Neueste Hiobsbotschaft von der Truppe: Noch ’ne Trall kaputt

Als ob es in diesen Tagen nicht genügend schlechte Meldungen vom technischen Zustand des Bundeswehr-Geräts gäbe: Jetzt sollten die sieben Fallschirmjäger, die in Kurdistan die Peshmerga-Kämpfer an den von Deutschland gelieferten Waffen einweisen sollen, nach mehrtägiger Verzögerung am (heutigen) Mittwochnachmittag von Bulgarien aus endlich in den Nordirak weiterfliegen. Da stellt sich heraus: Auch diese Transall, die inzwischen dritte für die Mission, ist defekt und verliert Sprit. Wie’s weitergeht, ist noch offen.

Die niederländische Maschine, die aus Leipzig die zugesagten Waffen nach Erbil bringen sollte, konnte wegen technischer Probleme ebenfalls nicht starten; jetzt soll das am morgigen Donnerstag losgehen. Parallel dazu ist ein Transportflug mit einem A310 der Luftwaffe geplant, von Köln aus. Mal abwarten…

(Foto vom 19. September: Erstes Einweiser-Team am Flugplatz Hohn vor dem Abflug in den Nordirak. Das Team besteht aus sechs Soldaten der Luftlandebrigade 26 und einem Sanitäter – Bundeswehr/Sebastian Wilke via Flickr unter CC-BY-NC-ND-Lizenz mit Freigabe zur redaktionellen Verwendung)

33 Gedanken zu „Neueste Hiobsbotschaft von der Truppe: Noch ’ne Trall kaputt

  1. Die Jungs hätten doch einfach schonmal zu Fuß aufbrechen können, dann wären sie vermutlich früher da, als mit der Trall ;)

  2. Die Truppe seit hochleistungsfähig laut VDL, bei den Menschen dort glaube ich dies gerne, beim Material gilt leider setzen 6!!

    Die Soldaten keinem einem Leid tun.

  3. Warum fliegt man eigentlich 7 Paxe mit einer Trall in den Irak?
    Billiger und schneller geht´s mit Global 5000, wenn es national sein soll. Ansonsten über EATC mit belgischen Falcons oder ERJ 135/145.

    Oder wurde noch Material mitgenommen, das nicht über Leipzig lief?

  4. Zitat VdL

    „hochleistungsfähige Truppe“

    an unterirdischer peinlichkeit schon nicht mehr zu überbieten.

    wenn sich jetzt nicht substantiell was ändert kann man den laden eigentlich dichtmachen. noch demonstrativer kann man die defizite schließlich nicht offenlegen.

  5. @K.B.

    Ohm commercial in die Türkei und dann charter nach Erbil? Günstiger, schneller und zuverlässiger. Sogar bewaffnet möglich.

  6. Währenddessen fliegen Lufthansa und Iraqi Airways jede Woche von Deutschland aus nach Erbil, im ersteren Fall über Wien, im letzteren Fall direkt.

    Wenn man die Fluglinien nett fragt, würden sie es vielleicht sogar günstiger machen und dafür die Werbung einheimsen.

  7. Wir wollen mit den großen Hunden pinkeln gehen, können aber das Bein nicht heben.
    Was wollen wir eigentlich?
    Wenn wir eine funktionierende Armee haben wollen, müssen wir diese finanzieren, ansonsten den Laden dicht machen.
    Wir blamieren uns vor der ganzen Welt.

    Ich hoffe nur, dass die Rechner, die mein Ruhegehalt berechnen, weiterhin funktionieren.

  8. Herr Wiegold und Augen geradeaus war mit der Meldung, daß die Transall in Bulgarien auch kaputt ist wieder schneller als Spiegel online ;-)! Die kommen erst jetzt damit raus.

    Morgen soll eine Ersatzmaschine in Bulgarien ankommen, aber offen soll sein, ob diese dann nicht wieder Probleme mit einer Einflugerlaubnis für den Irak bekommt?

    Wir geben jedenfalls kein gutes Bild der BW im Irak ab.

  9. Nur zum Vergleich: Die russische Luftwaffe hat ca. 300 Transportflugzeuge und die Mehrzahl davon ist im aktiven Betrieb.
    Deutschland will in Zukunft gerade mal 40 A400 M betreiben – lächerlich.

  10. nur Gelaber, keine Informationen ( dieser Post eingeschlossen, bis zum Absatz?!), mal sehen wann der Chef den Laden wieder dichtmacht.
    Rund 50 Jahre alte „Mühlen“, dafür ziemlich zuverlässig, man übertrage das mal auf ein Auto…Die go no go Liste ist lang und für die Sicherheit aller Flugzeuge bindend. Ein ausgefallener Generator, Vibrationen, ein Instrument was komisch anzeigt…..man könnte fliegen- darf aber nicht.!
    Ich meine das für die Mission ELOKA, sprich Cheff Flare, gefordert ist, deswegen die Trall.
    Deswegen flogen wir auch mit der Trall von Termiz nach Mes. Ob Sinnvoll oder nicht steht nicht zur Diskussion. Und ich bin der Meinung, Soldaten fliegen mit Militärmaschinen in den Einsatz und nicht mit einer Cessna o.ä.

  11. Nur mal ne Frage an die Fachleute. Sind die Ausbilder dann eigentlich bewaffnet oder verlässt man sich da ganz auf Peschmerga?

    Danke im Vorraus.

  12. Der cool guy index eines Soldaten, der eine Trall verlässt und dabei grimmig schaut, ist sicher hoch.
    Der Kampfwert eines Soldaten, der eine Trall in Bulgarien verlässt und dabei verzweifelt schaut, ist aber null.

    Jetzt muss man sich entscheiden, was man möchte, eine Armee voller Blender oder eine Armee der Macher. Also, die anderen müssen sich entscheiden. Du, elagabalu, hast Dich ja schon entschieden ;)

  13. @elagabalu
    Wenn Sie mit unsicherem Kriegsgerät hantieren wollen, oder in diesem transportiert werden wollen, ist das Ihre Sache!
    Ein Staat, der seine Soldaten in den Einsatz schickt, hat für die bestmögliche Sicherheit seiner Soldaten Sorge zu tragen.

  14. Andreas Moser +1

    Da fliegen doch genug Linienmaschinen von Deutschland nach Erbil. Warum nimmt man da ne Trall für die 7 Leute? Linie kostet (gerade mal online geguckt) auf der Linie Düsseldorf/Erbil hin und zurück mit Turkish Airlines knapp 700 Schleifen pro Nase für die kürzere Variante.

    Wenn man im Voraus bucht, sicher auch noch n bisschen billiger. Was kostet ne Stunde Trall?

  15. Also mit der Linie in einen der 17 Auslandseinsätze geht gar nicht.
    Es sei denn Uschi, die Bunte, MensHealth und die SchönerWohnen fliegt mit.

  16. @Alex:
    Unterschätzen Sie den „cool guy index“ nicht.

    Bei der Diskussion, ob man als Ausbilder für die Kurden (billiger) Fallis oder Söldner schickt, wurde ganz klar herausgestellt, dass hier hoheitlich gehandelt wird und auch show of force eine Rolle spielt.
    Für die Glaubwürdigkeit in jeder Hinsicht (nicht nur propagandistisch für die Heimatfront) macht es in der Tat einen Unterschied, ob die Soldaten tacticool aus einer Militärmaschine steigen oder per Linie einreisen. Wobei für mich die Militärmaschine nicht grün angemalt sein muss, sondern die Aufschrift „Bundesrepublik Deutschland“ ausreicht – in Zeiten von EATC zur Not auch „Belgian Air Force“.

    @elagabalu:
    Eine Forderung nach ESS (so sie tatsächlich vorliegt) würde natürlich in die verteidigungspolitischen Entscheidungsstrukturen gut reinpassen. Wir schicken Soldaten „nur“ auf Dienstreise, nehmen dafür aber ausschließlich geschützte Flugzeuge, während wir die Waffen von ungeschützten holländischen Kollegen einfliegen lassen…

    Ansonsten:
    1. Es geht nicht nur um den Transport von 7 Soldaten in den Irak, sondern mit der Trall sollen auch die kurdischen Multiplikatoren für die Milan-Ausbildung in D abgeholt werden – laut Spiegel „eine Handvoll“.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-ausbilder-irak-reise-von-transall-panne-verzoegert-a-993578.html
    2. Eine Transall-Flugstunde kostete 2008 17276 EUR. Eine Stunde Global 5000 7000 EUR (lt. Focus).
    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0CCoQFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.add.rlp.de%2Ficc%2Fadd%2Fmed%2Fccc%2Fccc40a4e-29a3-9a11-20a1-99b6a2b720f9%2C11111111-1111-1111-1111-111111111111.pdf&ei=KEgjVPL_Hsb9ygO8wYDQBw&usg=AFQjCNFnWoLzNdpnXCVBz69CJ_PQOWnStw&bvm=bv.76247554,d.bGQ

    ESS = erweiterter Selbstschutz
    EUR = Euro

    [Keine Verlagslinks, ich wiederhole mich… Also den Focus-Link gelöscht. T.W.]

  17. Ich kann gerade nicht mehr vor lachen! :-D Und das obwohl dieses Thema hier eigentlich zum heulen ist!

    Aber soviel ist sicher… Wenn die Frage von ,,Smoke“ ernst gemeint war, ob ,,unsere Sieben Kameraden dort unten dann bewaffnet sind“, dann macht ,,Smoke“ seinem Namen alle Ehre!

    Die sieben Kameraden begleiten TAUSENDE Waffen, wie z.B. Sturmgewehre, Maschinengewehre, Panzerfäuste und andere Panzerabwehrwaffen mit MILLIONEN Schuss Munition!

    Was denkt denn ,,Smoke“ was unsere Kameraden dort runter fliegen!? Vielleicht Kartoffeln!?! :-D

    Junge…, weniger von dem ,,grünen“ Zeug rauchen und Kopf einschalten! Diese 6 Fallshirmjäger inklusive dem einen Sani, haben mehr Waffen und Munition bei sich wie sie tragen können!!! Das sind momentan die am best bewaffneten Soldaten der Welt! :-D

    Ohwei, Ohwei… Armes Vaterland!

  18. Hm.
    Bevor die Frage noch mehr sinnfreie Kommentare zu den ganzen anderen sinnfreien Kommentaren produziert:

    @smoke:

    „Da es sich nicht um einen bewaffneten Einsatz deutscher Streitkräfte handelt, ist auch kein Mandat des Bundestages vorgesehen.“
    Quelle: augengeradeaus.net

  19. Ich hatte es bereits an anderer (falscher) Stelle gepostet:

    Der Grund, warum man überhaupt erst einmal „gestrandet“ war ist, das die Iraker die (Austausch)Maschine nicht einfliegen lassen wollten…

    Scheinbar hat man den Irakern den Einflug an Datum xy mit Maschine 1234 angekündigt-und als man diese Maschine tauschen musste, haben die Irakischen Behörden die Einfluggenehmigung untersagt…

  20. @Schäbby
    Kann es sein, dass Du da was verwechselst? Die erste Waffenlieferung ging in der Nacht von LEIPZIG los. In einer niederländischen Kdc 10.

    @alle, die Linienflieger für die Fallis empfehlen: Nimmt die LH auch Peschmerga-Kämpfer mit, die ja Ende dieses Monats in Hammelburg ausgebildet werden sollen, aber vielleicht nicht mal wissen, wann und wo genau sie geboren sind??? Ja? Na denn is ja gut.

  21. @Huenerschrecker
    Es wird aber bereits schon seit Jahren per Linienflugzeug / zivile Airline in Einsaetze geflogen…auch mit Waffen und Munition. Das waere also nichts Neues und ist durchaus praktikabel. Sicherlich nicht fuer alle Einsaetze anwendbar, aber fuer einige.

  22. To Schäbby: Da liegt eine Verwechslung vor. Die ersten Waffen starteten 01:52 von Leipzig mit einer niederländischen KDC 10, die auch nicht mehr die jüngste ist und einen Hydraulikschaden hatte.
    Der Weiterflug der Fallis nach Erbil verzögerte sich zunächst wegen defekter Maschine in Hohn, dann mangelnder Diplo Clearance seitens IRQ und zuletzt mit dem erneuten Defekt der C160 nach vorliegender DC in Burgas am Mittwoch.

    An alle, die meinen, dass die Lufthansa die bessere Alternative wäre:
    Nimmt die LH auch Peschmerga-Kämpfer, deren Ausbildung in DEU ja Ende dieses Monats starten soll, die aber vielleicht manchmal nicht mal nachweisen können, wann und wo sie geboren sind, auf dem Weg nach DEU an Bord??? Ja? Na dann ist ja alles gut.

    Es war ein guter Plan, eingeholt von altem Zeug.

  23. Die techn. Verfügbarkeit C-160 nimmt doch schon seit geraumer Zeit kontinuierlich ab.
    Abgesehen vom Alter der LFZ ist dies bedingt durch stetige Ausphasungen bzw. Ersatzteilmangel. Einige Teile müssen durch die Industrie sehr teuer „handgeklöppelt-mundgeblasen“ werden.
    Wenn dann noch als Vorgabe ein „geschütztes“ LFZ (ESS) zu nutzen ist wird es noch enger.
    Es tröstet zwar nicht, die Verfügbarkeit von BEL/FRA LFZ ist genauso bescheiden.

    Diplo ist ein stetiger showstopper. Speziell mit Gefahrgut. Auch in einigen europäischen Ländern. Zudem hat eine Überfluggenehmigung nur eine begrenzte Haltbarkeit. Meist zwar 72h, jedoch sind auch 48h oder 24h keine Seltenheit. Und wenn man dann nicht rechtzeitig Einfliegen kann kommt es schonmal vor, das ein Neuantrag gestellt werden muss.
    Die Ablehnung durch Einflug des gleichen LFZ-Typs, jedoch mit anderer Registration ist regelmässig NICHT der Grund. Bei Antragsfristen von z.T. Wochen kann niemand wissen welches LFZ dann letztendlich fliegt.
    Die Waffenlieferungen gehen z.Zt. alle via Baghdad, da die irak. Behörden einen Blick darauf werfen wollen, um zumindest ein wenig Kontrolle darüber zu haben welches Mat. an die Kurden geliefert wird.
    BEL fliegt auch nicht ungeschützt, deshalb sind deren Embraer oder Falcons keine Alternative. Von der bereits genannten „Visibilität“ (DEU LFZ) mal abgesehen.

    Thema A310 MRTT: Wenn die Lw-Führung priorisiert 2 davon in der Tankerrolle zur Beübung der „Kernluftwaffe“ zu rüsten, man zum Truppentransport noch Px Version braucht und einer in MEDEVAC Konfig steht, ist da nicht mehr viel Luft für einen in Px/Cargo Version.

  24. @Honker: Bin mir sicher, mit nem Schriebs vom AA wäre es ein leichtes, die Peschmerga für die Milan-.Ausbildung auf nen LH-Flug zu bekommen. Wo sollte da das Problem liegen?

    Und wie @tex richtig bemerkt, wird häufiger Linie geflogen, wenn Bw ins Ausland verlegt, das ist also eigentlich auch kein Problem.

    Abgesehen davon hätten die Jungs doch jetzt auch mit UvdL mitfliegen können, denn die ist ja laut Tagesschau gerade in Erbil…

  25. „Deutschland will in Zukunft gerade mal 40 A400 M betreiben – lächerlich.“

    Es kommt weniger auf die absolute Stückzahl des A400M an, als auf den richtigen Flottenmix an verschiedenen Transportflugzeugtypen. Übrigens sind 53 A400m bestellt und die überzähligen zu verkaufen wird schwierig werden und sich finanziell auch nicht lohnen.

    A400m hin oder her, bei den Transportflugzeugen sieht es auch in Zukunft brutal schlecht aus. Der A400m soll erst um 2020 herum sein letztes Entwicklungsstadium erreichen. Die Transall hätte schon vor Jahren durch andere taktische Transportflugzeuge ergänzt werden können/müssen. Unabhängig von den Verzögerungen des A400m ist das ein hausgemachtes Probleme, weil wieder kein schlüssiges und kosteneffizientes Konzept erarbeitet wurde.

    „Thema A310 MRTT: Wenn die Lw-Führung priorisiert 2 davon in der Tankerrolle zur Beübung der “Kernluftwaffe” zu rüsten“

    Bekanntes Problem. Die MRTT sind nicht in ausreichender Stückzahl vorhanden. Die Frage ist auch, warum überhaupt umrüstbar, wenn ohnehin immer eine gewisse Zahl an Tankern zur Verfügung stehen soll.

  26. @xyz
    Damit sich Airbus Military günstig an der MRTT-Umrüstung von Zivil-LFZ versuchen konnte.
    Oder warum standen die MRTT so lange in Dresden? U.a. weil Airbus sie als „Versuchskaninchen“ für den zukünftig zu verkaufenden A330MRTT brauchte.
    Den A310MRTT hat doch ausser CAN (Einen), niemand auf der Welt.

    „“Thema A310 MRTT: Wenn die Lw-Führung priorisiert 2 davon in der Tankerrolle zur Beübung der “Kernluftwaffe” zu rüsten”“

    „Bekanntes Problem. Die MRTT sind nicht in ausreichender Stückzahl vorhanden. Die Frage ist auch, warum überhaupt umrüstbar, wenn ohnehin immer eine gewisse Zahl an Tankern zur Verfügung stehen soll.“

  27. @Schäbby
    Meine Frage bezog sich nicht auf die Ausbildung von Peschmerga, sondern auf die EIGENSICHERUNG der eingesetzten Kräfte. Der Irak und Kurdistan sind nicht gerade als Urlaubsregion bekannt.

    Sind die Soldaten also zur EIGENSICHERUNG bewaffnet? In Afg läuft man im Feldlager ja auch mit P8 rum. Und wenn wir schon mal dabei sind, wie siehts mit medezinischer Versorgung aus? Haben die da anständige Krankenhäuser oder Lazarette?

  28. @A400M: Die A310 der GAF waren zunächst die ehemaligen A310-304 der Interflug. Die hatten mit dem Trimtank im Höhenleitwerk und den Zusatztanks (ACT) im FWD und AFT Cargo Compartment bereits die maximal vergrößerte Reichweite (Schönefeld – Havanna ohne Tankstop und Fluchtmöglichkeit) die passende Ausrüstung, wenig Stunden auf dem Tacho, wenig Cycles durch Langstrecke statt Kurzstrecke wie bei Lufthansa. Und sie passten nicht ins Beuteschema der LH und anderer Airlines, daher konnten sie sehr günstig übernommen werden. Außerdem ist der A310 ein sehr gelungener Kompromiß aus robuster Relaistechnik und moderner Instrumentierung.

    Und er geht nicht wirklich kaputt… Wenn der A400m auch nur ein bißchen was davon geerbt hat, wird er eine Erfolgsgeschichte.

  29. @iltis
    Nur kurz, weil zu sehr OT.
    Die Herkunft/Umbauten unserer A310 ist mir bekannt.
    Ich sprach vom „Testobjekt“/Erfahrung sammeln seitens der Industrie bzgl. MRTT Umbau.
    Ich denke auch, dass der A310 eine gute Wahl für uns war/ist.
    Und zuverlässig ist er allemal.
    Dafür das man als Tanker mal bei einer PA200 Überführung in Bangor strandet, weil LHT keinen AAR-Computer in Spare hat oder gelgentlich nur 1 AAR-Pod funktioniert kann das LFZ ja nichts.
    Ihre „Hoffnung“ bzgl. A400M teile ich natürlich. Aus der Praxis z.Zt. jedoch mit weniger Zuversicht.

Kommentare sind geschlossen.