Trident Juncture: Bildersammler

31. Oktober: Wiesel des Gebirgsjägerbataillons 232 an der Brücke von Telneset nahe Tynset – Tore Ellingsen/Forsvaret

Beim NATO-Großmanöver Trident Juncture 2018 in Norwegen bin ich (inzwischen) nicht mehr vor Ort, aber ich behalte diese Übung natürlich weiter im Blick. (Meine Geschichte dazu hier; mein Fotoalbum hier)

In diesem Sammler weitere Bilder aus der Übung, vor allem aus der laufenden LiveEx, in loser Reihenfolge (wie ich sie halt finde…).

31. Oktober: Soldat des Gebirgsjägerbataillons 232 an der Brücke von Telneset nahe Tynset – Jesper Vigander Edwin/Forsvaret

 

31. Oktober: Soldat des Gebirgsjägerbataillons 232 an der Brücke von Telneset nahe Tynset – Jesper Vigander Edwin/Forsvaret

 

30. Oktober: Soldaten des Gebirgsjägerbataillons 232 bei Vingelen – Jana Neumann/Bundeswehr

 

1. November: Norwegische Kampfpanzer Leopard 2A4 im Schnee – Frederik Ringnes/Forsvaret

 

1. November: Norwegischer Kampfpanzer Leopard 2A4 in getarnter Stellung in einer Scheune – Frederik Ringnes/Forsvaret

 

31. Oktober: Deutsche Soldaten werden von belgischen Kameraden in ihre Waffen eingewiesen – Dirjan de Lange/1. Deutsch-Niederländisches Korps

 

31. Oktober: Deutsche Soldaten werden von belgischen Kameraden in ihre Waffen eingewiesen – Dirjan de Lange/1. Deutsch-Niederländisches Korps

 

31. Oktober: Deutsche Soldaten werden von belgischen Kameraden in ihre Waffen eingewiesen – Dirjan de Lange/1. Deutsch-Niederländisches Korps

 

30. Oktober: Luftwaffensoldaten bei einer Patriot-Stellung in Drevsjø – Dominik Fischer/Luftwaffe

 

3. November: Kampfpanzer in der Ortschaft Elvål – Samuel Andersen/Forsvaret

 

3. November: Relaisstation der Bundeswehr in Engerdal – Jesper Vigander Edwin/Forsvaret

Ein (später) Nachtrag, weil ich mir dieses Video erst jetzt ganz ansehen konnte: Die Kollegen der „reporter“-Reihe waren Ende Oktober bei Trident Juncture, ihre (wie ich finde) sehr sehenswerte Reportage:

 

Äh, Zufallsfund: Journalisten bei der Luftwaffe, 26. Oktober ;-) – Dagmar Benner/Luftwaffe

 

Unterkunftzelt im Camp Rødsmoen – Kevin Schrief/Luftwaffe

 

31. Oktober: Gebirgsjäger beboachten bei Dalsbygda die Ankunft von  CH-53E- Hubschraubern der U.S. Marines – Cpl. David Delgadillo/U.S. Marine Corps

 

31. Oktober: Bei einer gemeinsamen Übung mit den U.S. Marines boarden Gebirgsjäger einen  CH-53E- Hubschrauber – Cpl. David Delgadillo/U.S. Marine Corps

 

31. Oktober: Ein ‚Wiesel‘ der Gebirgsjäger vor der Verladung in einem  CH-53E-Hubschrauber der U.S. Marines – Cpl. David Delgadillo/U.S. Marine Corps

 

31. Oktober: Bei einer gemeinsamen Übung mit den U.S. Marines boarden Gebirgsjäger einen CH-53E- Hubschrauber – Cpl. David Delgadillo/U.S. Marine Corps

 

31. Oktober:  Gebirgsjäger beobachten die Landung von MV-22 Osprey Tilt-Rotor-Flugzeugen des U.S. Marine Corps – Cpl. David Delgadillo/U.S. Marine Corps

 

1. November: Deutsche Infanteristen beim Einstieg in ein MV-22B Osprey Tilt-Rotor-Flugzeug der U.S. Marines auf dem Flughafen Væernes –  Lance Cpl. Cody J. Ohira/U.S. Marine Corps

 

Zur gemeinsamen Übung der Marines mit den deutschen Gebirgsjägern gibt es auch ein Video vom 1. November (das irreführend Insertion of Norwegian troops überschrieben ist, deshalb habe ich es auch erst nicht gesehen. Ab ca. Minute 4 ist aber offensichtlich, dass es sich um die Bundeswehr handelt):

 

3. November: VJTF-Brigadekommandeur Brigadegeneral Ullrich Spannuth und der Kommandeur der deutschen Battle Group, Oberstleutnant Michael Wagner, bei einer Lagebesprechung in Engerdal – Marco Dorow/NATO Joint Force Command Naples

 

3. November: Ein Leopard bei der Absicherung der Battle Group in Engerdal – Marco Dorow/NATO Joint Force Command Naples

 

3. November: Ein Marder-Schützenpanzer in Engerdal – Marco Dorow/NATO Joint Force Command Naples

 

3. November: Ein Leopard-Kampfpanzer sichert den Aufstellungsraum der deutschen Battle Group bei Engerdal – Marco Dorow/NATO Joint Force Command Naples

 

3. November: Ein Leopard-Kampfpanzer sichert den Aufstellungsraum der deutschen Battle Group bei Engerdal – Marco Dorow/NATO Joint Force Command Naples

 

3. November: Marder-Schützenpanzer im Bereitstellungsraum bei Engerdal – Marco Dorow/NATO Joint Force Command Naples

 

3. November: Ein Leopard-Kampfpanzer sichert den Aufstellungsraum der deutschen Battle Group bei Engerdal – Marco Dorow/NATO Joint Force Command Naples

 

3. November: Ein Leopard-Kampfpanzer sichert den Aufstellungsraum der deutschen Battle Group bei Engerdal – Marco Dorow/NATO Joint Force Command Naples

 

3. November: Ein Marder-Schützenpanzer geht bei verlassenen Bauernhäusern in Stellung – Marco Dorow/NATO Joint Force Command Naples

 

3. November: Ein Marder-Schützenpanzer geht bei verlassenen Bauernhäusern in Stellung – Marco Dorow/NATO Joint Force Command Naples

 

3. November: Einheimische beobachten einen Marder-Schützenpanzer in Engerdal – Marco Dorow/NATO Joint Force Command Naples

 

6. November: Die Kontrolleinheit eines Patriot-Flugabwehrsystems morgens um drei –  Kevin Schrief/Luftwaffe

 

7. November: Der Bericht des RTL-Nachtjournals über die Bundeswehr in dieser Übung hinter diesem Link: https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Bundeswehr-fuehrt-und-glaenzt-im-eisigen-Norwegen-article20709603.html

 

5. November: Luftbetankung von Tornado-Kampfjets der Luftwaffe – Jens Loering/Luftwaffe

 

5. November: Luftbetankung von Tornado-Kampfjets der Luftwaffe – Luftwaffe

 

… und zum Abschluss: am 13. November hat die Bundeswehr einen Best of-Zusammenschnitt ihrer Videos von Trident Juncture veröffentlicht:

54 Kommentare zu „Trident Juncture: Bildersammler“

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   07. November 2018 - 19:22

    @Voodoo, Escrimador, Stephan L., Mitleser
    Der Beitrag „Voodoo   |   07. November 2018 – 15:49“ bildet das Kleine 1×1 im Gefechtsdienst der PzTr im ersten Monat auf dem „Bock“ zum Thema „Tarnen und Täuschen“ ab. Was hier unter Nutzung zweidimensionaler Fotos nur absolut oberflächlich, nicht ausgewertet, nur angerissen werden kann, bewegt sich im Rahmen des Basiswissens und -könnens. – Truppe kann das – . Tarnnnetze der Größen 1-3 sind je nach FzTyp verfügbar, es muss gemacht werden!

    Die Beschreibungen von Mitleser zum Kriegsschauplatz Ostukraine sind im Heer gewusst, werden in Vorschriften und in der Ausbildung umgesetzt?
    Zur praktischen Umsetzung wird Ähnliches als „Lessons Identified“ bitte aufgenommen, das Folgende „Lessons Learned“ braucht Zeit, muss mehr Faktoren berücksichtigen. Eines scheint mir sicher: WoT-Ausbildung ist dazu kontraproduktiv. Es gilt umfassend NEU anzusetzen mit Verbands- und Großverbandsübungen unter dem Gesichtspunkt „Operation verbundener Kräfte“ am Beispiel LV/BV/Art-5 Fähigkeit.
    Kurz zurück zu den Grundrechenarten: das Große 1×1 ist die Tarnung gegen WBG-Aufklärung. Geht nicht? GEHT, kein Hexenzeug!

  • Escrimador   |   08. November 2018 - 10:18

    @ Mitleser
    Danke, sehr informativ.

    Einige Gedanken meinerseits, stehen m.E, nicht im Widerspruch zu Ihren Ausführungen. Wenn es doch so scheint liegt es an der Kürze:
    Ich war, warum auch immer, von RohrArt ausgegangen und habe für die Bekämpfung des RelaisTrp nicht an RakArt gedacht. Macht aber Sinn, den Feuerkampf in die Tiefe auszuweiten, versucht der Westen ja auch (z.B. guided MLRS)
    Wenn Fd Funkstellen beschießt kann es von Vorteil sein, viele davon zu betreiben: Es erschwert die Auswahl,
    Art ist Großverbraucher und der Nachschub an Massengut Mun ist endlich. (10 Min Dauerfeuer = 30-40 Schuss/Rohr = 1/2 MS. Bei 200Schuss/Rohr/Tag nur 5-7 Ziele)
    Ich kenne das Kriegsbild in der Ukraine nicht wirklich, könnte aber ein anderes sein als bei Trident Junkture (Bewegung, Intensität)

    Ja, es wäre dumm die Russen zu unterschätzen, sie hatten vor uns TreibspiegelMun, ZSU 23/4, Reaktivpanzerung. Im kalten Krieg wollten wir den Harz überwachen, der Osten mit Panzern durch den Harz angreifen.

  • T.Wiegold   |   13. November 2018 - 14:45

    @all

    Zum Abschluss oben ein Bw-Video mit Best-of-Szenen der Bundeswehrvideos aus Trident Juncture – das beendet dann den Bildersammler…

  • obibiber   |   13. November 2018 - 15:38

    die norwegische Fregatte die mit einem Tanker kollidiert ist, ist mittlerweile nun nahezu komplett gesunken und muss wohl als total Verlust abgeschrieben werden :-(

    [Ich habe das bislang bewusst hier nicht reingenommen, weil es eigentlich mit Trident Juncture nichts zu tun hat. Aber da alle ja so, äh, interessiert daran sind, hier das aktuelle Video der Lage der Helge Ingstad am 13. November:

    https://youtu.be/nHkbEElnRb4

    T.W.]

Kommentar schreiben.