Anschlag in Taloqan: Die Gefallenen

Nach dem tödlichen Anschlag in Taloqan am Samstag hat die Bundeswehr jetzt mehr Einzelheiten zu den beiden getöteten Deutschen mitgeteilt:

Bei den Gefallenen handelt es sich um einen 43-jährigen Major aus dem Führungsunterstützungsbataillon 282 in Kastellaun und einen 31-jährigen Hauptfeldwebel des Feldjägerbataillons 152 aus Hannover.

Der Major war der militärische Berater (möglicherweise auch der Adjutant, das ist nicht ganz klar) des ISAF-Regionalkommandeurs Markus Kneip, der Hauptfeldwebel einer seiner Personenschützer.

Nachtrag: und eine Ergänzung – unter anderem mit dem Hinweis, dass die schwer Verwundete eine Soldatin ist:

Die zwei gefallenen Soldaten werden am Montag, 30. Mai, gemeinsam mit dem am 25. Mai nahe Kundus gefallenen Soldaten nach Deutschland überführt. Über den Verbleib der Verwundeten ist noch nicht entgültig entschieden. Generalmajor Markus Kneip wird im Einsatzland bleiben. Eine Aussage zum Zustand der schwer verwundeten Patientin kann derzeit nicht getroffen werden.

Nachtrag 2: Zur Dokumentation die Erklärung von GenLt Markus Kneip vom Sonntag: „Wir werden die Erwartungen der Menschen in Afghanistan erfüllen“

12 Gedanken zu „Anschlag in Taloqan: Die Gefallenen

  1. Nach meinem Verständnis ist der Military Advisor (M.A.) – also militärische Berater – vergleichbar zur Funktion des deutschen Adjudanten.
    Somit ist der M.A. der Adju.
    Da die Dienspostenbeschreibungen internationalisiert ist, ist im Einsatz der Begriff M.A. für den Adju gebräuchlich. Ähnlich bei COM, DCOM etc.

  2. Und wenn es der AdC war? Im Deutschen ist es nicht so trennscharf; international wird schon sehr genau zwischen Military Advisor und Aide de Camp unterschieden…

  3. Das ist mWn auch ein Dienstgradsache, M.A. ist ein StabsOffz, AdC ein Offz. Diese Unterscheidung ist im praktischen Leben nicht so wichtig und normalerweise hat erst ein 3 Sterner beides……….. Da gibt es dann auch eine entsprechende Aufgabenteilung.

  4. Die BILD schreibt heute, dass der Attentäter sich mit einer Polizeiuniform „verkleidete“.

    Meine Frage als Laie: Gibt es bei der afghanischen Polizei Dienstausweise? Und beim afghanischen Militär?

    Nach was wird kontrolliert, wer eine afghanische Kaserne / Polizeistation, hier den Gouverneurspalast, betreten darf?

  5. @Memoriam:

    Es war einer von zwei M.A.s (Military *Assistants*). Zusätzlich hat COM RC N einen AdC (aide-de-camp) im Rang eines Hauptmanns, der die eigentliche Adjutantentätigkeit ausübt.

  6. @ Q

    Korrekt!

    …und am Ende nicht so wichtig… oder? Er ist tot.

    @Reinhard
    Ja es gibt Ausweise. Aber genau wie in DEU gibt es auch andere Wege dahin zu kommen, wo man möchte. Geld ist z.B. eine Möglichkeit.

  7. @Nico
    Es gibt Bw-Flugplätze, auf denen man morgens ohne Kontrolle mit einem Lkw voller Sprengstoff direkt zu den Abstellhallen der Flugzeuge fahren könnte…

  8. Jetzt heißt es das Kneip doch für 3 Wochen nach Deutschland kommt zur medizinischen Behandlung.

Kommentare sind geschlossen.