Kampf gegen ISIS: Luftangriff auf Mossul – von Frankreich?

20160111_OIR_Mossul_scrn

Die Luftangriffe der Streitkräfte verschiedener Nationen im Kampf gegen die ISIS-Terrormilizen im Irak und in Syrien lassen sich normalerweise nicht einer Nation direkt zuordnen. Deshalb ist ein Luftschlag der vergangenen Woche interessant: Am 11. Januar wurde ein Ziel angegriffen, das nach Angaben der US-geführten Operation Inherent Resolve eine Kommunikationszentrale in der irakischen Stadt Mossul gewesen sein soll. Und, das ist das neue, Angaben der französischen Streitkräfte legen nahe, dass sie diesen Angriff flogen:

Cette semaine, des Mirage 2000 ont détruit un centre de commandement et de télécommunications de Daech dans la ville de Mossoul.

Les forces françaises ont mené un raid en coalition sur les positions de Daech à Mossoul en Irak. Ce raid a permis de détruire un centre de commandement et de télécommunications de l’organisation terroriste. Il a été conduit par des Mirage 2000 de la force Chammal qui ont décollé depuis la base aérienne projetée (BAP) déployée en Jordanie.

Das OIR-Video, das zu den französischen Angaben passt:


(Direktlink: https://youtu.be/5eN5vnS_NSY)

Bei der Gelegenheit das Weekly Strike Update der Operation Inherent Resolve – wie bei der (oben verlinkten) französischen Übersicht scheint ein klares Übergewicht im Irak zu bestehen, gegenüber den Luftangriffen in Syrien.

WEEKLY STRIKE UPDATE: Combined Joint Task Force – Operation Inherent Resolve conducted 171 strikes this week, 115 strikes in Iraq and 56 strikes in Syria from Jan. 9-Jan. 15. This week’s strikes supported Iraqi Security Forces in multiple cities, to include:

– 40 strikes near #Mosul as a Daesh bulk cash distribution site goes up in flames.

– 28 strikes near #Ramadi as the city continues to get cleared of Daesh terrorists by Counter Terrorist Service forces through the south and east of the city center.

In Syria:

– Coalition aircraft struck 16 Daesh-used skid mounted gas and oil separation plants near Dayr Az Zawr.

Und noch eine interessante Beobachtung, die ich noch nicht so recht einordnen kann: Auf Twitter lobt der OIR-Sprecher die deutsche Trainingsmission in Erbil – und spricht von Iraq Security Forces. Das würden die kurdischen Peshmerga-Kämpfer, die dort ausgebildet werden, vermutlich nicht so gerne hören…

(Foto: Screenshot aus dem Video)

12 Gedanken zu „Kampf gegen ISIS: Luftangriff auf Mossul – von Frankreich?

  1. Würde ich nicht überbewerten. Zunächst ist der Accont von COL Chris Garver beschrieben mit:

    Semi-official account of the Chief of Public Affairs for CJTF-Operation Inherent Resolve. (RT/following does not equal endorsement). Opinions are my own.

    zum anderen bin ich schon der Meinung, dass die Peschmerga Teil der ISF sind. Genauso wie sunnitische oder schiitische Milizen, die Armee oder die Polizei. Ist eben alles etwas fragmentierter als in anderen Ecken der Welt und daran geht der Irak auch früher oder später zu Grunde.

    pi

  2. Prima Erfolg für Armée de l’air. Bei den täglichen CJT-OIF strikte updates wird – verständlicherweise – nicht nach Nationen unterschieden.
    Fragt sich, warum FRA seine Erfolge nicht eigenverantwortlich offensiv vermarktet, was NLD übrigens macht. Da wird, selbst bei TWITTER, jede einzelne F-16 kommentiert.
    Oder macht FRA das durchaus, hier bemerkt es nur niemand, …?

  3. Wieso „legen“ die Angaben „nahe“, dass der Angriff durch französische Kräfte erfolgte?
    Der Text sagt es doch ziemlich eindeutig.
    „Französische Kräfte haben einen Schlag durchgeführt gegen…“
    „Mirage 2000 haben zerstört…“
    Fliegen noch andere Nationen dort Mirage 2000? Meines Wissens nicht.

  4. @Orlowski

    Ich bin gerne vorsichtig, so lange mir niemand belegt, dass die von den Franzosen genannte Einrichtung tatsächlich mit der von OIR dem Video zugeordneten Einrichtung identisch ist… Aber es sieht in der Tat so aus.

  5. Tausende Luftangriffe auf den IS bisher und jetzt rätseln alle über einen einzigen, nur weil es möglicherweise Franzosen waren. Das ist doch alles Showprogramm für die Heimatfront, der IS ist bis jetzt nicht nennenswert geschwächt und das Krebsgeschwür breitet sich weiter aus.

  6. @PI:

    Lawmaker: Kurds make up only 1 percent of Iraqi army
    http://rudaw.net/english/kurdistan/170120161
    (Die Kurden zählen sich selbst nicht zu den ISF, die komplette Aufstellung über das Peshmerga Ministry ist unabhängig und dem Präsidenten der KRG(Spaltpilz)Parlament unterstellt zzgl. Stammesmilizen der Kurdischen Parteien (Stammesallianzen))

    @TomCat:

    Canadian defense chief: Air strikes no longer effective, time for ground combat
    http://rudaw.net/english/world/17012016
    (Seit wann treten Verteidigungsminister in Flecktarn auf?)

  7. @AoR
    Der CDN VgMin ist LtCol, army reserve.
    Und, wer zu seiner Tr steht, symbolisiert dies durch gleichen Anzug. Schafft Verbundenheit.

  8. Sieht nach der Handschrift der USA aus

    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wurde der Angriff nicht von Mirage 2000 von der Armée de l’Air ausgeführt sondern von den US Department of Defense, vermutlich mit einer Drohne.
    Die Verblüffend Ähnlichkeit der FLIR Infos, von einen US Angriff auf Banken in Mosul am 11.01.2016 sollten eigentlich reichen.

    https://www.youtube.com/watch?v=TJUlBr5k2RU

    Zum Vergleich betreffender Clip von der Armée de l’Air / Mirage 2000

    https://www.youtube.com/watch?v=J2gWhKbBr8I

    Ein Beispiel dafür das die USA es nicht so genau nehmen : Die USA geben ein massiven Angriff, der in Wirklichkeit von Su-34 auf Tankwagen und Ölförderanlagen der ISIS geflogen wurde, als eigenen Erfolg aus.

    US Fassung mit den eingefügten russischen Clips

    https://www.youtube.com/watch?v=PMermbclRXs

    Das Original wurde von einer russischen Su-34 auf genommen

    http://sputniknews.com/middleeast/20151118/1030342846/su-34-oil-isil-infrastructure.html

    Ein Vergleich der US Fassung bei 0:45 und 2:30 sagt alles ! In Netz gibt es unzählige Clips von Su-34 Airstrike mit Identischer FLIR Infos !

Kommentare sind geschlossen.