Fürs Protokoll: von der Leyen beim Zentrum Innere Führung

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht am (heutigen) Freitag das Zentrum Innere Führung der Bundeswehr in Koblenz. Das war seit Tagen bekannt und ist insofern keine Überraschung, doch in den div. Pressemitteilungen, Ankündigungen und Terminlisten taucht dieser – laut Ministerium schon lange geplante – Termin nicht auf. Selbst die dpa meldet diesen Besuch (und den beim Zentrum Operative Kommunikation in Mayen) nur unter Berufung auf einen nicht genannten Bundeswehrangehörigen: Beide Termine sind laut einem Koblenzer Offizier nicht für Medienvertreter gedacht. 

Nun gut, so ist das halt mit nicht pressöffentlichen Terminen. Obwohl in der derzeitigen Debatte es ja nicht dieser Nicht-Nennung bedurft hätte, wenn es um einen Besuch geht, der sicherlich auch mit den teilweise sehr emotional geführten Diskussionen zu tun hat. Zumal die Ministerin selbst angekündigt hat, ein neues Programm Innere Führung heute aufzulegen.

Interessant ja auch, dass der Generalinspekteur nicht dabei ist, der hat einen anderen Termin.

Der geneigte Leser merkt schon: Den Besuch der Verteidigungsministerin beim Zentrum Innere Führung in diesen Tagen in der öffentlichen Darstellung als Business as usual abzuwickeln, ist aus meiner Sicht vielleicht nicht so ganz glücklich. Vielleicht hören wir ja hinterher was dazu. Ich bin da allerdings skeptisch. (Wenn jemand der Leser/innen hier dabei war: Wir sind ganz Ohr.)

101 Gedanken zu „Fürs Protokoll: von der Leyen beim Zentrum Innere Führung

  1. @all

    Hier (wie in allen Threads) gilt die dringende Bitte, im Umgang mit anderen Kommentatoren im Ton nicht abzugleiten. Wäre sehr, sehr nett.

Kommentare sind geschlossen.