Luftangriffe in Syrien: Öffentliche Darstellung von Russland & USA

RAQQA/SYRIA 09oct2015 - Russian Su-34 drops KAB-500 C PGM screenshot from MoD Russia video https://youtu.be/pBEkjj9PL5I

Zum Vergleich – und fürs Archiv – die Mitteilungen Russlands und der USA vom (heutigen) Samstag zu Luftangriffen in Syrien (die Russen sind ja zu regelmäßigen englischen Veröffentlichungen übergegangen). Interessant ist die jeweilige Angabe der Ziele.

Die russische Mitteilung (an deren englisches Original mehrere Youtube-Videos angehängt sind):

In the course of the last 24 hours, the Russian air group in the Syria performed 64 combat sorties engaging 55 ISIS objects

In the course of the last 24 hours, the Russian air group in the Syrian Arab Republic continued airstrikes against ISIS infrastructures.
Su-34, Su-24M and Su-25SM performed 64 combat sorties from the Hmeymim airbase engaging 55 ISIS objects.
The increasing intensiveness of the combat sorties of the Russian aviation is connected with the raising number of detected ground targets registered by the means of air and space reconnaissance all over the territory of the Syrian Arab Republic.
During the initial stage of the operation, the Russian aircraft destroyed the main and the largest ISIS logistic centres.
That caused considerable reduction of the combat potential of the illegal armed groups, as well as lowering their mobility and offensive capability.
According to the radio interception, militants are suffering a severe lack of armament, ammunition and POL materials. A part of militants is demoralized and is leaving combat areas moving to the east and north-east of the Syrian Arab Republic.
That is why active redeployment of armament, military hardware and transport means with terrorists’ ammunition aimed for the immediate restoration of combat capability of the active ISIS groups is registered all over the territory of the Syrian Arab Republic at the present time.
In the course of the last 24 hours, the main objects for engagement were militants’ command and communication centres, ammunition depots, bases and training camps of terrorists in the Raqqah, Hamah, Damascus and Aleppo provinces.
Su-24M bombers engaged a large fortified area to the east of Tel-Alam (Aleppo). There were equipped fire emplacements, mortar artillery positions as well as underground ammunition and food depots.
The direct hit of a BETAB-500 air bomb caused detonation of munitions; all the engineer facilities were eliminated.
Near Kwaiser settlement (Aleppo), a Su-24M made a strike against a militants’ base of military hardware. The direct hit resulted in destruction of over 10 vehicles including 2 tanks and 5 infantry fighting vehicles. Fire appeared, the shelters with military hardware were completely destroyed.
Russian reconnaissance detected through several channels a command centre of illegal armed groups hidden in a mountain-woody area of the Idlib province. After analysis of the space image of this area and the air reconnaissance carried out by UAV,s the object was subjected to a pinpoint airstrike.
According to the objective monitoring data, the destruction of the fortified constructions, where the command centre was situated, as well as elimination of 3 automobile vehicles of the militants was confirmed.
The attacks of the Russian air group carried out within the last 24 hours resulted in destruction of the following objects:
2 command centres;
an ammunition depot in the Hamah province;
29 field camps of terrorists;
23 fortified areas and strong points with armament and military hardware.
The active work aimed at increasing contacts with the foreign colleagues is being continued.
The Russian Ministry of Defence has prepared a project of a joint interdepartmental document aimed at prevention of possible incidents in the air space of Syria between the military aircraft of Russia the ones of the coalition led by the USA.
That project has been sent immediately through the established communication channels to the American party.
Russian experts are ready for discussion of this project with representatives of the Pentagon.
Today the Russian Ministry of Defence is waiting for the official notice from the American party concerning the time of the next consultations in the format of videoconference.

Die US-Mitteilung im Namen der Operation Inherent Resolve, also für die (westliche) Koalition gegen ISIS:

October 10, 2015
Release # 201510010-01
FOR IMMEDIATE RELEASE
Military Strikes Continue Against ISIL Terrorists in Syria and Iraq
SOUTHWEST ASIA- On Oct. 9, coalition military forces continued to attack ISIL terrorists in Syria and Iraq. In Syria, coalition military forces conducted five strikes using fighter, bomber, and remotely piloted aircraft. Separately in Iraq, coalition military forces conducted 20 strikes coordinated with and in support of the Government of Iraq using bomber, fighter, attack, fighter-attack, and ground-attack aircraft against ISIL targets.
The following is a summary of the strikes conducted against ISIL since the last press release:
Syria
• Near Al Hasakah, one strike struck an ISIL tactical unit.
• Near Ar Raqqah, one strike destroyed an ISIL tactical vehicle.
• Near Manbij, one strike struck an ISIL tactical unit and destroyed an ISIL building.
• Near Mar’a, one strike struck an ISIL tactical unit and destroyed four ISIL tactical vehicles.
• Near Palmyra, one strike destroyed an ISIL front end loader and damaged an ISIL front end loader.
Iraq
• Near Al Huwayjah, three strikes struck a large ISIL tactical unit and destroyed three ISIL tactical vehicles and suppressed an ISIL mortar position.
• Near Fallujah, one strike destroyed an ISIL rocket rail.
• Near Habbaniyah, two strikes destroyed an ISIL mortar system, an ISIL building, and three ISIL rocket rails.
• Near Hit, one strike struck an ISIL tactical unit and destroyed an ISIL vehicle and an ISIL home-made explosives cache.
• Near Kirkuk, one strike struck an ISIL tactical unit and destroyed an ISIL fighting position.
• Near Kisik, three strikes struck an ISIL tactical unit and destroyed an ISIL heavy machine gun, an ISIL fighting position, and two separate ISIL staging areas.
• Near Mosul, one strike struck an ISIL fighting position.
• Near Ramadi, four strikes struck two separate ISIL tactical units and destroyed an ISIL staging area, an ISIL front end loader, an ISIL heavy machine gun, six ISIL fighting positions and denied ISIL access to terrain.
• Near Sinjar, one strike struck an ISIL tactical unit and destroyed two ISIL fighting positions and an ISIL heavy machine gun.
• Near Sultan Abdallah, three strikes destroyed an ISIL VBIED storage facility, an ISIL VBIED factory, and suppressed an ISIL heavy machine gun position.
Strike assessments are based on initial reports. All aircraft returned to base safely.
The strikes were conducted as part of Operation Inherent Resolve, the operation to eliminate the ISIL terrorist group and the threat they pose to Iraq, Syria, and the wider international community.
The destruction of ISIL targets in Syria and Iraq further limits the group’s ability to project terror and conduct operations. Coalition nations which have conducted strikes in Iraq include Australia, Canada, France, Jordan, Netherlands, United Kingdom, and the United States. Coalition nations which have conducted strikes in Syria include Australia, Bahrain, Canada, France, Jordan, Saudi Arabia, Turkey, United Arab Emirates, and the U.S.

Interessant übrigens, dass – unüblich für diese Luftangriffs-Videos, die es ja von den USA, Großbritannien, Israel schon länger gibt – dieses Video des russschen Militärs von Youtube mit einer Altersbeschränkung versehen wurde (ich weiß allerdings nicht, ob die beim Einbetten auch greift):


(Direktlink: https://youtu.be/pBEkjj9PL5I)

(Foto: Screenshot aus oben verlinkten Video des russischen Verteidigungsministeriums; Su-34 beim Abwurf von KAB-500C über Raqqa/Syrien am 9.10.2015)

 

63 Gedanken zu „Luftangriffe in Syrien: Öffentliche Darstellung von Russland & USA

  1. @b: Auch ein Aspekt! Der gemäßigte zivile Wiederstand ist m.E zu weiten Teilen tot, geflohen oder durch die „politischen“ Maßnahmen des Regimes & Loyalisten unter den Schirm von Damaskus zurückgekehrt.

    Dennoch vermute ich östlich von Damaskus und im nahen Nordwesten einige säkulare Rebellen. Wie lange auch diese gegen die revolutionären Garden des Iran durchhalten ist fraglich.

  2. Also bevor das hier in einen handfesten Streit und in Vorwürfen Endet, diese Publikation von ISW: https://bw2.link/ugncx

    Syrian Opposition Guide Oct 7, 2015 – Jennifer Cafarella Download the PDF This reference guide provides a baseline for identifying Syrian opposition groups. The guide aims to permit researchers to track how groups realign as the Russians commence operations. It seeks to inform the development of policies that aim to protect Syrian rebels willing to cooperate with the U.S. in order to defeat ISIS and marginalize al-Qaeda affiliate Jabhat al-Nusra. –

    Problem hier, es werden keine Zahlen genannt, also Schätzungen der Truppenzahl, die eine Statistik erlauben würde, um wiederum Transparenz in die Wait&C vs. b Debatte zu bringen.

    Mein Tipp: Die Namen der Rebellengruppen googlen und Zahlen in eine Exeltabelle eintragen. Dann jeder Gruppe ne Zahl von 1-3 (grad der islamistischen Radikalisierung) geben. Dann hochrechnen. Wetten in jedem Außenministerium der Welt gibt es gerade einen Mitarbeiter der eben das macht? Wetten, die wenigsten Außenminister der Welt haben ein Interesse, dass die „Wahrheit“ öffentlich wird?

    P.S: Ich habe mal den intelligenten Rat bekommen, bei Experten aller Art immer erst zu schauen, wer deren Reisen bezahlt ;)

  3. Säkulare Opposition …
    http://www.dw.com/de/säkulare-opposition-in-syrien-zwischen-den-fronten/a-17308361
    Die Freie Syrische Armee umfasste im Dezember 2013 etwa 40.000–50.000 Kämpfer. Sie war nach Einschätzung westlicher Dienste im Herbst 2013 auf dem Weg der vollständigen Auflösung. Jedoch erreichte sie wieder während des Kampfes um Kobanê als Verbündeter der kurdischen Volksverteidigungseinheiten gegen Daesh wieder Ansehen und Zuwachs.
    Die FSA stellt fest, keine anderen politischen Ziele habe als den Sturz der Regierung Präsident Baschar al-Assads zu haben.
    Die FSA muss sich seit drei Wochen an zwei Fronten bewähren, gegen schiitische Revolutionsgarden und gegen die RUS Lw. Dabei gerät fast in Vergessenheit, dass es da auch noch Daesh gibt.

  4. @Samir Awwad: Es besteht die Möglichkeit, dass es keine verlässlichen Zahlenangaben gibt. Aber es kann natürlich auch sein, dass noch niemand auf dieser außerordentlich intelligente Idee gekommen ist, einfach einen Kampfkraftvergleich mittels Google durchzuführen – aber nachdem die zuständigen Experten in jedem Außenministerium der Welt diesen Tipp bekommen haben, werden sie jetzt genau das tun.

    Gäbe es einen Nobelpreis für militärische Nachrichtengewinnung und Aufklärung, würden Sie ihn ganz sicher bekommen!

    Achja, „Die Wahrheit“ – was wäre denn das in diesem Fall? Nachdem Sie die von Ihnen beschriebene Methode ja wahrscheinlich bereits angewendet haben…

    Bei Antenne Bayern gibt es immer den „Facebook-Vollpfosten des Tages“ – das hier ist nicht Facebook, aber ein Kandidat wäre dieser Post definitiv…

  5. Man kann natürlich versuchen, diese „Rebellen“ nach den 254 Grautönen der Schwarz-Weiß-Skala zu „sortieren“. Doch bei welchem Grauton wird dann die Linie zwischen Schwarz und Weiß gezogen ???
    Ich denke mal, dass da die russische Vorgehensweise recht pragmatisch ist: no shades of grey, stop fighting or die…..also kein akademisch-politisch-mediales bullshit-bingo.

  6. @BotG:

    Den Vollpfosten reiche ich an den weiter, der hier persönlich wird und diejenigen beschießt, die sich in Deeskalation üben um Emotionalisierung vorzubeugen! Wie würden sie mit der Propaganda umgehen? Und Ja, es gibt keine verlässlichen Zahlen, daher sind die Aussagen zu den Kräfteverhältnissen ziemlich quatsch. Alles Bauchgefühl!

    P.S: Aber schön dass sie immer noch als Heckenschütze hinter dem Alias agieren.

  7. @Boots on the Ground
    Außer Häme und Sarkasmus vielleicht auch einen Beitrag Verbesserung der Erkenntnisrate?

  8. @BotG:

    Manski (Harvard) googlen, dann können auch sie „statistische Schätzungen“ etc. Also ganz blind ist man selbst mit einer Exceltabelle nicht.

  9. @ b
    Ein „Nebenakteur“ ist Nusra da nicht .
    Al-Nusrah (10k insgesamt) ist im Vergleich zur Islamic Front (40k-70k Schwerpunkt Idlib) und diversen anderen Akteuren bestenfalls der „Juniorpartner“ in Idlib.

    Oder wollten sie „säkulare“ Rebellen sagen? Die gab und gibt es nicht.

    Gegenbeleg: Sourthern Front.

  10. @Klabautermann: Vorschlag angenommen. Die Linie aber bitte dahin, wo mehr als 5 rüberkommt o.O

  11. @Samir Awwad: Ihr Versuch zur Vermeidung einer Eskalation / Emotionalisierung in allen Ehren, aber Sie sollten sich der Probleme Ihres Ansatzes bewusst sein.

    @KPK: Nein, ich kann leider keinen Beitrag zur Verbesserung des Lagebildes leisten, ich bin beruflich gerade in einem anderen „Theater of War“ des „Greater Middle East“ gebunden, das allerdings hinsichtlich Lagefeststellung und Lagebeurteilung ähnliche Problem aufweist…

    Aus meiner Sicht und Erfahrung lassen sich Zahlen in derartigen Fällen daher nur nachträglich aus dem Verlauf von Kampfhandlungen und unter Einbeziehung aller anderer Faktoren, die sich auf die Kampfkraft auswirken, schätzen.
    Unter diesen Faktoren stellt die reine Anzahl der Angreifer und Verteidiger nur einen von vielen dar. Und wie unzählige Fälle in der Geschichte zeigen, ist er selten der schlachtentscheidende. Und das dürfte auch hier zutreffen.

  12. @BotG: Erlauben sie mir einen Einwand:

    „Unter diesen Faktoren stellt die reine Anzahl der Angreifer und Verteidiger nur einen von vielen dar.“

    Gilt das auch gerade dann, wenn es um die strategische Ebene geht im Hinblick auf internationale Unterstützung durch „Großmächte“? Will meinen, wenn man da nicht bald zumindest minimale Beurteilungsstandards hat, bricht die Rebellion in SY zusammen.

    Zur Verteidigung der Rebellen wäre hier anzuführen, dass selbst der amerikanische Unabhängigkeitskrieg religiöse Konnotation kannte, zudem siehe die Rolle der Jakobiner in der franz. Revolution.

    Was die „Jubelperser“ ( Wait&C ) versuchen ist jeden Religiösen als Jihadisten abzustempeln, und das geht gar nicht. Vor Allem da wir im Weste kein Ahnung von den kulturellen und spirituellen Rahmenbedingungen der Region haben. Auf mil Ebene gebe ich ihnen recht, aber auf pol und lobby Ebene ist derartige Transparenz, oder der Versuch sie zu erreichen, unentbehrlich. #Propagandakrieg #Winningheartsandminds

    P.S: Das Problem des Ansatzes war Inhalt meines Studiums zur Statistik. „lieber einäugig als blind“, erinnere ich mich an ihre Aussage.

Kommentare sind geschlossen.