Poppy-Kranz zum Gedenken an diesen Angriff und die Folgen. Offensichtlich von einem Briten. (Vielen Dank an einen Leser für das Foto.) Dazu auch der Hinweis auf eine Multimedia-Reportage des MDR: Mythos Dresden – Der lange Schatten einer Bombennacht

Aus der Nacht: Ende des Kampfeinsatzes in Afghanistan? weiterlesen

Österreichs Bundesheer steht für Evakuierung aus Ägypten bereit

Interessante Meldung vom österreichischen Verteidigungsminister am (heutigen) Sonntag – nicht zuletzt, weil das Ministerium in Wien damit offensiv an die Öffentlichkeit geht:

Sollte sich die Lage in Ägypten weiter zuspitzen, steht das Bundesheer bereit, um österreichische Staatsbürger aus der Krisenregion zu evakuieren. „Wir haben Krisenunterstützungsteams vorbereitet, um im Notfall rasch handeln zu können. Wenn die Lage in Ägypten weiter eskaliert, werden wir unsere Landsleute heimholen“, so Verteidigungsminister Gerald Klug. weiterlesen

Jung&Naiv Late Night Special: Was ist los in Ägypten?

Nach dem turbulenten Tag in Ägypten, der Entmachtung des (gewählten) Präsidenten und dem Militärputsch haben Tilo Jung und ich uns für Jung und Naiv spontan zum Gespräch mit Sultan al Qassemi verabredet, einem arabischen Blogger und Kommentator. Wir wollten wissen: Was ist da eigentlich in Kairo passiert, was bedeutet das für Ägypten, für die arabische Welt und letztendlich vielleicht auch für uns in Europa?

Das Video (aufgenommen als Google Hangout) zum Ansehen – natürlich haben wir Englisch gesprochen, weil Tilo und ich im Arabischen nicht ganz so flüssig kommunizieren…

weiter »