‚Atlantic Resolve‘: US-Hubschrauberbrigade kommt für neun Monate nach Europa

Nach der Verlegung einer zusätzlichen Panzerbrigade der U.S. Army nach (Ost)Europa werden am kommenden Wochenende, wie angekündigt, die ersten Hubschrauber einer US-Heeresfliegerbrigade in Bremerhaven erwartet. Die 10th Combat Aviation Brigade aus Fort Drum im US-Bundesstaat New York werde mit insgesamt 86 Hubschraubern für neun Monate nach Europa kommen, teilte die U.S. Army am (heutigen) Donnerstag mit.

Das Hauptquartier der Brigade und meisten Helikopter sollen in Illesheim in Bayern stationiert werden; zeitweise werden Hubschrauber in osteuropäische NATO-Länder verlegt. Die vorübergehende Stationierung der Transport- und Kampfhubschrauber in Europa ist Teil der US-Operation Atlantic Resolve, die der Unterstützung der osteuropäischen NATO-Mitglieder und der Abschreckung gegenüber Russland dienen soll.

Die Ankunft der ersten Helikopter ist für kommenden Sonntag geplant; aus den Mitteilungen der U.S. Army in Europa dazu:

Forty-nine U.S. Army helicopters, as well as trucks and other support equipment, are scheduled to arrive at the Bremerhaven port to begin a nine-month rotation in support of Atlantic Resolve.
The troops and equipment from the 10th Combat Aviation Brigade, including UH-60L and UH-60M Blackhawk, AH-64D Apache and CH-47F Chinook helicopters will participate in exercises scheduled throughout Eastern Europe this year.
After arrival the brigade’s helicopters will fly to various training areas from Latvia to Romania, while trucks and other equipment are moved via rail. The personnel and equipment will later be relocated throughout the region for training and exercises with European allies.
Additional helicopters are on schedule to arrive at later dates.

Aus dem Fact Sheet :

10th CAB is home stationed at Fort Drum, New York
Deployed with about 2,200 Soldiers for a nine-month rotation from February – November 2017
Supported by 1st Battalion, 501st Aviation Regiment, 1st Armored Division from Fort Bliss, Texas
Deployed with 86 aircraft:
12 CH-47 Chinooks
38 UH-60 Black Hawks
12 HH-60 Black Hawks (MEDEVAC)
24 AH-64 Apaches
The Brigade Headquarters with a majority of their helicopters and personnel will work primarily out of Illesheim, Germany
5 UH-60s and about 50 Soldiers at Lielvarde Air Base, Latvia
5 UH-60s and about 50 Soldiers at Mihail Kogainiceanu Air Base, Romania
Plans for a team to be based in Poland in the future
Missions will include medical transport, exercise support and aviation operations throughout Europe to improve interoperability and strengthen relationships
Supporting Operation Atlantic Resolve and other training and missions across Europe
The brigade will bring and return to home station with a majority of their equipment

(Archivbild: Two AH-64D Apache attack helicopters from 1st “Attack” Battalion, 227th Aviation Regiment, 1st Air Cavalry Brigade, 1st Cavalry Division, taxi back to their parking spots after mission Aug. 15, 2007, at Camp Taji, Iraq – U.S. Army photo by CW4 Daniel McClinton, 1-227th, 1st ACB, 1st Cav. Div. Public Affairs)

22 Kommentare zu „‚Atlantic Resolve‘: US-Hubschrauberbrigade kommt für neun Monate nach Europa“

  • wacaffe   |   09. Februar 2017 - 14:40

    Die Dimensionen muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    und die sind auch noch combat ready all inclusive.

    Vor allem vor dem hintergrund mit welchem Tamtam die Bundeswehr die Verlegung von 4 ,in Worten Vier, Drehflüglern nach Mali als herkuleische Leistung zelebriert.

  • Sommerbiwak   |   09. Februar 2017 - 14:44

    Link zur ursprünglichen Meldung der US Army? Ich kann weder etwas bei army.mil noch eur.army.mil finden. (oder Ich brauche eine Brille)

    Oder kam das per Telex? ;-)

  • Ziethen   |   09. Februar 2017 - 14:45

    Und das ist nur eine CAB – von insgesamt 12 (ohne ARNG)!

  • T.Wiegold   |   09. Februar 2017 - 14:50

    @Sommerbiwak

    Genau, geführt wird per Fernschreiber…

    Das war eine Pressemitteilung der U.S.Army, die ich als Journalist bekommen habe. Ich muss ja nicht immer drauf warten, dass was ins Internet eingestellt wird. Und deshalb habe ich das auch hier reingeschrieben.

  • Hans Schommer   |   09. Februar 2017 - 14:51

    Sind halt durch die Bank für den jeweiligen Einsatzzweck taugliche und über Jahrzehnte bewährte Hubschrauber. Da tut man sich eben leichter als mit neuem (na ja – passt nicht so recht) und gerade eingeführtem Gerät.
    Hans Schommer

  • Daniel S.   |   09. Februar 2017 - 14:54

    @wacaffe Ohne die Bundeswehr in Schutz nehmen zu wollen, hinkt dieser Vergleich doch etwas. Der NH 90 und der Tiger sind beides Luftfahrzeuge, die sich noch in der Einführung befinden. Die UH 60, CH47 und die AH 64 befinden sich seit Jahrzehnten in der Truppe und sind daher etabliert. Die Amerikaner schicken ja auch nicht die in Einführung befindliche F35 in den Einsatz oder ?

  • mwk   |   09. Februar 2017 - 15:11

    Da zeigt die USA was eine Armee leisten kann. Mit immer weniger, kann man nichts stemmen. Darum ist bei uns alles komplizierter und das Wenige, was wir haben, ist auch noch weniger leistungsfähig -sei es bei der Luftwaffe oder der Marine, Kampfkraft oder der Geschwindigkeit. Vielleicht brauchen unsere Geräte weniger Sprit.
    Mit den Hubschraubern kommen ca 2000 Soldaten und 800 pieces of equipment – ganz schön was los in Bayern, denn afik sind auch Besichtigungstouren nach Würzburg und Regensburg geplant

  • ht_   |   09. Februar 2017 - 15:16

    Kennt jemand die Flugroute nach Bayern? ;)

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   09. Februar 2017 - 15:27

    Von Corpus Christi nach Bremerhaven.
    http://luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP02017_060217.pdf
    Army Aviation Brig, viele Details.
    Adresse kenne ich nicht, falls also unzulässig, sorry, weg damit.

  • J. H.   |   09. Februar 2017 - 15:29

    @ Sommerbiwak

    Die Pressemitteilung können sie hier sehen
    https://twitter.com/ThielsChristian/status/829672061513695233

    Und gemäß diesem Tweet sind ist das erste Schiff bereits in Antwerpen, Belgien eingelaufen
    https://twitter.com/16thSustBde/status/829365069528047616

  • Marco M.G.   |   09. Februar 2017 - 15:36

    Ist das für Deutschland eine poitive Nachricht? Sind wir ein Verfügungsraum ?

  • T.Wiegold   |   09. Februar 2017 - 15:40

    Ehe hier zu viel Lob ausgeschüttet wird – es gibt bei den US-Streitkräften auch dieses Bild:

    More than half of all Marine aircraft unflyable in December

  • Christian   |   09. Februar 2017 - 15:44

    Dass sich hier immer alle so endlos daran aufgeilen, wie viele Waffen die Amerikaner haben :-). Die Einen können halt ohne Probleme mal eben 90 einsatzbereite Kampf- und Transporthubschrauber auf die andere Seite der Weltkugel verlegen. Die Anderen haben eine Krankenversicherung und bekommen in der Schule nicht beigebracht, dass Menschen gleichzeitig mit Dinosauriern auf der Erde gelebt haben. Ein fairer Tausch.

  • mwk   |   09. Februar 2017 - 16:08

    @christian
    OT: zählen Sie die Nobelpreise und sprechen Sie mit den Betroffenen (US-Amerikaner). Es gibt durchaus Menschen, die lehnen ein gepampertes Leben ab.

  • T.Wiegold   |   09. Februar 2017 - 16:09

    Bitte jetzt nicht in diesen OT abgleiten… Ich grätsche sonst gerne rein.

  • mwk   |   09. Februar 2017 - 16:36

    Anscheinend bleiben die brigadeeignen AH-64 zuhause. Die jetzt für 90 Tage hier stationierten 24 Apache wurden aus Texas, Fort Bliss, der CAB zugeordnet. Heldenklau auf amerikanisch?

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   09. Februar 2017 - 17:04

    @Daniel S
    F-35B deployed(?), aber sicher.
    Erste Staffel U.S.-Marinecorps/Okinawa
    http://edition.cnn.com/2017/01/12/politics/marines-f-35-stealth-jets-deploy-to-japan/
    Spokesperson III Marine Expeditionary Force in Japan told CNN in an email.
    „It will be the cornerstone of a multi-mission joint force possessing improved mission flexibility and unprecedented effectiveness to engage and destroy both air and ground threats“
    Und auch
    http://www.japantimes.co.jp/news/2017/01/11/national/marines-send-f-35-stealth-fighter-squadron-iwakuni-first-deployment/

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   09. Februar 2017 - 17:15

    Noch etwas mehr zur 10thCAB.

    US Mission to NATO‏ @USNATO

    .@10thCAB starts 9-month European rotation with ~2K soldiers + equipment this month #AtlanticResolve FACT SHEET (link: https://goo.gl/LokIsF) goo.gl/LokIsF

    [Glückwunsch! Sie haben das Fact Sheet gefunden, das ich oben komplett als Zitat eingestellt habe! T.W.]

  • Daniel S.   |   09. Februar 2017 - 17:21

    @Klaus-Peter Kaikowsky Ich weiß nicht ob man bei einer Stationierung in Japan von einem scharfen Einsatz sprechen kann.
    „It will be the cornerstone of a multi-mission joint force possessing improved mission flexibility and unprecedented effectiveness to engage and destroy both air and ground threats“
    – Das klingt ja alles super…aber von welchen Gefahren reden wir hier ? Nordkorea? China? Also falls sich dort was tut ist die F 35 mit Sicherheit nicht die Pfeilspitze des amerikanischen Engagements… Ganz anders die NH 90 in Mali…Die müssen funktionieren, wenn es zu einem Zwischenfall kommt, da es keine anderen Kräfte vor Ort gibt.

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   09. Februar 2017 - 17:35

    @Daniel S
    Deployment means Deployment.
    Im Zweifel steht Nordkorea on top auf Liste der Gefährlichkeit, was aber im konkreten Fall nebensächlich ist: der Flieger wird mitten in weltweit laufender Einführung „deployed“.

  • Milliway   |   10. Februar 2017 - 0:41

    @ Sommerbiwak | 09. Februar 2017 – 14:44

    Tip,
    Ich schaue immer bei Scramble.NL / SIS-Summary oder ins Message Board !

    Dort steht schon seit Wochen das die U.S. Army plant über Bremerhaven Hubschrauber nach Illesheim zu verlegen. Nur das genaue Datum wird noch mit „. . –02 arr“ angegeben.

    Oder die offizielle Seite

    https://www.army.mil/article/181012/ccad_assists_aviation_battalion_deploying_to_europe

    Zur Exercise Frisian Flag 2017 kommen ebenfalls Einheiten aus Übersee.

    12 x F-15C/D Florida ANG & Louisiana ANG

    Es ist geplant das F-35 ebenfalls nach Europa kommen, vermutlich nur 2 Stück zum RIAT in UK

  • es-will-merr-net-in-mei-Kopp-enei   |   11. Februar 2017 - 13:13

    Atlantic Resolve hat aber auch maritime Aspekte. In der aktuellen Wochenschau auf marineforum.info wird in dem Bericht zu Syrien-Irak (Op. Inherent Resolve) erwähnt, dass der Lenkwaffenkreuzer Hue City (Ticonderoga-Klasse, Aegis-System) einen Abstecher von seinem Verband zu dem litauischen Hafen Klaipeda unternimmt, wo er am 6. Februar eintraf.
    Es scheint mir bisher eher selten gewesen zu sein, dass die Amerikaner die Ostsee mit Schiffen dieser Größe besuchten.