Trident Juncture: Kleines Bilderrätsel

Kleines Bilderrätsel: Was zeigt dieses Foto? Vielleicht

a) der Soldat in der Kampfbekleidung StormTrooper des geheimen Projekts Star Wars 2.0 der Luftwaffe?

oder

doch b) die Ankunft von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg mit dem Airbus A310 Kurt Schumacher der Luftwaffe auf dem Flughafen Trondheim-Væernes?

b) ist natürlich richtig: Stoltenberg traf am (heutigen) Montagabend mit der Luftwaffenmaschine in Norwegen ein, wo er am Dienstag am Besuchertag der NATO-Großübung Trident Juncture teilnehmen wird. Stoltenberg wurde von einer Abordnung norwegischer Soldaten im Schneetarnanzug begrüßt.

(Fotos: Øystein Vårdal / Forsvaret)

14 Gedanken zu „Trident Juncture: Kleines Bilderrätsel

  1. Ist eigentlich mittlerweile bis auf den Airbus auch anderes deutsches Fluggerät vor Ort?
    Ein von der BW bei Facebook veröffentliches Video mit verschiedenen Drehflüglern verschiedener Truppensteller ließ deutsche Hubschrauber vermissen?

    [Ups, pardon, der Kommentar hing im Spamfilter. Deutsche Hubschrauber sind nicht bei Trident Juncture dabei. Neben dem A400M – der A310 oben im Bild gehört ja nicht zur Übung – fliegen 4 Tornado und 4 Eurofighter. T.W.]

  2. Es zeigt, dass wir keine weiße Splitterschutzwesten haben und uns dann den Rest schenken können ;-)

    [Äh, ich vermute, es sind Norweger ;-) T.W.]

  3. ……und mit -wir- meinte ich Europäer ;-)

    Haben wir denn weiße oder ziehen wir das Cape über die Weste :-)

  4. @ Elahan
    was spricht dagegen, dass ein (unpassender) sommerlicher Tarnaufdruck mit Schlämmkreide auf winterliche Bedingungen abgetarnt wird. Dafür muss man doch nicht extra zusätzliche Westen anschaffen!? Muss es immer „special“ sein… oder funktionieren immer noch traditionelle Verfahren!?

    Aber am besten nun wieder zurück zum Thema… denn das sind wieder mal die typischen ausschweifenden Dialoge, die nichts zum Thema beitragen und denn Hausherren in den Wahnsinn treiben.

    @TW
    Hat es einen speziellen Grund, dass der NATO-Generalsekretär mit einer Luftwaffen-Maschine eingeflogen wird und nicht von Norwegischen Kräften befördert wird?

    [Der NATO-Generalsekretär nutzt, da die NATO ja keinen eigenen Assets hat (außer den AWACS…), immer die Maschinen verschiedener Mitgliedsländer. Warum diesmal die Luftwaffe, kann ich auch nicht sagen. T.W.]

  5. @Elahan | 29. Oktober 2018 – 22:50

    Manche sehen Probleme, wo gar keine sind. Wie jedem Soldaten bekannt, ist die Schutzweste möglichst nah am Körper zu tragen, z.B. bei der Bw unter der Feldjacke. Ergo auch unter der Wintertarnkleidung.
    Vielleicht haben die Norweger ja andere Vorschriften, aber selbst wenn, fällt der schwarze Fleck im Gelände nicht auf. So ganz weiß ist die Umgebung dort nie.

  6. @Pio-Fritz

    Dieser Thread war ja wohl eher nicht ganz ernst gemeint, ersichtlich an den Anmerkungen von @TW und Smilies. Auch hebt sich das Weiß auf einem Flugplatz sehr gut vom Untergrund und LFZ ab :-)). Die ZDV der Storm Trooper gibt mit Sicherheit genauer Auskunft über die schon von mir vermutete Trageweise ;-)

    P.S.: Ja, schwarze Flecken im Gelände fallen nicht zwingend sehr auf, schwebende, sich bewegende dunkle Punkte eher schon ;-)

  7. Stoltenberg wirkt ein bisschen wie Dracula der seiner Gruft entsteigt :-)
    Zu den Westen, weißer Überzieher und gut ist.

  8. Hhm,
    ist denjenigen, die sich hier über schwarze Schutzwesten erregen, vielleicht in den Sinn gekommen, dass die Belichtung der Bilder diese nur schwarz aussehen lassen. Ich hab in den letzten 3 Jahren keine schwarzen Westen bei den Norwegischen Streitkräfte gesehen, weder beim Heer, Luftwaffe noch Heimwehr.
    Ich vermute es handelt sich um die sandfarbenen, modernen Westen, die jeder norwegische Soldat, auch die Wehrpflichtigen als pers. Ausrüstung erhalten, zusammen mit nem OpsCore Helm.
    Von solcher pers. Ausstattung kann die Bundeswehr im Grund- und Übungsbetrieb nur träumen. Modernes gibt’s ja nur in homöopathische Dosierung für Einsatz und Dog&Pony-Show. Komischerweise regt sich niemand über IDZ-ES Infanteristen auf der ILÜ auf, die im Tarnschema Heiss-Trocken durch die grüne Heide marschieren…

  9. @TW:

    Die NATO hat neben AWACS unter dem NATO Airlift Management Programme mit der Strategic Airlift Capability und dem zugehörigen Heavy Airlift Wing auf der Papa Airbase in Ungarn schon noch andere eigene Assets in Form von C-17 Globemaster III .. aber die habe sicher besseres zu tun, als VIP Paxe zu fliegen .. auch die (im Aufbau befindlichen) NATO Air Ground Surveillance (AGS) Global Hawk in Sigonella (ITA) sind/werden NATO-eigene fliegende Assets .. nur hapert es bei denen ein klein wenig mit dem Sitzkomfort und dem Bordservice ;-)

  10. Ja, ganz normal. Ein paar echt tolle Bilder mit einer Beleuchtung die den Eindruck erweckt als wären es Szenen aus der StarWars-Reihe.

    Aber die Nerds _hier_ quatschen lieber über die Farbe vom Tarndruck. :D

    P.S. Herr Stoltenberg erinnert mich auf dem Foto am ehesten an Snoke – der trug kein Cape.

  11. @Klaus Trophobie   

    Na, das ist das Einige was die Truppe von den Storm Troopern offensichtlich unterscheidet. Die dunkle Waffe sieht man ja kaum, wahrscheinlich weil es dunkel ist :-)))

  12. @Eike Hennig Das ist richtig, neben der P-3C Orion in Andoya stationiert https://bit.ly/2OGxuWh befindet sich lediglich nur noch das Minenjagdboot HOMBURG (SNMCMG1) bei Trident Juncture, das war es dann auch mit der Deutschen Marine bei dem Manöver. Schwerpunkt für die Marine liegt beim ebenfalls stattfindenden Manöver Northern Coast vor der finnischen Küste.

Kommentare sind geschlossen.