Exercise Watch: ‚Saber Strike‘ im NATO-Nordosten mit 600 Deutschen

saber_strike_2015_logo

In Polen und den baltischen Ländern Estland, Lettland und Litauen hat am (heutigen) Montag die Übung Saber Strike begonnen, ein groß angelegtes Manöver von Landstreitkräften mit Luftunterstützung, das die Zusammenarbeit innerhalb der NATO an ihrer Nordostflanke trainieren soll. Für Litauen, wo der Schwerpunkt liegt, ist es die größte Konzentration von NATO-Truppen auf  seinem Gebiet seit dem Beitritt des Landes zum Bündnis.

Allerdings ist Saber Strike keine NATO-Übung, sondern eine bereits seit Jahren von der U.S. Army Europe durchgeführte Übungsserie. Zunächst ist eine Stabsrahmenübung (Command Post Exercise, CPX) in Litauen geplant, ehe am 8. Juni eine Volltruppenübung (Field Training Exercise, FTX) stattfindet. Bei der stellt dann die Bundeswehr mit 600 Soldaten den Großteil der 900 eingesetzten Truppen von außerhalb des Baltikums und Polen.

Die Übung nach Angaben des litauischen Verteidigungsministeriums:

On June 1 through 19 exercise Saber Strike 2015 held concurrently in the three Baltic States and Poland will train roughly 6 thousand troops from 13 NATO allies and partner nations. It will concentrate the most numerous allied capabilities on the soil of Lithuania since accessing NATO.

The overall goal of the U.S. Army Europe-organised international Exercise Saber Strike 2015 is to develop and enhance the cooperation in planning and executing military operations, improving professionalism of military personnel and training to render Host Nation Support.
This year brigade-level Command Post Exercise (CPX) and planning procedures will be based at the General Adolfas Ramanauskas Warfare Training Centre (Nemenčinė) and train staffs of brigades from 5 NATO allies, Denmark, Estonia, Latvia, Lithuania and the USA. Battalion-level field training exercise (FTX) and situational fire exercises will be running concurrently in Latvia’s, Lithuania’s, and Poland’s military training areas. (…)
FTXs in Lithuania involving roughly 1600 soldiers from across the Lithuanian Land Force and roughly 900 soldiers from deployed or rotating US, German, Portuguese ground units and Canadian and Slovenian air control units will take place at the Gaižiūnų (Rukla) and the General Silvestras Žukauskas (Pabradė) Training Areas.

Die Bundeswehr stellt für die Volltruppenübung mit 600 Männern und Frauen zwei Kompanien des Jägerbataillons 292 sowie Artillerie mit Panzerhaubitze 2000 und MARS-Raketenwerfer.

Bilder gibt es von dem Manöver natürlich noch nicht, hier ein Video-Trailer der U.S.Army:

 

Nach der heutigen Pressekonferenz der Litauer gibt’s dazu auch einen Bericht von AFP:

NATO flexes muscles in Baltics, Poland
US-led NATO drills began Monday in the Baltic states and Poland, a move intended to reassure Russia’s nervous neighbours amid tensions over Ukraine. (…)
More than 6,000 troops from 13 NATO countries are participating in the Saber Strike 2015 drills in Estonia, Latvia, Lithuania and Poland, all EU and NATO members.
„This is one of the biggest exercises in Lithuania since we joined NATO“ in 2004, Major General Almantas Leika, commander of Lithuania’s land forces, told reporters in Vilnius.
„The huge allied presence demonstrates solidarity with the countries of this region,“ he said, adding that Lithuania is hosting the command centre for the drills.

Nachtrag: Diese angekündigten Tiefflüge der USA mit dem Erdkampfflugzeug A-10 über Lettland ab dem 8. Juni dürften wohl mit Saber Strike in Verbindung stehen…

23 Kommentare zu „Exercise Watch: ‚Saber Strike‘ im NATO-Nordosten mit 600 Deutschen“

  • Hans Schommer   |   01. Juni 2015 - 15:18

    Aber fliegen tun die wohl schon. Bei uns in Vorpommern hat der Überschall-Knall heut schon mindestens sechs mal zugeschlagen.

  • T.Wiegold   |   01. Juni 2015 - 15:27

    Eher nein, die könnten auch zu Arctic Challenge gehören, oder?

  • klabautermann   |   01. Juni 2015 - 16:07

    SabStrike ist eigentlich ein reines serialized combined land component exercise unter US-Army Lead ….da fliegen zwar ein paar H/C und vielleicht der eine oder andere JaBo rum, aber allein das Fehlen von Marinekräften zeigt doch, dass es ganz bestimmt kein Joint Livex ist. Die Teilnehmer am CAX sind noch nicht einmal identisch mit den FTX-Teilnehmern…..usw. Das ist ein gutes Testbed für die Aufarbeitung der NATO-Speerspitzen-Generierung und eben zugleich ein sichtbares und greifbares Stück Reassurance.
    Ich persönlich fände zwar ein NATO-Lead zielführender und ökonomischer, aber so ist es nun mal bei den US: da profilieren sich die Army und die Navy und die Airforce und die Marines auch ganz gern mal rein component and combined.
    Erinnert mich an 1989, da mußte die US-Army das Reforger absagen, weil CINCNORTH mit Unterstützung CINCCENT den Nordflankenkrieg übte in SHARP SPEAR inklusive einer Carrier Strike Force in der Nordsee, Anlandung einer MEU auf Jütland, F-111 Strikes und Minenlegen mit B-52……

  • Hans Schommer   |   01. Juni 2015 - 16:34

    T.Wiegold | 01. Juni 2015 – 15:27
    „Eher nein, die könnten auch zu Arctic Challenge gehören, oder?“
    Ja, das ist wohl eher der Fall – und zwischenzeitlich hat es nomal kräftig geknallt.

  • Voodoo   |   01. Juni 2015 - 17:42

    Tat es am Wochenende anscheinend (nach „Beschwerden“ von Freunden) des öfteren auch über dem nördlichen Sauerland (Märkischer Kreis) – ziemlich viel Flugbetrieb heuer, kann das sein?

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   01. Juni 2015 - 17:47

    @Voodoo, die Freunde dürfen sich freuen, dass überhaupt was fliegt, dankbar sein ist die Devise.

  • Erzgebirgler   |   01. Juni 2015 - 18:19

    @Klaus-Peter Kaikowsky

    es müssen ja keine deutschen Flieger sein !

  • Thrax   |   01. Juni 2015 - 18:41

    @Voodoo

    Auch über dem TrpÜbPl Bergen. Im laufe des Nachmittag’s sind Tornado’s herum geflogen und später mehrmals im Tiefflug drüber hinweg.

  • Nikom   |   01. Juni 2015 - 18:52

    The sound of freedom

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   01. Juni 2015 - 18:57

    @Erzgrebirgler, Mig – Sukhoi? Da keine HFla, durchaus denkbar im Osten.

  • Jens Schneider   |   01. Juni 2015 - 18:59

    Klasse,dass überhaupt noch was fliegt!!!!

    Hoffentlich geht es bergauf!!

    ALLE Bundesbürger sollten sich freuen,dass sie beschützt werden und EIN HERZ FÜR UNSERE FLIEGER haben!!!

  • ht_   |   01. Juni 2015 - 19:34

    Thrax | 01. Juni 2015 – 18:41
    @Voodoo

    Auch über dem TrpÜbPl Bergen. Im laufe des Nachmittag’s sind Tornado’s herum geflogen und später mehrmals im Tiefflug drüber hinweg.

    Und das letzte Mal vor ein paar Wochen kamen prompt die Beschwerden über verängstigte Kinder in Müden/Faßberg in der Celleschen…

    In Bergen/Munster läuft allerdings grad was mit der NRF mit Deutschen und Niederländer. Würde das eher dazu einordnen.

  • Thrax   |   01. Juni 2015 - 19:45

    @_ht

    Im Raum Bergen stehen die Kid’s an den Straßen und staunen bzw. finden es „cool“. Aber hier gehört die Truppe auch zur Stadt und die Leute identifizieren sich damit. Aber das ist OT ^^

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   01. Juni 2015 - 20:17

    Und bei NRF in Bergen, man höre und staune, sind auch DEU JFST dabei und üben CAS. Ein heutiger Schwerpunk hier, AG ist also erneut brandaktuell.

  • ht_   |   01. Juni 2015 - 20:35

    @Thrax:

    Die Stadt/Gemeinde Bergen ist absolut Pro Militär, da geb ich Dir vollkommen Recht.
    Das teilt man in Hbg/Müden aber nicht zwingend.

    Aber in der Tat OT

  • Stefan Büttner   |   01. Juni 2015 - 20:44

    Und ich freute mich heute Nachmittag über eine über den Berliner Osten – abseits der üblichen An/Abflugrouten Tegel – im Tiefflug hinwegbrausende Transall der Deutschen Luftwaffe :-)

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   01. Juni 2015 - 20:46

    Tja, man wird bescheiden in seinen Erwartungen.

  • ht_   |   01. Juni 2015 - 20:51

    Das stimmt wohl wenn man sich überlegt was hier früher los war…
    Da ist selbst hier @Bergen ein gepanzertes Fahrzeug in freier Wildbahn mittlerweile ein Ereignis.

  • Christian   |   01. Juni 2015 - 22:38

    Hier direkt nördlich des Sauerlands fliegen jede Woche Tornados und Eurofighter über mein Haus, heute auch mit Learjet-Zieldarsteller (ist nicht abgestürzt). Außerdem hin und wieder eine tief fliegende Transall.

  • DFAri   |   02. Juni 2015 - 12:49

    Wenn die 292er schon namentlich erwähnt werden:

    Die Arty TF (verstärkte gem.Batterie plus JFS Elemente) kommt von zwei Dörfer weiter, ArtBtl 295

  • Jens Schneider   |   02. Juni 2015 - 13:57

    Wahrscheinlich sind auch noch etliche Flieger bei SNAP 2015 in Laage geflogen (lt. Bundeswehr vom 02.06.2015)
    Sollten diese Übungen tatsächlich alle parallel stattgefunden haben,dann dürfte es um die Einsatzbereitschaft der Lw nicht so schlecht bestellt sein!?

  • ht_   |   02. Juni 2015 - 19:35

    Apropo Einsatzbereitschaft. Ist jetzt zwar auch schon ein paar Wochen her, aber da wurden doch tatsächlich 4 (!) NH-90 + 2 Tiger gemeinsam im Formationsflug über Bergen gesehen.

    Normalerweise fliegt nur 1 NH-90, ganz selten mal 2 gleichzeitig…

  • Klaus-Peter Kaikowsky   |   02. Juni 2015 - 19:40

    Ja, und am 30. Februar 1942 ein Fieseler Storch. Gut jetzt mit Nestbeschmutzung!