Aus für Termez: Bundeswehr schließt Stützpunkt in Usbekistan

Im Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr geht eine Ära zu Ende: Nach gut 13 Jahren wird der Strategische Lufttransportstützpunkt Termez im Süden Usbekistans zum Jahresende geschlossen, wie die Bundeswehr am (heutigen) Mittwoch eher beiläufig auf ihrer Webseite mitteilte. Der Stützpunkt nahe der Grenze zu Afghanistan war für die deutsche Mission am Hindukusch über Jahre ein wichtiges Standbein: Tausende von Soldaten stiegen dort auf ihrer Reise nach Nordafghanistan aus dem Airbus-Truppentransporter um in die geschützten Transall oder CH53-Hubschrauber, die sie dann an ihre[…]

weiterlesen …

RC N Watch: Der Zug kommt

Ein bisschen merkwürdig ist es schon: Als die Eisenbahnlinie im Norden Afghanistans von der usbekischen Grenze nach Masar-i-Scharif geplant und gebaut wurde, gab es hohe Erwartungen. Bei den Afghanen, aber auch bei ISAF (deren Logistik, nebenbei, durch die erste Eisenbahn Afghanistans deutlich erleichtert wird). Jetzt scheint die Linie vor gut einer Woche in Betrieb gegangen zu sein. Allerdings: Fast nirgendwo gibt es dazu eine Meldung – ich bin nur über die Railway Gazette und dann über die (US-unterstützte) Webseite Central[…]

weiterlesen …

Mehr als 70 Millionen Euro für deutschen Flugplatz in Usbekistan

Vorrede: Ich muss mich entschuldigen – erst durch einen Leserhinweis (s.u.) bin ich darauf gestoßen, dass diese Zahlen aus der Bundestagsdrucksache 17/2026 vom Dezember vergangenen Jahres stammen. Nachdem ich gestern abend englischsprachige Quellen mit dem Hinweis auf diese Daten gefunden hatte, bin ich zunächst im Bundestagss-Archivsystem nicht fündig geworden. Also: die Kosten für den Flugplatz Termez sind mitnichten neu, nur eben von Journalisten in Zentralasien jetzt erst aufgegriffen worden. Für den Recherchefehler bitte ich um Nachsicht. Wenn ich das richtig[…]

weiterlesen …