De Maizière und die Hitliste der Fragen

Mit einem Tag Verspätung (war unterwegs) der Hinweis auf die Antworten von Verteidigungsminister Thomas de Maizière auf die User-Fragen bei YouTube. Auf die ersten – bzw. letzten, weil die Bundeswehr es spannend macht und von hinten hochzählt – Fragen ging der Minister ein, heute sollen die nächsten drei folgen.

Nun ist das in der Tat eine lobenswerte Premiere – ein Minister stellt sich den Fragen, die auf einem sozialen Netzwerk an ihn gerichtet werden. Ob die Antworten befriedigen? Das müssen die Nutzer selbst entscheiden – mir fiel nur auf, dass de Maizière bei der Frage nach der Längerverpflichtung von Mannschaften nicht erwähnte, was ich immer wieder aus der Truppe höre: Die Mannschaften, die länger machen wollen, sind da. Was fehlt, sind die Stellen dafür.

5 Gedanken zu „De Maizière und die Hitliste der Fragen

  1. Der zweiter Teil ist auch schon online…

    Ich finde sowohl die Fragen wie auch die Antworten zu allgemein, die Antworten allerdings mehr als die Fragen.
    Das habe ich in dem Rahmen auch erwartet. Was anderes ist in diesem Format vielleicht auch gar nicht möglich.

    Besser wäre es sich nur ein bestimmtes Thema auf einmal vorzunehmen und ins Detail zu gehen.

    LOL zu den Namen der Fragesteller, wirkt ziemlich befremdlich wenn die vorgelesen werden :-)

    P.S. Trotzdem gut, dass es dieses Experiment gibt. Vielleicht wird das noch verbessert…

  2. Ich finde den Ansatz zumindest gut,
    Klar werden da keine Highlights oder Erstinformationen herausgegeben.
    Allerdings frage ich mich immer noch, wie ich mit dem dienstlich gelieferten IE-6 ohne Flash-Player überhaupt die Videos anschauen soll.

    Denn die moderne Bundesbehörde mit Facebookaccount benutzt auf den vor-BWI Rechnern ja immer noch den IE6….

  3. @ FNU SNU

    Oder auch nicht. Das hängt vom Auslieferungszustand des Rechners ab.^^

    Ich habe/hatte jedenfalls einen topaktuellen Laptop mit akuteller Software drauf und allem was man dazu brauchte. Sollte es mehr werden, ein Anruf und schon war das aufgespielt. Von daher gab es nur Lob von mir für die BWI (also zu meinem Rechner). Über den Rest dieser Organisation ist bereits fast alles gesagt worden.

Kommentare sind geschlossen.