Hier spricht der Kommandeur Einsatzkontigent: O-Ton Ellermann

Zur Dokumentation und zum Nachhören: Hier der O-Ton des künftigen Kommandeurs des deutschen Einsatzkontingents beim Patriot-Einsatz in der Türkei, Oberst Marcus Ellermann, beim heutigen Medientag in Warbelow in Mecklenburg-Vorpommern.

Zunächst aus dem Statement Ellermanns zum Einsatz, dann – ab ca. Minute 11:10 – seine Antwort auf die Frage, wer eigentlich letztendlich (laienhaft gefragt) auf den Knopf drückt, der die Rakete abfeuert:

Ellermann_Patriot_20121218     

 

 

14 Gedanken zu „Hier spricht der Kommandeur Einsatzkontigent: O-Ton Ellermann

  1. Also entweder hat sich das seit den Unterrichten zum System, die ich bekommen habe drastisch geändert… oder die Aussage des Herrn Oberst ist nicht ganz stimmig… TBM Entscheidung muss super schnell gehen und deswegen über Rammstein, während, wenn man Zeit hat das CRC normal drin hängt, welches deutlich näher in jeder Hinsicht ist? Verstehe ich nicht…

  2. @Kerveros
    is doch easy, scuds etc werden autonom vom waffensystem bekämpft wärend bei einer bedrohungen wie zum bsp. einer syrische su24 erst das CRC seine freigabe erteilen wird/muss,…. bzw wenns nich die freigabe hat, fragts beim CAOC nach…

  3. @anonymous – so kenne ich das ja auch… nur, so habe ich den Herrn Oberst nicht verstanden ab der Stelle 11:10 ;)

  4. @Kerveros

    Doch, mir schien schon, dass Ellermann das so sagen wollte, wie anonymous es verstanden hat – habe ich nämlich letztendlich auch.

    Das Problem war wohl, dass er auf jeden Fall nicht prominent herausstellen wollte, dass das System im Grunde genommen nach Scharfschaltung autonom/automatisch entscheidet und die PAC-Flugkörper startet. Ich vermute, um nicht mit der öffentlichen Aussage zitiert zu werden, dass da automatisch geschossen werde… Deshalb das etwas komplizierte Drumrumreden.

  5. Ich kann es irgendwie nicht anhören.

    Sagt er irgendwas zu den wenigen Flugkörpern? Denn wenn es 24 sind und auf jedem Starter zwei Behälter à 4 Flugkörper, dann reicht das ja nur für drei Starter. Was passiert mit den anderen? PAC2? Oder gibt es Flugkörper-Nachschub von den USA?

  6. @T.W.:

    Unterschiedliche Wahrnehmung… ich war ja nicht da. Ungeachtet dessen sagt er klar:
    ‚hier wird über die NATO-Schiene in Rammstein ein letzter Check gemacht‘, was aber so als Aussage absolut sinnfrei wäre.

    (a) Könnte dieser Check genauso wie bei der Normalbedrohung durch Flugzeuge durch das CRC gemacht werden
    (b) dauert der länger
    (c) Wiederspricht das der Aussage wie sie auch ‚anonymous‘ bestätigt hat und die auch ich zum System kenne.

    Als ‚Taktik‘ in der Sprachregelung ergibt es auch keinen Sinn, weil das System so alt ist, dass es zu viele Leute gibt, die es besser wissen sollten und klarstellen könnten und ja ebenfalls, so wie ich es verstanden habe, eben das Personal vor Ort ja im Prinzip nur für diesen letzten Check dort sitzt… also immer der Mensch als Überwachung des Systems da ist.

    Nein, ich hätte jetzt aus der Aussage wirklich geschlossen, dass der Herr Oberst das Waffensystem in der Funktionsweise nicht hinreichend kennt – meine Meinung ;)

    Im Übrigen würde ich die DInger nicht ‚PAC-Flugkörper‘ nennen, weil das in der Gesamtheit der MIM104 Familie falsch ist und auch der Sache nicht gerecht wird… aber das ist ein anderes Thema.

  7. Was ist eigentlich an den Gerüchten über die Stationierung von SS-26
    auf Seiten der Syrer? Hat da jemand irgendwelche Infos?
    Ich hatte das bei
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/russland-liefert-syrien-ss-26-marschflugkoerper.html
    gelesen. Solche Infos sind ja mit extremer Vorsicht zu genießen, aber oft ist doch was dran.

    [Das ist nun wirklich keine Quelle, die ich hier verlinkt sehen möchte… Ich lasse das diesmal stehen, wäre aber nett, wenn das künftig nicht nötig wäre. T.W.]

  8. @T.W.
    Sie haben natürlich recht.
    Es ging mir eher um die Sache an sich.
    Vielen Dank für die Info.

  9. Da wir
    a) ja gerade beim Thema umstrittene Quellen sind,
    b) ich es mich schon seit einer Weile frage, und
    c) sich gerade kein besser geeigneter Thread finden lässt,
    möchte ich an T.W. die Frage stellen, was er von seinem Journalistenkollegen Christoph Hörstel hält – soweit er mit ihm bzw. seinen Positionen vertraut ist.

    Wenn das ein Thema ist, das dreistellige Kommentarzahlen erwarten lässt und/oder zu persönlich ist (es geht bei meiner Frage schließlich um eine persönliche Meinung), dann bestehe ich nicht auf einer Antwort. ;-)

  10. Gramm | 19. Dezember 2012 – 14:35
    Wäre es nicht peinlich, wenn ein Journalist hier einen Thread aufmacht um seine Meinung über einen anderen Journalisten kund zu tun?
    Ich hoffe er tut es nicht.

  11. @Heiko: einen ganzen neuen Thread hatte ich ja auch auf gar keinen Fall erwartet, ich hoffte auf einen normalen kurzen Kommentar. Und so abwegig ist es nicht, dass ein Journalist seine Meinung über einen anderen Kollegen kund tut: vor nur vier Tagen hat T.W. in einem Kommentar die Frau Simone Meyer verteidigt.

  12. @Gramm

    Zu Simone Meyer hatte ich was gesagt, weil es um den Kommentar zu einer Geschichte von ihr ging, die ich verlinkt hatte.

    Zu dem anderen Thema – muss ich mich nicht äußern.

  13. Einfach nur so: Herzlichen Dank an T.W., dass er dort war und uns sogar einen O-Ton mitgebracht hat (der, wie ja schon bemerkt wurde, interessant ist).
    Aus Sicht der Pressearbeit ein schönes Lehrstück.

Kommentare sind geschlossen.