Bisheriger Stabschef der U.S. Army Europe wechselt nach Ulm (mit Korrektur)

Fürs Protokoll, weil diese Personalie doch interessanter ist als der übliche Kommandowechsel: Der bisherige – deutsche – Stabschef der U.S. Army in Europa, Kai Rohrschneider (Foto oben) wechselt im September als neuer stellvertretender Kommandeur und Stabschef zum Multinationalen Kommando Operative Führung nach Ulm. Rohrschneider, der bereits vom Brigadegeneral zum Generalmajor befördert wurde, (s. Korrektur unten) folgt auf Generalmajor Klaus Habersetzer, der neuer Kommandeur Zentrum Luftoperationen in Kalkar wird. Nun ist das Ulmer Kommando ja nicht mehr nur das Multinationale Kommando[…]

weiterlesen …

Neues NATO JSEC in Ulm: Sag‘ nicht Logistikkommando

Die NATO-Verteidigungsminister haben am (gestrigen) Donnerstag in Brüssel, wie erwartet, die Aufstellung von zwei neuen Kommandos der Allianz beschlossen. Ein neues Joint Force Command in Norfolk im US-Bundesstaat Virgina soll im Krisen- und Kriegsfall den Nachschub an Truppen und Material über den Atlantik organisieren; in Europa gibt es für diese Organisation ein neues Joint Support Enabling Command (JSEC), das die Bundeswehr in Ulm aufbauen wird.

weiterlesen …

Bundeswehr bietet Ulm als Standort für NATO-Logistikkommando an

Fürs Protokoll: Wie am (heutigen) Dienstagnachmittag schon bekannt wurde, hat Deutschland der NATO Ulm als Sitz des neuen NATO-Logistikkommandos vorgeschlagen, dass den Namen Joint Support and Enabling Command (JSEC) tragen soll (klingt ja auch unverfänglicher als Rear Area Command). Die Aufstellung eines solchen Kommandos, das die Mitglieder des Bündnisses im November vergangenen Jahres beschlossen hatten, soll vor allem die Bewegung von Truppen und Gerät in Europa besser und schneller organisieren – für die NATO-Ostflanke. Das deutsche Angebot teilte die zuständige[…]

weiterlesen …